Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Cactus1 am Fr 19 Feb 2016, 18:40

Rouge schrieb:
Ich persönlich glaube nicht an Evolution

Aber Du siehst die Evolution doch tagtäglich an Deinem Hobby! Nehmen wir z. B. die Sulcos, diese riesige Formen breite auf relativ kleinen Raum, das ist doch Evolution pur. grinsen
avatar
Cactus1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  chico am Fr 19 Feb 2016, 18:50

Die Menschen sind doch nur ein kleiner Augenblick in der Entwicklung unseres Planeten.
Nach uns gibt es vielleicht eine Entwicklung in eine ganz andere bessere Richtung?
avatar
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Litho am Fr 19 Feb 2016, 18:53

Hier ist auf wundersame Weise ein wesentlicher Kommentar von mir verschwunden.
Schade!
Shocked
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5686
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Jogler am Fr 19 Feb 2016, 19:11

Ich sehe das auch so wie Chico!
Selbst wenn der Mensch ohne Rücksicht auf die Umwelt weitermacht und sich irgendwann selbst ausrottet wird das Leben auf dem Planeten weitergehen und die durch den Menschen vernichtete Natur von neuen, angepassten Spezies besiedelt.
Der Mensch ist in der Hinsicht auch nur ein evolutionärer Faktor, genauso wie das Klima, Vulkanausbrüche etc.
Die Erde hat schon Schlimmeres als uns überstanden Very Happy
avatar
Jogler
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 184

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Dietz am Fr 19 Feb 2016, 19:30

Und jetzt DAS Neueste! Man versucht die letzten übriggebliebenen Insekten, die noch nicht ganz vergiftet sind in unsere Nahrungskette einzuschleusen! Vielen Dank an die sogenannten WELTVERBESSERER!!!
avatar
Dietz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1542
Lieblings-Gattungen : sehr viele

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Beate am Fr 19 Feb 2016, 19:35

Deshalb will man doch sooooo schnell wie möglich auf den Mars.....
avatar
Beate
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 152
Lieblings-Gattungen : gefallen mir alle

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Pieks am Fr 19 Feb 2016, 20:23

Ich freue mich sehr über die Reaktionen!

@Opuntio: wir waren (ich bin es heute noch manchmal) im Raum Tröstau, Marktredwitz und Wunsiedel zu Hause. Genau in Fahrenbach, meinem Onkel gehörte das Schlosshotel. Ist heute neu erbaut als Golfhotel mit riesigem Golfplatz. Die Kösseine war hier unser zweites Zuhause...

@Litho, ich glaube, so eine Gattung oder Art hat fast jeder. Ich würde Wespen zum Beispiel auf den Mond umquartieren. Ich konnte mir auch nie vorstellen, wozu die gut sein sollen, bis ich irgendwann mal gelesen habe, dass sie nicht nur fliegende Resteverwerter und Gesundheitspolizei sind, sondern selbst als Nahrung dienen (es gibt sogar einen Wespenbussard), ihrerseits Schädlinge fressen und ebenfalls Blüten bestäuben. Immerhin gibt es 500 Arten Wespen, alle mindestens so nützlich wie Bienen.

Zecken nützlich?

Grad gefunden: Der Nutzen der Zecken lässt sich wirklich nur schwer erkennen. Als Argument für die Nützlichkeit dieser Tiere könnten Sie anführen, dass sie teil der Nahrungskette bilden; sie werden von Fadenwürmern und Erzwespen getötet, die selbst Schmarotzer sind. Manchen Vögeln dient die Zecke ebenfalls als Leckerbissen, doch werden die Vögel wiederum selbst Opfer der Zecken. Seit einiger Zeit wird in einem Institut in Südamerika der Speichel der Zecken als Heilmittel gegen Krebs erforscht. Der Blutgerinnungsstoff im Zeckenspeichel hat das Interesse der Forscher geweckt, enthält der Speichel der Zecke schließlich auch Hunderte von Proteinen, die bei keiner anderen Tierart vorkommen.

Jetzt stell' Dir doch mal vor, man hätte aus Zeckenspucke DAS Mittel gegen Arschkrebs gewinnen können und Du hättest die komplette Gattung ausradierrrt. Böse, böse, böse...

@rouge
Der Fussabdruck ist überraschend/erschreckend riesig. Allerdings hab ich mal ein bissi Klicki-Klacki gespielt. Nur wenn ich völlig vegan und ohne Fisch esse, nur per Fahrrad regio-saisonal und komplett Bio einkaufe, nicht in den Urlaub fliege oder fahre, meine auf 18 Grad geheizte Bude unter 20qm nur mit gebrauchtem Gerümpel ausstatte, habe ich eine Chance auf eine nachhaltige Existenz? Mal ehrlich, wenn ich mir in den Kopf schieße, bin ich in kürzester Zeit sogar vollständig klimaneutral. Das muss anders laufen können, regenerative Energien und klima- und rohstoffschonende Bauweisen sind in dem Test nicht ausreichend berücksichtigt. Als Denkanstoß und Trendanzeiger finde ich persönlich diesen Test aber aussagekräftig genug. Danke!

Evolution ist eine Glaubensfrage? Glaub ich nich.

Viele Grüße!
Tim
Cool

Ich hab vorgestern The Martian - Saving Mark Watney gesehen. Ich will ganz sicher nicht auf den Mars, Kartoffeln züchten. Obwohl wir da schon seit 12 Jahren ein Grundstück haben...
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5199
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  chico am Fr 19 Feb 2016, 20:28

Piecks
Du lebst in einer Traumwelt.
avatar
chico
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2897

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Litho am Fr 19 Feb 2016, 20:32

Pieks,
Dein Beitrag ist intellent und lesenswert.
Dennoch halte ich den Schaden, den Zecken weltweit verursachen, für schlimmer als eine eventuelle Nützlichkeit für die Medizin.
Es gibt immer Alternativen - auch wenn Frau M. das teilweise bestreitet.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5686
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Wisst ihr noch damals, als es einmal Insekten gab?

Beitrag  Shamrock am Fr 19 Feb 2016, 23:29

Litho schrieb:Auch wenn's brutal klingt: Hätte ich die Mittel, würde ich sämtliche Zecken total ausrotten.
Au Mann, Zecken sind keine Insekten!
Wir hochintelligenten Menschen haben noch nichtmal ansatzweise die Zusammenhänge im biologischen Kreislauf kapiert und rotten munter eine Art nach der anderen aus. Irgendwann fliegt uns alles um die Ohren, weil ein kleiner aber entscheidenter Baustein fehlt - und dann wissen wir noch nichtmal warum... Da geht´s um mehr als Arschkrebs. Irgendwo erfüllen sicher auch die leidigen Zecken ihren Sinn und Zweck:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Auch wenn diese Zauneidechse sicher anderer Meinung sein dürfte.


OPUNTIO schrieb:Beispiel:
Jemand legt inmitten einer Großstadt in seinem Garten ein kleinen, naturnahen Tümpel an.Ohne Fische versteht sich, nur mit Pflanzen. Wenn im näheren Umkreis kein naturnahes Gewässer ist, wird es längere Zeit dauern bis sich ein Gleichgewicht an im und um das Wasser lebenden Insekten einstellt. Wenn überhaupt.
Hätte jetzt jeder Nachbar so einen Tümpel im Garten, dann ginge das innerhalb weniger Wochen oder Monate.
Yo, funktioniert! *daumen* Auch ein Beispiel: Der Botanische Garten Erlangen liegt mitten in der Stadt. Dort gibt es zahlreiche, flache Teiche für diverse Wasserpflanzen. Im hoffentlich bald nahenden Frühling feiern dort die Molche munter Gangbang-Partys! Wo kommen die dort her? Wo leben die im restlichen Jahr? Kann übrigens jeder Besucher wunderbar beobachten, wenn er sich mal die Zeit nimmt etwas genauer ins Gewässer zu gucken - aber viele wissen ja gar nicht mehr, was ein Molch überhaupt ist (ja, kein Insekt natürlich).
Gut, die Jungs geben sich zwar gerne mal so schamhaft - aber ich sag euch, die habens faustdick hinter den nicht sichtbaren Ohren:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11087
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten