Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  brom am Di 22 März 2016, 20:16

Hallo zusammen,

wie ich an einer anderen Stelle versprochen habe, werde ich hier über meine Versuche mit den Steinchen berichten - mit Fotos, versteht sich.
... ein bisschen Vorgeschichte ...
Vor vielen Jahren hatte ich eine kleine Kakteensammlung (mehr oder weniger auf Gymnocalycium spezialisiert), und die Pflnazen hatte ich damals aus den Samen gezogen. Zwar nicht alle, aber viele. Ist wirklich lange her, 25-30 Jahre. Zwar hatte ich damals auch ein paar Lithops dabei, diese hatte ich aber gekauft.
Vorigen Sommer habe ich mir wieder ein paar Lithops gekauft - als Nostalgie-Artikel sozusagen  Neutral  Das war sehr unvorsichtig - ich wurde mit Lithops-Virus infiziert und das in schwerster Form. Nach diesem Kauf folgten weitere, meistens von Cono's Paradise. Aber sehr schnell wurde mir klar - ich muss eigene Steinchen selber aus Lithops-Samen ziehen. Aus verschiedenen Gründen...
Nur hatte ich keine Erfahrung mit Lithops, und die Kakteen - na ja, ist ja auch lange her. Also habe ich erst mal Infos über Lithops-Aussaat gesucht, u. A. auch hier im Forum, und habe viele verschiedene und oft widersprüchliche Informationen gefunden. Langsam wurde mir klar - ich muss meinen eigenen Weg suchen, dabei sind die gefundenen Infos natürlich sehr wertvoll.
So fand ich z. B. die Empfehlung von Steven Brack verschiedene Arten bei der Aussaat nicht zu mischen sehr richtig. Und da ich meistens nur eine Portion von Sammen kaufte (oft kriegt man ja auch gar nicht mehr), habe ich mich für die runden 5,5 cm Ø Standard-Töpfchen entschieden. Diese finde ich passend für kleinere Mengen von 10 bis 20/25 Samen, größere Mengen habe ich nicht.
Substrat: an dem arbeite ich immer noch, und denke, dass es immer besser wird. Am Anfang habe ich eine Mischung aus Kakteen-erde, Bims, Zeolith, Kieselgur und Sand gemacht. Die Kakteen-erde habe ich durch den Sieb von den groben Partikeln befreit, ansonsten gab es keine weitere Behandlung der fertigen Mischung - keine Chemie usw.
Und so ging es los in den ersten Septembertagen 2015. Hier als Beispiel die C189 von Cono's Paradise am 05.09.2015 (und genauso sahen dann ja auch alle anderen aus):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Saat war ausgebracht, ich habe bei dieser C189 schon 2,5 Wochen gewartet und es passierte gar nichts. Erst nach drei Wochen waren hier endlich die ersten gekeimt - da hatte ich ehrlich gesagt gar nichts mehr erwartet.
Nach monatelangem Hegen und Pflegen sahen am 19.01.2016 die kleinen C189-Gracis so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und hier das aktuelle Foto vom 19.03.2016:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Meinung jetzt zu der Lithops-Aussat: ich glaube, ist komplizierter, als bei Kakteen, die ich vor 30 Jahren ausgesät hatte. Oder ich wurde inzwischen alt...
Das war's für heute, danke fürs Lesen! Ich hoffe natürlich auf Feedback und dann wird es ja weiter gehen Cool
avatar
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 126
Lieblings-Gattungen : Lithops, diverse Kakteen und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  Echinopsis am Di 22 März 2016, 20:21

Klasse Aussaatbericht Boris, herzlichen Dank für diesen tolle, detaillierten Bericht und die schönen Bilder.
Klar haben wir Interesse daran weitere Updates Deiner Aussaat zu sehen! So macht das Spaß! Smile

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15111
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  Wüstenwolli am Di 22 März 2016, 20:33

Gelungener Versuch, Boris-
gratuliere! *daumen*
Sehen prima aus, Deine Steinchen!

Später nach mehreren Lithops - Aussaaten - wenn Du weitere machst -
wirst Du sehen, dass es in vielerlei Substraten gut gelingt -
es fällt immer leichter, gute Ergebnisse zu erzielen.
Ein Hochgefühl dann, wenn erste Blüten zu sehen sind und ein gutes halbes Jahr später von den einst gesäten Steinchen Samen geerntet werden können.
Gar nicht so schwierig, wie man denkt...

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4806
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  brom am Di 22 März 2016, 20:53

Danke, Danke,

Feedback und konstruktive Kritik sind wichtig! Denn nur so kann man besser werden.
Alle Fotos wurden mit meinem Smartphone Samsung G3 aufgenommen. Leider sind damit keine so tollen Makroaufnahmen möglich, aber ansonsten halte ich die Qualität für akzeptabel.
avatar
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 126
Lieblings-Gattungen : Lithops, diverse Kakteen und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  Bimskiesel am Di 22 März 2016, 21:01

Das ist doch ein schöner Aussaat-Erfolg. Die Lithops sehen kerngesund aus. Da kann man nur gratulieren.

Beste Grüße von Antje
avatar
Bimskiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1591
Lieblings-Gattungen : Astros, Coryphanthas, ECCs, Gymnos, Mammis, Turbinis, nur um einige zu nennen...

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  brom am Di 22 März 2016, 22:38

Hallo Antje,

ich freue mich sehr, dass Dir die kleinen gut gefallen haben!
Morgen geht's weiter, muss noch Bilder aussuchen oder auch neue machen. Außerdem habe ich es wieder getan und habe jetzt ganz kleine Steinchen, die nur wenige Stunden alt sind - die möchte ich auch fotografieren für die weiteren Berichte.

Gruß
Boris
avatar
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 126
Lieblings-Gattungen : Lithops, diverse Kakteen und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  nordlicht am Mi 23 März 2016, 08:45

Moin Boris,
zu dem Ergebnis deiner Lithos-Virus-Infektion kann ich nur gratulieren. Wäre doch interessant noch etwas zu den weiteren Aufzuchtbedingungen zu erfahren, Temperaturen nachts und tagsüber z,B. Habe gelesen, dass Lithopssamen keine sehr hohen Temperaturen zum Keimen mögen. Ich spiele nämlich mit dem Gedanken, im kommenden Herbst mal eine erste Aussaat zu versuchen.

_________________
Grüße vom nordlicht
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1792
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  brom am Mi 23 März 2016, 11:52

Moin nordlicht,

das sind alles interessante Fragen... Ich habe festgestellt, dass die Temperaturschwankungen nachts und tagsüber tatsächlich extrem wichtig sind. Die hier in einer Aussaatanleitung erwähnte Keimsperre ab +25 °C kann ich nicht bestätigen. Habe meistens +25–28 °C tagsüber und 14–17 °C nachts. Nachts bedeutet am Anfang von 19 bis 6 Uhr, nach dem die gekeimt sind von 21 bis 6 Uhr. Ich habe kein Gewächshaus! Wichtig ist das Licht! Auf jeden Fall von Anfang an die Intensität vorsichtig erhöhen, bis die Sämlinge nicht mehr in die Höhe wachsen! Also die kleinen mit dem Licht so lange verflachen, bis die nur noch in die Breite wachsen - das habe ich bereits vor 30 Jahren mit Kakteen gemacht. Es ist natürlich nicht bei jeder Art möglich, man sollte sich einfach eine passende Referenz-Sorte aussuchen und da wird die richtige Lichtintensität bestimmt, die dann für alle Sämlinge gleich ist.

So, jetzt zu denen Fragen, die ich auch habe und die schon in dem MSG-Thread gestellt wurden.
Zu Betty's Beryl. Es gibt in der Mesagarden-Liste zwei Positionen mit dieser Bezeichnung. Verstehe ich nicht ganz, es sollte doch die eine Position/Pflanze sein oder sind das verschiedene Pflanzen mit dem gleichen Namen? So habe ich dort beide Bestellt, aber nur die teurere Position mit 10 Samen pro Päckchen und Person bekommen:
1541.993 aucampiae ssp. aucampiae v. aucampiae 'Betty´s Beryl' Niekerkshoep, pale yellow-green body 5.00* Und diese habe ich dann am 05.09.2015 ausgesät. Ich finde diese Sorte völlig unproblematisch. Ich hatte am Anfang 10 Sämlinge, aber der eine war sehr schwach und hat sich in ein paar Tagen verabschiedet. Da waren sie noch 9... Hier ein Foto vom 19.12.2015, ca. 3 Monate alt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So, nordlicht, meine ich, dass die kleinen in die Breite wachsen sollten.

Ein Foto vom 23.01.2016 - einen Monat später:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

... und heute:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt sind sie fast schon 7 Monate alt und es sind jetzt 8 Stück, der kleinste hat sich irgendwann plötzlich verabschiedet und ich weiss es nicht wieso.
avatar
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 126
Lieblings-Gattungen : Lithops, diverse Kakteen und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  brom am Mi 23 März 2016, 13:29

Und die zweite Frage war die mit L. aucampiae ssp. aucampiae 'Jackson´s Jade' C395/C395A.
Da ich es nicht wusste, ob identisch sind oder auch nicht, habe ich beide bestellt, die C395 beim Cono's Paradise und die C395A bei Oz lithops. Beide Sorten 05.09.2015 ausgesät und... Na ja, es ist vermutlich noch zu früh, das genau zu beurteilen. Die Pflanzen sind ähnlich, aber nicht unbedingt identisch, auch die Entwicklung verlläuft unterschiedlich. Heir ein paar Fotos, aufgenommen am selben Tag, hier am 19.12.2015

Zuerst die C395 von Uwe  Wink :

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und das hier  die C395A von Eric:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In dem Alter sehen die ja gleich aus Very Happy

Aber heute nicht ganz so... Cool

C395/Uwe Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und C395A von Oz lithops Zauberer Eric:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es bleibt also noch abzuwarten und schauen, ob die wirklich identisch sind oder nicht...
avatar
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 126
Lieblings-Gattungen : Lithops, diverse Kakteen und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Meine ersten Versuche mit Lithops-Aussaat - Herbst 2015

Beitrag  Pieks am Mi 23 März 2016, 14:44

llachen
*tse*

Dann hätte ich meinen Psalm aus dem MSG-Tröt ja auch hier posten können. Aber dadurch kann ichs kurz machen. Schöne Bilder, gute Erfolge für die Erstaussaat. Sind zwar nicht die Mega-Zicken dabei, aber durchaus schon Arten, für die man "ein ruhiges Händchen" braucht, also nicht gerade diejenigen, die für absolute Robustheit bekannt sind, insofern prima gelaufen! Dass dabei hin und wieder "ein paar" die Hocke machen, ist nicht ungewöhnlich. Von 3745 ausgesäten sind bei mir 1249 aufgelaufen und nach 3 Jahren noch 573 übrig. Also gekeimt genau ein Drittel, übrig geblieben 15,3%. Verglichen mit der freien Natur (einer von 10.000) ist das doch ein super Schnitt.

Die C395/C395A-Geschichte ist die selbe wie bei 'Betty's Beryl' und schon jetzt würde ich davon ausgehen, dass Deine beiden Jade-Aussaaten den gleichen Kultivar zeigen. Generell streuen Lithops ja sehr, betrachtet man die Erbstabilität bei Kultivaren, dann ist die Bandbreite noch viel höher. Nja, und bei den 'Betty's Beryl' musste noch schauen, wie sie sich entwickeln, mir wären sie noch viel zu fensterlos. Vermutlich ist das derselbe Unbekannte, wie der an anderer Stelle angesprochene Kultivar. Also, abwarten und Bier trinken...

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5440
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten