Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Wühlmaus am Di 05 Apr 2016, 15:31

Die Mischung passt, obwohl für die Aussaat eher feinere Körnung genommen werden sollte. Die Samen sind ja noch klitzeklein.

Immer davon ausgehend, dass du EHs bzw. THs aussäen willst, dann brauchst Du die eigentlich nicht monatelang unter gespannter Luft halten. Das macht man eher bei heiklen Kandidaten, die extrem langsam wachsen. Denn einmal den Deckel abgenommen heisst es, dass man kontinuierlich auf die Kleinen achten muss, damit sie nicht vertrocknen. Da THs/EHs in der Regel recht zügig wachsen, ist hier nicht zwingend nötig, sie allzu lange abgedeckt zu halten. Wenn die anderen Bedingungen stimmen, wie Licht, Wärme und später wenig Dünger, Feuchtigkeit natürlich, dann kommen sie nach - sagen wir 2 - 3 Monaten - auch so gut zurecht. Wenn sich die ersten Dörnchen zeigen, kann man schon mal eine kurze Zeit den Deckel anheben (irgendwas zwischen Deckel und Unterteil legen), und dann wieder schließen. Das härtet die Sämlinge ab. Solltest Du z. B. heute säen und in 6 Wochen zwei Wochen Urlaub planen,dann lässt Du sie halt etwas länger abgedeckt und bist so auf der sicheren Seite, dass sie während Deiner Abwesenheit nicht verdursten. Mit der Zeit bekommt man ein Händchen dafür. Einfach mal anfangen, ggf. eine fortlaufende Fotodokumentation an entsprechender Stelle (Aussaat-Unterforum) machen und Kommentare einfordern. Learning by doing sozusagen.
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5553
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Wie ich Kakteen aussähe...

Beitrag  Gymnocalycium-Fan am Di 05 Apr 2016, 19:33

Guten Abend,

ich ziehe jetzt seit ca. 4 Jahren Kakteen... auf der Heizung.

Die angegeben Arten sollten nicht allzu schwierig sein.

Vorweg:
Alle folgenden Angaben sind ohne Gewähr und Du handelst auf Dein eigenes Risiko, wenn Du irgend etwas davon nachmachst...also...

Was ICH mit Kakteensamen so alles mache - aber das macht hier jeder im Forum anders...(und vermutlich verursache ich jetzt das eine oder andere Schmunzeln bei den Lesern):

Das Substrat (bei mir meist Gemisch Aussaaterde und irgendetwas Anorganisches) - sterilisiere ich z.B. in einem geschlossenen Braten-Topf mit einer sehr kleinen Menge Wasser in einem Backofen (wenn ich ihn offen lassen würde, würde die Umluft den Staub im Backofen verteilen - insbesondere wenn Humus enthalten ist - und das ist wirklich ekelig. Besser ist ein ausgedienter Minibackofen (nur meiner ist leider kaputt). Kennt jemand vielleicht noch eine EINFACHERE Methode, um das Substrat zu sterilisieren???

Zu den Samen:
Ich koche Thymian-Tee und gebe noch in Scheiben geschnittenen Knoblauch in das heiße Wasser dazu. Dann lasse ich abkühlen. Wenn das Gebräu KALT ist, hänge ich die verschiedenen Samen in Papierteebeuteln hinein (vorher auf den Rand schreiben, was drin ist). Das lasse ich ca. 2 Stunden einweichen, danach lege ich Küchenpapier auf einen Teller und packe dort die Samen aus.

Die Samen werden dann SOFORT auf das vorher angefeuchtete Substrat aufgebracht. Deckel drauf und ab auf die Heizung - mit Zusatzlicht (weil ich meist schon Februar oder März anfange).

In dem Gewächshaus ist ein Thermometer, so dass ich darauf achten kann, ob die Keimtemperatur (ca. 24-28 Grad Celsius) stimmt. Ich gieße mit einer Sprühflasche, damit die Samen nicht weggeschwemmt werden.

Und wenn Schimmel auftritt, sprühe ich Chinosol-Lösung darüber.

Der kritische Zeitpunkt ist meines Erachtens der Moment, wo man anfängt zu "lüften".

In der Hoffnung, Dir etwas geholfen zu haben...

MfG
Gymnocalycium-Fan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Gymnocalycium-Fan am Di 05 Apr 2016, 22:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 217
Lieblings-Gattungen : Gymn, Astros, EH, Lob, Mediolob, Sulcos

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Wühlmaus am Di 05 Apr 2016, 19:55

Hallo Gymnocalycium-Fan,

das Sterilisieren im Backofen mache ich auch (naja, nicht immer, je nach Faulheitsgrad). Ich nehme dazu diese Bratschläuche, die es für Schweinebraten & Co. in der Haushaltswarenabteilung zu kaufen gibt. Substrat etwa zu zwei Drittel der Fassungsmenge des Bratschlauchs einfüllen, etwas Wasser hinzugeben, zubinden. In den Schlauch muss man mit einer feinen Nadel zwei Löchlein reinpieken, damit der Dampf entweichen kann. Und dann bei 150 Grad ungefähr 30 - 45 Minuten (je nach eigener Ungeduld, keine Ahnung, wie lange es wirklich braucht, um die Keime abzutöten) "braten". Abkühlen lassen, benutzen.

Bei Deiner Teezeremonie hatte ich jetzt doch ein leichtes Grinsen im Gesicht. Knoblauch ist mir schon klar, wogegen das sein soll (Vampire???). Nein, Knoblauch ist gut gegen Pilze. Aber Thymian? Kenne ich nur für/gegen Husten. Wink Wenn Du mal 400 verschiedene Sorten Samen auf die Erde bringst, hast Du gut zu tun, wenn Du den feuchten Samen aus den Filtertüten (???) pulen musst. Ich würde mich da hoffnungslos einwickeln. lol! lol!

Lass Dir den Spaß an Deiner Teezeremonie aber nicht nehmen. Very Happy

avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5553
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Coni am Di 05 Apr 2016, 20:17

Hallo Element74

Ich verwende gesiebte Ha-Ka-Flor Erde (Mineralisch mit ganz wenig Torfanteil). Gesiebt daher, damit sie schön fein ist. Sterilisiert wird bei mir nichts, das macht die Natur ja auch nicht.
Als Töpfchen sammle ich jeweils "Hüttenkäse" Becher, die sind rund und schön niedrig. Natürlich brenne ich vorher Löcher in den Boden.
Erde in die Töpfchen, dann flachstreichen, Samen verteilen und mit etwas Glattem (z.B. Glasboden) leicht andrücken.
Danach werden die Töpfchen in ein Wasserbad mit Chinosol-Lösung gestellt bis sie vollgesogen sind.
Danach kommen sie in Frischhaltebeutel und zu. Die Frischhaltebeutel haben den Vorteil, dass das Kondenswasser seitlich herunterläuft und nicht auf die Aussaht tropft. Alles an ein Nordfenster und dann warten was passiert. Immer wieder mal kontrollieren ob sich Schimmel bildet und wenn ja, mit Chinosol-Lösung besprühen. Ansonsten ist keine weitere Wassergabe nötig.
Wenn die Sämlinge etwas grösser sind, kann man oben je nach Bedarf etwas aufmachen und es kommt Frischluft dazu.
Eine praktikable und günstige Lösung die bei mir bisher gut funktioniert hat.  Very Happy

Grüsse Coni


Hier auf dem Bild sind auch noch umfunktionierte "Frischhaltedosen" zu sehen. Bei denen kann es aber mit der Zeit den Wänden entlang zu Moosbildung kommen da etwas Licht hindurch geht. Ist aber auch nicht weiter schlimm.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 541
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Danke an Alle!

Beitrag  Element74 am Mi 06 Apr 2016, 19:27

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! Danke an Euch alle!

Sterilisieren da hab ich sogar gelesen, dass das ein paar Leute in der Mikrowelle machen. Gestört

Obwohl ich da bei allem nicht so richtig überzeugt bin.
Pilze bekommt man denke ich jedenfalls höchstens mit Fungiziden platt oder halt, wie manche schreiben, mit einer Chinosol Lösung.
Ich weis zwar nicht genau um welche Pilzsporen es sich genau handelt, allerdings sind die meistens sehr gut überlebensfähig oder kommen halt später wenn eh Luft dran kommt..
oder bereiten die Pilze "nur" Probleme bei der Aussaat?


Ich würde es jetzt mal ohne irgendwelche Behandlung probieren. Die Natur wird es schon richten. 100 Samen werde ich wohl erstmal bei eBay kaufen müssen (schade, dass das mit dem Marktplatz erst später hier im Forum funktioniert..) Sad wenn ich erstmal 5 Stück durchbringe wäre das ja auch schon mal was.


Mal so eine Frage am Rande, aber was macht ihr eigentlich mit den ganzen Kakteen? Ich sehe, dass Ihr soviele kleine Heranzieht. Verkauft oder verschenkt ihr die an Nachbarn, Freunde und Bekannte oder werden nicht viele bis zur Blüte durchkommen bzw. später selektiert?

PS: falls jemand natürlich tolle Samen hat und mir die "Eltern" zeigen könnte würd ich mich natürlich trotzdem freuen hier im Forum, wenn auch vorab, was erwerben zu können.
Auf eBay weis ich ja nicht was es dann wirklich für Samen sind, hat zwar auch seinen Anreiz aber nungut. Smile


Wie sieht es eigentlich mit "Der Königin der Nacht" aus. Könnte ich die genauso sähen? Da gibt es jedenfalls auch Saatgut auf eBay.
avatar
Element74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11

Nach oben Nach unten

Königin der Nacht

Beitrag  Gymnocalycium-Fan am Mi 06 Apr 2016, 20:53

Hallo Element74,

hast Du denn auch den Platz für eine echte Königin der Nacht? Ich hatte 'mal eine - und fand sie viel zu unhandlich und dornig (stelle Dir einfach extra dicke Brombeertriebe vor...). Ich habe die große Pflanze schließlich abgegeben - und nur ein abgebrochenes Stückchen fand sich später noch im Garten, welches ich jetzt... doch aufpäppele (wegschmeißen fällt mir schwer...).

Und wegen den vielen überzähligen Sämlingen:
Erst ab ca 2cm Größe gelten die Pflanzen bei mir als halbwegs "sicher". Einmal hatte ich das große Astro - Sämlingssterben im Herbst, weil ich einfach zu feucht in den Keller eingeräumt habe - da kann man dann schon mal über den Winter verteilt die Hälfte der Sämlinge verlieren! War ein echter Anfängerfehler... und SEHR ärgerlich!

Na ja: Und irgendwann beginnt dann das große Tauschen... Im Forum, im Verein, oder sonstwo.

Bei Pflanzen, deren Blütenfarbe ich erst sehen möchte, muss ich natürlich mit der Abgabe (unter Umständen) länger warten...  Und ganz klar: Das Gewächshaus ist natürlich IMMER zu klein...

Mein Tipp:
Entweder ganz schnell mehr Beiträge schreiben (Hybridensaatgut zum Experimentieren sollte es hier doch noch irgendwo geben) ... oder kaufe Dir woanders einfache Sorten für den Anfang:

Mammillarien zum Beispiel wachsen und blühen schnell - oder hole Dir eine bunte Mischung (gibt es selbst im Pflanzencenter manchmal) - irgendetwas überlebt da immer...

Mit freundlichen Grüßen,
Gymnocalycium-Fan
avatar
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 217
Lieblings-Gattungen : Gymn, Astros, EH, Lob, Mediolob, Sulcos

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Coni am Do 07 Apr 2016, 11:01

Hallo Element74

Ja, die vielen Baby Kakteen können schon auch zu Platzmangel führen...
Die untere Reihe (5 Schalen) ist eine einzige Aussaat von Saguaros. Irgendwie sind alle gekeimt.  Shocked
Unser Verein macht jeweils ein Sämlingsbörse und auch einen Kakteenmarkt wo diese verkauft werden können.
Ansonsten mit anderen Liebhabern tauschen oder verschenken.

Grüsse Coni

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 541
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Element74 am Do 07 Apr 2016, 11:58

Gymnocalycium-Fan schrieb:Hallo Element74,

hast Du denn auch den Platz für eine echte Königin der Nacht? Ich hatte 'mal eine - und fand sie viel zu unhandlich und dornig (stelle Dir einfach extra dicke Brombeertriebe vor...). Ich habe die große Pflanze schließlich abgegeben - und nur ein abgebrochenes Stückchen fand sich später noch im Garten, welches ich jetzt... doch aufpäppele (wegschmeißen fällt mir schwer...).

Und wegen den vielen überzähligen Sämlingen:
Erst ab ca 2cm Größe gelten die Pflanzen bei mir als halbwegs "sicher". Einmal hatte ich das große Astro - Sämlingssterben im Herbst, weil ich einfach zu feucht in den Keller eingeräumt habe - da kann man dann schon mal über den Winter verteilt die Hälfte der Sämlinge verlieren! War ein echter Anfängerfehler... und SEHR ärgerlich!

Na ja: Und irgendwann beginnt dann das große Tauschen... Im Forum, im Verein, oder sonstwo.

Bei Pflanzen, deren Blütenfarbe ich erst sehen möchte, muss ich natürlich mit der Abgabe (unter Umständen) länger warten...  Und ganz klar: Das Gewächshaus ist natürlich IMMER zu klein...

Mein Tipp:
Entweder ganz schnell mehr Beiträge schreiben (Hybridensaatgut zum Experimentieren sollte es hier doch noch irgendwo geben) ... oder kaufe Dir woanders einfache Sorten für den Anfang:

Mammillarien zum Beispiel wachsen und blühen schnell - oder hole Dir eine bunte Mischung (gibt es selbst im Pflanzencenter manchmal) - irgendetwas überlebt da immer...

Mit freundlichen Grüßen,
Gymnocalycium-Fan

Huhu, Smile
in unserer WG vom Platz wohl eher nicht, allerdings bei meinen Eltern sollte sich noch ein Plätzchen finden.
Mal sehen.. erstmal klein anfangen und tüfteln vielleicht kann ich ja erstmal irgendwelche Hybriden durchbringen, wie du selbst schreibst, kann ja auch später noch was schief gehen.
Mammillarien hab ich schon früher gehabt, stehen auch immer noch im "Kinderzimmer".. Wink

Ich hatte damals auch eine weitere Kakteen Sorte geschenkt bekommen der wuchs sehr schnell in die Höhe unten war er etwas braun geworben oben allerdings schön grün, eines Tages brach er unten einfach ab und war innen Hohl und matschig.. warum auch immer.. Ist das vielleicht eine Krankheit gewesen?
avatar
Element74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Element74 am Do 07 Apr 2016, 12:01

Coni schrieb:Hallo Element74

Ja, die vielen Baby Kakteen können schon auch zu Platzmangel führen...
Die untere Reihe (5 Schalen) ist eine einzige Aussaat von Saguaros. Irgendwie sind alle gekeimt.  Shocked
Unser Verein macht jeweils ein Sämlingsbörse und auch einen Kakteenmarkt wo diese verkauft werden können.
Ansonsten mit anderen Liebhabern tauschen oder verschenken.

Grüsse Coni

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Uiiui,

das sind eine Menge.. hmm na erstmal muss ich überhaupt welche durchbekommen.
Glückwunsch zu den vielen kleinen Rackern. Smile
Ja jetzt heißt es erstmal Saatgut besorgen und Substrat dann leg ich los. Wink


avatar
Element74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11

Nach oben Nach unten

Re: Einsteiger hat Fragen zu so ziemlich allem

Beitrag  Coni am Do 07 Apr 2016, 19:33

Element74 schrieb:Ich hatte damals auch eine weitere Kakteen Sorte geschenkt bekommen der wuchs sehr schnell in die Höhe unten war er etwas braun geworben oben allerdings schön grün, eines Tages brach er unten einfach ab und war innen Hohl und matschig.. warum auch immer.. Ist das vielleicht eine Krankheit gewesen?

Nööö, das war einfach zu viel Wasser. Das Substrat muss immer durch und durch trocken sein bevor Du wieder Wasser gibst.
Ich spekuliere mal, dass dieser Kaktus oder eventuell auch Euphorbia in Torf oder Erde stand, das bleibt lange feucht.
Mineralisches Substrat trocknet schneller ab und es besteht etwas weniger die Gefahr dass ein Kaktus verfault.
Die Wassergaben richten sich nach Jahreszeit, Wetterlage und Standort.

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 541
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten