Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aeonien

+8
Karin
coolwini
Shamrock
cactuskurt
Echinopsis
plantsman
KarMa
acanthus
12 posters

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Aeonium x nogalesii

Beitrag  plantsman Mo 24 Mai 2021, 13:45

Moin,

.....es gibt aber noch eine Hybride von Aeonium sedifolium, die sich Aeonium 'Bronze Medal' nennt. Diese sieht der grusonschen Pflanze ebenfalls sehr ähnlich. Wenn ich jedoch die Erstbeschreibung von Aeonium x nogalesii mit der hiesigen Pflanze vergleiche, gibt es eigentlich keine Diskrepanzen. Einzig die Blühfreudigkeit von A. x nogalesii, sie soll in 26 Jahren bisher nur einmal geblüht haben, ist ein Unterschied. Bei der Original-Pflanze kann sich aber auch nur um einen sehr blühfaulen Klon handeln und andere Exemplare dieser Hybride müssen dem nicht entsprechen. Jedenfalls hab ich
Meine Theorie ist, das es sich bei 'Bronze Medal' ebenfalls um einen Aeonium x nogalesii-Klon handelt, der nur deutlich kulturwürdiger ist. Da alle Hybrid-Nachkommen der Kreuzung Aeonium sedifolium x A. canariense, auch die der Unterarten, Aeonium x nogalesii heissen müssen, wäre diese Einordnung, meiner Meinung nach, nicht abwegig.

Eine Pflanze, die bei uns in der winterlichen Wachstumszeit, bei vollsonigem Standort, sehr schön kompakt ist und erst zum Laubfall im Frühjahr etwas lockerer wird. Dann blüht er auch und man kann, in meinen Augen, auch den zweiten Elternteil, Aeonium canariense, ganz gut erkennen.

10.04.2020
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

16.05.2021
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2816
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Was ist hier los?

Beitrag  Risperdal Sa 02 Okt 2021, 15:34

Hallo liebe Forenmitglieder,

Kann mir jemand sagen, was mit der Pflanze nicht in Ordnung ist? Es handelt sich um eine A. escobarii. Ich hätte gerne auch noch ein paar Tips zum überwintern für E. escobarii, E. hierrense und nobile. Ich muss dabei sagen, ich wässere Sie im Sommer. Vielen Dank.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Risperdal
Risperdal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Re: Aeonien

Beitrag  Shamrock Sa 02 Okt 2021, 15:41

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Könnte sein Aeonium plötzlichen Nachtfrost abbekommen haben? Oder ist vielleicht irgendwas dubioses draufgetropft? Die Flecken scheinen ja äußerlich zu sein und nicht auf eine Infektion in der Pflanze selbst hinzuweisen.
Wie schnell kamen die Flecken? Werden es immer noch mehr oder stagniert der Ist-Zustand?

Beste Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26379
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Re: Aeonien

Beitrag  Eva-Katharina Sa 02 Okt 2021, 16:57

Risperdal schrieb:Hallo liebe Forenmitglieder,

Kann mir jemand sagen, was mit der Pflanze nicht in Ordnung ist? Es handelt sich um eine A. escobarii. Ich hätte gerne auch noch ein paar Tips zum überwintern für E. escobarii, E. hierrense und nobile. Ich muss dabei sagen, ich wässere Sie im Sommer. Vielen Dank.

Auweh - ich habe auch Äonien, die das gleiche haben. Habe befürchtet, dass das eine Pilzinfektion sein könnte.
Die Blätter fallen bei denen dann nach und nach auch ab.

GIbt es da eine HIlfe?

LG
Eva-Katharina
Eva-Katharina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21
Lieblings-Gattungen : Echeverien und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Re: Aeonien

Beitrag  plantsman So 03 Okt 2021, 14:22

Moin,

solche Schäden können leider diverse Ursachen haben. Am häufigsten kenn ich sowas bei Spritzschäden. Aber auch kaltes Wasser auf warmen Blättern, Hitze, vor allem bei verweichlichten Pflanzen, oder Düngerlösung auf den Blättern kann sowas auslösen. Da solltest Du mal versuchen, die Pflegemaßnahmen und die Witterung der letzten Wochen Revue passieren zu lassen.
Im Allgemeinen ist es aber nicht besonders schlimm, weil Aeonien solche Schäden gut durchwachsen.

Die genannten Arten sind bei Kultur als Winterwachser deutlich robuster. Also im Sommer immer nur mal etwas das Substrat befeuchten und erst ab jetzt vorsichtig mit dem Giessen beginnen. Gleichzeitig sollte man ihnen einen vollsonnigen und kühlen Standort mit starken Temperaturschwankungen bieten. Die Sammlung im botanischen Garten Magdeburg wird erst jetzt aufgeweckt und dann im Laufe des April wieder in den Sommerschlaf geschickt.
Man muss sich bewusst machen, dass die Standorte auf den Kanaren ähnliche Niederschläge in einem ähnlichen Rhythmus erhalten wie die Halbwüsten im nordwestlichen Südafrika (Northern Cape/Namibia) oder Nord-Chiles.

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2816
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Re: Aeonien

Beitrag  Eva-Katharina So 03 Okt 2021, 15:40

plantsman schrieb:Moin,

solche Schäden können leider diverse Ursachen haben. Am häufigsten kenn ich sowas bei Spritzschäden. Aber auch kaltes Wasser auf warmen Blättern, Hitze, vor allem bei verweichlichten Pflanzen, oder Düngerlösung auf den Blättern kann sowas auslösen. Da solltest Du mal versuchen, die Pflegemaßnahmen und die Witterung der letzten Wochen Revue passieren zu lassen.
Im Allgemeinen ist es aber nicht besonders schlimm, weil Aeonien solche Schäden gut durchwachsen.

Die genannten Arten sind bei Kultur als Winterwachser deutlich robuster. Also im Sommer immer nur mal etwas das Substrat befeuchten und erst ab jetzt vorsichtig mit dem Giessen beginnen. Gleichzeitig sollte man ihnen einen vollsonnigen und kühlen Standort mit starken Temperaturschwankungen bieten. Die Sammlung im botanischen Garten Magdeburg wird erst jetzt aufgeweckt und dann im Laufe des April wieder in den Sommerschlaf geschickt.
Man muss sich bewusst machen, dass die Standorte auf den Kanaren ähnliche Niederschläge in einem ähnlichen Rhythmus erhalten wie die Halbwüsten im nordwestlichen Südafrika (Northern Cape/Namibia) oder Nord-Chiles.

Hallo plantsman,

ohh - das klingt dann etwas beruhigend. Also werde ich mich darauf einstellen und den lieben Äonien mehr Sonne (so vorhanden) gönnen und nach und nach etwas mehr Feuchtigkeit. Darf man sie JETZT auch anfangen zu düngen, oder braucht's das nicht?
So Gott will, bekomme ich in diesem Monat noch einen kalten Wintergarten. Leider hat er keine Südsonne, höchstens bissel Morgensonne. Aber frostfrei werde ich ihn halten können - reicht das für Äonien?

Liebe Grüße
Eva-Katharina
Eva-Katharina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21
Lieblings-Gattungen : Echeverien und andere Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Aeonien - Seite 5 Empty Re: Aeonien

Beitrag  plantsman So 03 Okt 2021, 17:47

Moin Eva,

gedüngt werden die winterwachsenden Sukkulenten bei uns kaum. Sie bekommen ein paar mal einen stickstoffarmen Dünger in schwacher Konzentration (1 ml/1 Liter Wasser). Ansonsten werden sie möglichst alle zwei Jahre in frisches Substrat umgetopft.
Frostfrei ist OK, wenn die Temperaturen tagsüber auf mindestens 12° C hochgehen, besser wären dann tagsüber 18/20° C. Wie gesagt, starke Schwankungen sind die "Zauberformel". Es kommt auf die Tagesdurchschnitts-Temperatur an und die liegt bei den meisten Aeonien bei ca. 7 - 10° C (nachts 2°, tags 18° C = Tagesdurchschnitt 10° C).

_________________
Tschüssing
Stefan
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2816
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten