Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich?

+2
Aldama
Litho
6 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich? - Seite 2 Empty Re: Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich?

Beitrag  Cristatahunter So 21 Feb 2016, 00:33

https://servimg.com/view/17697579/2703


Kein Lophophora auf diesem Foto lebt in rein mineralischem Substrat. Bims, Lava, Quarz und Humus ist meine Hausmischung.
Wie du siehst alle bei bester Gesundheit.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21665
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich? - Seite 2 Empty Re: Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich?

Beitrag  Hardy_whv So 21 Feb 2016, 00:34

Ich versuchs mal mit "Übertreibung macht deutlich": Man kann (fast) jeden Kaktus auch in 100% humosen Substrat pflegen (die zahlreichen Baumarkt-Kakteen zeigen es) ... es wird dann nur für den Pfleger schwierig. Es gibt Kakteengärtner, die schwören auf große Anteile Einheitserde (Hauptbestandteil Weißtorf) in ihren Substraten. Selbst Haage nutzt solche Substrate. Es geht, man muss nur genau wissen, was man tut. Rein mineralische Substrate sind einfach unkomplizierter. Je mehr mineralische Anteile, umso unkomplizierter. Gerade Anfängern würde ich daher vorrangig mineralische Substrate empfehlen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir stehen die Lophophoras, wie etwa 90% meiner Kakteen, rein mineralisch. Für das Ton-Feeling sorgt der ca. 10%-ige Anteil an Acadama sowie etwas Löß.


Gruß,

Hardy   Cool

PS: Bei der Wahl des Kultursubstrats geht es nicht darum, die Bedingungen am Wuchsort nachzuahmen, zumal die anderen Rahmenbedingungen im heimischen Gewächshaus ja auch andere sind, als am Wuchsort der Kakteen. Bei der Auswahl des Substrats geht es darum, unter den eigenen Kulturbedingungen die besten Resultate zu erzielen. Und das kann sehr oft bedeuten, dass das Kultursubstrat sich erheblich vom Substrat am Wuchsort abweicht. Beispielsweise wird kein Epiphyt Pininenrinde am Wuchsort vorfinden, und trotzdem ist es ein sehr erfolgreicher Bestandteil von Epi-Substraten ...
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2253
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich? - Seite 2 Empty Re: Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich?

Beitrag  Cristatahunter So 21 Feb 2016, 00:44

https://www.kakteenforum.com/t35p140-lophophora#215821


Makellose Lophos mit Humusanteil im Substrat.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21665
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich? - Seite 2 Empty Re: Lophos: Ist etwas Humus im Substrat tödlich?

Beitrag  Cristatahunter So 21 Feb 2016, 00:55

Die meisten Kakteengärtner nehmen kein rein mineralisches Substrat. Sie haben nicht die Zeit und das Geld, dauernd zu giessen und zu düngen. 
Wenn du im Sommer jede Woche giessen und jede zweite Woche düngen willst, kann ich dir rein mineralisches Substrat empfehlen.
Gebe mal im Suchbegriff Lophophora ein und lese nach, wieviele Lophophoras trotz mineralischer Kultur krank werden.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21665
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten