Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Nach unten

Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  OPUNTIO am So 17 Apr 2016, 16:52

Hallo Freunde

Schnell ist es passiert. Einen Schädlingsbefall nicht rechtzeitig erkann und schon hat man ein Schadbild am Kaktus.
Nun sind diese Biester, vor allem Milben, recht klein und im Alter werden die Augen nicht besser. Und nicht immer reicht die Lesebrille aus.
Ich hab mir mit so einem einfachen kleinen Taschenmikroskop geholfen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das gibt es zwischen zwei und fünf Euro bei Ebay und ist Gold wert. Es bietet 60 fache Vergrößerung mit der man selbst Spinnmilben erkennen kann.
Die Beleuchtung lässt sich von weiß nach blau umschalten, was bei Wolläusen von Vorteil ist.

Ich hab mal ganz laienhaft versucht den Vergrößerungsfaktor bildlich festzuhalten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mir hat das Ding schon oft geholfen. Und bei dem Preis ist nichts hin.
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR3.TRC1.A0.H0.Xmini+mikroskop.TRS0&_nkw=mini+mikroskop&_sacat=0

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2005
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulente, Lobivien Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Litho am So 17 Apr 2016, 18:14

Super Tipp! Sowas kann man ja auch für andere Dinge nutzen.
Ich kauf mir gleich so etwas.

Einkaufen

So, erledigt. Hab aber von einem Anbieter in D gekauft. Die meisten werden von Chinesen angeboten.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5422
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Coni am So 17 Apr 2016, 20:20

Hoi Stefan

Jaaa.... Das habe ich auch schon länger auf meiner "To do" Liste. Die Lupe welche ich mir für die "Milbenjagt" gekauft habe ist zu wenig stark.
Das mit den schlechter werdenden Augen ist so ziemlich das "Nervigste" am älter werden...
Danke für den Tipp und Link.

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 429
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Cristatahunter am So 17 Apr 2016, 21:05

Für den schnellen Blick zwischendurch nutze ich eine normale Leselupe wie es der Philatelist verwendet. Habe ich das Bedürfnis noch genauer und näher zu gehen, nehme ich meine Digicam und mache eine Macroaufnahme mit Zoomfunktion. Danach lege ich das Foto auf den Desktop und vergrössere das Foto mit digitalem Zoom.

Ich mache dann mehrere genau gleiche Fotos des gleichen Scheitels oder andere Stelle und vergleiche die Fotos ob sich etwas bewegt hat. So kann ich ein Schädling so vergrössern das er so gross wie eine Münze wird.

Diese Methode ist mir in den Sinn gekommen als ich einen Vortrag in unserer Ortsgruppe machte und ein Kollege auf der Leinwand eine Spinnmilbe entdecken konnte die ich auf dem normalen Bildschirm nicht gesehen hatte. Das Gelächter war damals gross, nicht meines.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13461
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Msenilis am So 17 Apr 2016, 23:35

Hallo ,
eine Lupe mit 6-facher Vergrößerung reicht völlig aus, und da kann man auch sehen, ob sich die Spinnmilben bewegen.
Und man kann damit etwa einen haben Quadratcentimeter scharf sehen, so das man die Pflanze absuchen kann.
Deutlich größere Vergrößerungen führen dazu, das man nur viel kleinere Details der Pflanze scharf sieht!
avatar
Msenilis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 999
Lieblings-Gattungen : Dornenfreak sowie Frostharte u. Sulcos

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Coni am So 17 Apr 2016, 23:49

Msenilis schrieb:Hallo ,
eine Lupe mit 6-facher Vergrößerung reicht völlig aus!

Das kommt darauf an wie gut man generell noch ohne Brille sieht. Rolling Eyes
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 429
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Optische Hilfe bei Schädlingssuche

Beitrag  Msenilis am Mo 18 Apr 2016, 00:04

Coni schrieb:
Msenilis schrieb:Hallo ,
eine Lupe mit 6-facher Vergrößerung reicht völlig aus!
Das kommt darauf an wie gut man generell noch ohne Brille sieht. Rolling Eyes
Ich trage auch eine Brille, ohne Brille muss man nur den Abstand Auge- Lupe- Objekt verändern.
Wenn man aber darüberhinaus noch andere Sehstörungen hat, gebe ich Dir recht.
avatar
Msenilis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 999
Lieblings-Gattungen : Dornenfreak sowie Frostharte u. Sulcos

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten