Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Opuntien verabschieden sich

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Eriokaktus am Do 21 Apr 2016, 15:11

Hallo Gastfrage ...,

Dir gehört mein tiefstes Mitgefühl..., so eine schöne Anlage ..., und dann so ziemlich alles hin ...
Vielleicht ist es Dir ein kleiner Trost ..., vom Blatt - Opuntien - Sterben kann ich dieses Jahr auch ein Lied singen ..., ist nun schon die zweite Neuanlage die sich bei mir nach 4 Jahren verabschiedet hat ...

Hier ein paar Bilder vom Opuntien - Tod ...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das gleiche Symptom ..., basales verfaulen ...,  sogar die im letzten Jahr genommenen Ableger ... das gleiche Spiel ...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

einzig drei Formen von Imbricata haben das Inferno überlebt ...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

War mein letzter Versuch ..., dieses Jahr fliegt alles raus ..., neue Kopfstecklinge von Imbricata für Kübelpflanzen..., das Beet für Eccinocereus ..., dann aber mit Überdachung ..., habe ca. 20 Arten im Freien unter einem Dach trocken überwintert ..., alle haben überlebt ..., und zeigen viele Blütenansätze ...

Aber lass dich nicht entmutigen..., drücke Dir die Daumen für die Neuanlage ...

Gruß  Joachim
avatar
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 895

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Denis WL am Do 21 Apr 2016, 16:28

Hallo Eriokaktus,

tut mir leid um die schönen Pflanzen...aber irgendwie beruhigend, dass es nicht nur mir so geht. Irgendetwas haben wir anscheinend falsch gemacht, da es bei vielen anderen funktioniert. Shocked

Viele Grüße
Denis
avatar
Denis WL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 34

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Eriokaktus am Do 21 Apr 2016, 16:57

Cristatahunter schrieb:Hallo Berthold

Wohnst du in einem Weinbaugebiet? Bortrytis die Edelfäule ist ein Pilz der in solchen Gegenden vorkommt.
Stehen die Opuntias regengeschützt? Düngst du im Herbst mit einem stickstoffbetonten Dünger?
Nässe und zuviel Stickstoff sind oft die Ursachen die eine Opuntia schwächen. Der Pilz ist dann nur noch das Finale.

Hallo Denis ...,

ich denke nicht, dass so viel falsch gemacht worden ist ..., siehe oben ...
Ja, der nahe Rheingau ist ein Weinanbaugebiet ..., und nein ..., gedüngt wurden die nie  ...,
war halt immer der Versuch ohne Regenschutz zu arbeiten ..., funktioniert in diesen Breiten wohl doch nicht immer bei allen Arten von Opuntien ..., und bei den Blatt-Opuntien dann wohl nur über einen sehr begrenzten Zeitraum ...

Sind halt Erfahrungswerte die man machen muss  Neutral

Gruß  Joachim
avatar
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 895

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Cristatahunter am Do 21 Apr 2016, 18:28

Es tönt jetzt hart aber in der Natur passiert es auch oft das die schönsten Pflanzen eingehen. Nur da ist es normal. Entweder ein Erdrutsch, ein Esel, ein Feuer, die Kälte die Trockenheit oder auch Dauerregen und Erosion
und so weiter. Töten jederzeit tausende von frei lebenden Kakteen. Da ist es normal und stört niemanden. Es gibt keine Garantie auf das ewige Leben. Bei jeder Pflanze die man pflegt kann es der letzte Tag, die letzte Blüte das letzte Umtopfen sein. Das muss man sich immer bewusst sein.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12469
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Eriokaktus am Do 21 Apr 2016, 18:39

Wohl wahr ..., wohl wahr ...
Da ist es doch nur gut wenn mann schöne Bilder von seinen " Lieblingen "  hat ...

Auch wenn Opuntia macrocentra dieses Jahr nicht überlebt hat ..., die cristatförmige Blüte bleibt ..., wenn auch nur als bildhafte Erinnerung ... *daumen*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Gruß  Joachim
avatar
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 895

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Cristatahunter am Do 21 Apr 2016, 19:02

Phenomenal.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12469
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Litho am Do 21 Apr 2016, 19:06

Ich finde diesen Thread todtraurig und möchte hiermit mein ehrliches Mitgefühl ausdrücken.
Man macht sich soo viel Arbeit, freut sich jede Saison über das Gedeihen der Lieblinge, macht schöne Fotos und hat ja auch viel Geld investiert.
Und dann so ein Massensterben, das einem die Tränen in die Augen treiben muss.

Da bleibt nur die alte aber wahre Weisheit, dass die Zeit alle Wunden heilt. sorry
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4244
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Shamrock am Do 21 Apr 2016, 21:09

Gastfrage schrieb:Woran erkenne ich ob ich die Ohren überhaupt noch verwenden kann oder die auch in den Eimer müssen? Ein bischen gesund oder kurz vorm Tod kann ich nicht unterscheiden.
Ohren durchschneiden: Sind die Leitbündel saftig grün, kannst du sie bewurzeln. Sind sie aber braun, kommen sie in den Eimer. Wink

Okay, etwas zielführender: Nur verwenden was wirklich komplett gesund aussieht. Beim leisesten Verdacht ab in den Eimer damit, bevor das ganze Spiel wieder von vorne beginnt. Opuntien wachsen schnell... Zumindest im Vergleich zu anderen Kakteen.

Würde sie übrigens auch im Beet wieder bewurzeln. Das wird schon! *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9039
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Gastfrage am Fr 22 Apr 2016, 08:29

Shamrock schrieb:
Gastfrage schrieb:
Okay, etwas zielführender: Nur verwenden was wirklich komplett gesund aussieht. Beim leisesten Verdacht ab in den Eimer damit, bevor das ganze Spiel wieder von vorne beginnt.
Würde sie übrigens auch im Beet wieder bewurzeln. Das wird schon! *daumen*

Guter Tipp DANKE, werde noch einen kleinen Eimer halbtoter Ohren entsorgen müssen.
Übrigens ist mein Beet zu 95% unter Glas, das große Sterben kann also nicht am Regen liegen.
avatar
Gastfrage
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19

Nach oben Nach unten

Re: Opuntien verabschieden sich

Beitrag  Gastfrage am Fr 22 Apr 2016, 08:53

Hallo Joachim,
den Fotos nach hast Du Dich auch lange gesträubt mit der Entsorgung. ich denke wenn die mal anfangen sich abzumelden
kannst du es nicht aufhalten.
Ist nur schwer zu berstehen wenn es Jahre lang gut läuft und dann innerhalb eines Jahres alle zusammen den Geist aufgeben.Twisted Evil
Gruß
Berthold
avatar
Gastfrage
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten