Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  Dorina am Mo 15 Feb 2016, 23:54

Hallo
In meinem Garten steht eine Felsenbirne und eine Magnolie. Bei beiden müßte ich Äste kappen, die sehr in den Weg hineinragen. Die Äste sind ca 5 und 10 cm dick.
Wann ist der beste Zeitpunkt?
Jetzt oder erst nach der Blühte, vielleicht kann mir ein Fachmann Rat geben.
Grüße Dorina
avatar
Dorina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 239
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  william-sii am Di 16 Feb 2016, 06:54

Beides ist möglich. Wenn du die volle Blüte erleben willst warte bis nach der Blüte.
Nur Kirsche und Walnuss soll man im August schneiden, weil die dann nicht mehr so stark bluten wie im Frühjahr.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2877
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  Rouge am Di 16 Feb 2016, 09:34

Hallo,

kleiner Nachtrag:

Magnolien haben jetzt schon Blütenknospen aufgesteckt (eigentlich schon im Spätherbst), wenn Du also da schneidest - wie William-sii schon schrieb - wird nix mehr blühen ... Magnolien am besten gleich nach der Blüte in Form bringen Wink ... dasselbe gilt übrigens auch für Azaleen und Rhododendren!

Felsenbirne kannst Du eigentlich schneiden, wann Du willst, sie produzieren i.d.R. so viele Blüten, daß ein fehlender Ast da nicht ins Gewicht fällt. Wenn Du den Strauch allerdings komplett zurückschneiden willst, würde ich an Deiner Stelle auch auf den Herbst warten, da Du ansonsten weder Blüten noch Früchte haben wirst (die Früchte sind übrigens ziemlich lecker ... die Pflanze wird neuerdings bei den Versandhändlern als "Pralinenbaum" verkauft Rolling Eyes ) ... ich habe meine 3 Felsenbirnen, die schon beim Hauskauf im Garten waren über einige Jahre immer wieder verjüngt und zurückgeschnitten ... das klappt auch ganz gut Wink

_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 3494
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  Jogler am Di 16 Feb 2016, 13:14

Wenn dich die Äste nicht akut stören, würde ich bis Juni/Juli mit dem Schnitt warten, weil zu dieser Zeit die Wundheilung am besten funktioniert und die Pflanzen diese schnell gegen Pilze "abriegeln" können.
Übrigens: Baumarten wie z.B. Wallnüsse, die "bluten" können auch im Frühjahr geschnitten werden. Nach neusten Kenntnisstand schadet der Saftfluss den Bäumen nicht, im Gegenteil: Die ständig nasse Wunde verhindert, dass Sporen von Schadpilzen keimen und ins Holz wachsen. Auch stehendes Wasser in Faulstellen von alten Bäumen oder an alten Schnittstellen haben den gleichen Effekt: stehendes Wasser = kein Sauerstoff im und am Holz = kein Pilzwachstum. Schadpilze sind kein Wasserlebewesen! Gestört
avatar
Jogler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 184

Nach oben Nach unten

Re: Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  Dorina am Di 16 Feb 2016, 18:10

Vielen Dank euch Dreien für die aufschlußreichen Antworten. Hat mir weitergeholfen. Da ich auf die Blüten nicht verzichten will, werde ich danach schneiden. Die Magnolie ist eine dunkellila spätblühende Art, so dass es je nach Witterung manchmal bis Ende Mai dauert, bis sie verblüht ist.
Grüße an alle
Dorina
avatar
Dorina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 239
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Frage zum Schnittzeitpunkt bei Gehölzen

Beitrag  Rouge am Di 16 Feb 2016, 21:05

Wink Hallo Dorina,

so würde ich es auch machen - wir wollen ja schließlich die schönen Blüten noch bewundern, stimmts? Wink ... Die Magnolie dann nur zügig / zeitnah schneiden, weil die sich dann besser wieder auf die Neubildung der nächstjährigen Blütenknospen konzentrieren kann! Es kann Dir allerdings auch passieren, daß manche Pflanzen - Magnolien gehören da leider dazu - beleidigt sind und erstmal ein Jahr Blühpause machen bzw. nur ganz wenige Blüten ansetzen. Das ist dann nicht schlimm, dafür blüht sie das Jahr drauf umso schöner Wink

_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 3494
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten