Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Pilz oder Altersflecken

Nach unten

Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Sille am So 28 Feb 2016, 16:47

Hallo zusammen,

an einem meiner Kakteen bilden sich Flecke und Warzen. Am Anfang bildet sich ein leichtes weisses Pulver. Nachdem man dies entfernt(feucht), ist darunter eine Verfärbung (leicht braun) zu sehen. Der Kakteen steht im Sommer auf dem Balkon und fühlt sich sehr wohl, erkennbar an den vielen Trieben. Im Herbst kommt er dann ins Wohnzimmer.
Kann jemand sagen, was die Pflanze befallen hat, oder ist es nur das Alter.

Vielen Dank für die Hilfe.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Sille
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2

Nach oben Nach unten

Re: Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Dietmar am Mi 09 März 2016, 21:46

Hallo Sille,

es könnte sich um Spinnmilbenbefall handeln. Über den Winter entstehen günstige Lebensbedingungen, denn Spinnmilben bevorzuge relativ trockene Luft. Achte auf kleine Gespinste und kleine rote Milben, auch an Nachbarpflanzen.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Hendrik am Do 10 März 2016, 09:56

Hallo Sille

Mir sieht das sehr nach einer Mangelernährung aus, die spontane Kindelbildung spricht auch dafür. Die Pflanze hat aber auch ein gewisses Alter. Verkorkungen können da auftreten und werden durch Nährstoffmangel verstärkt.
Die Pflanze sollte umgetopft werden und anschließend regelmäßig schwach gedüngt werden. Eventuell könnte man sie auch "verdichten", ein paar Kindel abnehmen, Arme stutzen... Beim Überwintern darauf achten, daß die Pflanze wirklich schläft ( kühler stellen ).
An Spinnmilben glaube ich nicht. So ein Befall findet in erster Linie in Scheitelnähe statt. Solange die Scheitel ok sind und die Pflanze noch austreibt ist alles in Butter.

LG
Hendrik
avatar
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 522
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Re: Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Sille am Sa 12 März 2016, 09:56

Vielen Dank für die Antworten. Leider komme ich erst jetzt dazu mich um das Forum zu kümmern.

@Hendrik: Im Kopfbereich gibt es zwischen den Stacheln kleine Gespinste und am Ende der Stacheln so etwas wie kleine Kristalle. Milben etc. kann ich auch mit Lupe nicht ausmachen. Bilder folgen!

@Dietmar: Ich werde nach dem Ausschlußprinzip vorgehen und die Pflanze umtopfen. In welcher Höhe sollten denn die Kindel abgeschnitten werden? Diese würde ich auch neu einpflanzen.


Hier die Bilder:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Sille am Sa 12 März 2016, 10:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Sille
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2

Nach oben Nach unten

Re: Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Didi52 am Sa 12 März 2016, 10:02

Hallo Sille,
das Gespinst an den Scheiteldornen deutet auf Spinnmilbenbefall hin. Ich würde auf jeden Fall ein entsprechendes Insektizid einsetzen.
avatar
Didi52
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 576
Lieblings-Gattungen : Schwerpunkt Gymnocalycium, aber auch viele andere Arten.

Nach oben Nach unten

Re: Pilz oder Altersflecken

Beitrag  Hendrik am So 13 März 2016, 09:18

Hallo Sille

Eine genauere Untersuchung ist von Nöten.... Die Gespinste halte ich nicht für Spinnmilbenbefall. Die typischen Fraßstellen sind nicht zu erkennen, der Scheitel sieht gesund aus. Außerdem sind doch Gelege/Eier zu erkennen, die nicht von Spinnmilben stammen können ( viel zu groß ).

Es ist aber auch gut möglich, daß es keinen Zusammenhang gibt. Also oben irgend ein harmloser Bewohner und unten eine Mangelernährung/Verkorkung.

Auf alle Fälle sollte der Umgang mit Insektiziden sorgfältig sein. Dazu gehört in erster Linie eine genaue Diagnose. Und kein Versprühen giftiger Chemikalien für Mensch und Umwelt auf "gut Glück".

Umtopfen ist sinnvoll, die Kindel sind vermutlich aber noch zu klein zum bewurzeln. Ansonsten genau beobachten und am besten bald nochmal posten, da interessant.  Smile
avatar
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 522
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten