Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Dünger

Seite 17 von 20 Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter

Nach unten

stellata düngen

Beitrag  reneeclapton am Sa 23 Mai 2015, 14:50

Hmm, ja Ich hatte mal in einem Artikel gelesen das man etwa alle 6 Wochen schwach konzentriert düngen soll . Habe mir dann einen Kalender angefertigt wo ich jede Pflanze eingetragen habe und die letzte Düngung bei Stellata ist jetzt etwa 6 1/2 Wochen her . Und das mit dem gießen wusste ich nicht Shocked . Ich gieße eigentlich immer sofort nach dem umtopfen da ich immer dachte das die Wurzeln dann schneller kontakt mit dem Substrat bekommen und schneller anwachsen. Vielleicht liegt es auch daran das wir es hier mit Sukkulenten zu tun haben und ich als Gärtner zu oft an unsere Gehölze in freier Natur denke Mad
avatar
reneeclapton
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Euphorbia,Haworthia

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  have nice day am Sa 23 Mai 2015, 16:28

hallo

wenn ich in nährstoffarme erde umtopfe dann dünge ich sofort mit dem zweiten giessen. perlite und quarz sind glaube nicht sehr gehaltvoll . beim bims ist auch schlecht zu sagen was der vielleicht mal an nährstoffen aufgesaugt hat.
kommt dann immer auf die pflanze an wie ich weiter dünge. starke wachser bekommen oft dünger, langsame selten. aber ohne dünger geht halt nicht viel, jeder braucht nahrung. mehr oder weniger.
und warte beim nächsten mal eine zeit nach dem umtopfen mit angiessen. ist so eine grundregel weil einfach sicherer. denn verletzte wurzeln könnten faulen wenn wasser dran kommt. könnten. alles kann, nichts muss Very Happy

grüsse chris
avatar
have nice day
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 243
Lieblings-Gattungen : gymnos, haworthien, crassulaceen, sulcos und zwiebelz

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  karlchen am Sa 23 Mai 2015, 17:20

Das kommt auf den Dünger und die Art der Applikation an. Langzeitdünger (z.B. umhüllten Dünger oder speziellen Dünger mit Langzeitstickstoff und niedrigem Salzindex) kannst du direkt dem Substrat beimischen. Willst du Bewässerungsdüngung mit Nährsalz oder Flüssigdünger machen, musst du dir um Verbrennung keine Sorgen machen, da die Konzentration sowieso sehr niedrig sein sollte (0,1 - 0,3 %), da passiert nix. Unverdünnten FlüDü oder Nährsalz sollte man sowieso nicht direkt auf die Pflanzen bringen.
Faulen werden verletzte Wurzeln dann übrigens von der Feuchtigkeit. Mikroorganismen (Pilze, Bakterien) brauchen bekanntlicherweise Wasser zum Leben und vermehren. Ob da dann Dünger mit drin ist, hat zumindest darauf keinen Einfluss.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  Alex H. am Sa 23 Mai 2015, 17:41

karlchen schrieb:Willst du Bewässerungsdüngung mit Nährsalz oder Flüssigdünger machen, musst du dir um Verbrennung keine Sorgen machen, da die Konzentration sowieso sehr niedrig sein sollte (0,1 - 0,3 %), da passiert nix.

0,1 - 0,3 % scheint mir für ein Nährsalz aber schon recht hoch konzentriert! Das sind ja 10g - 30g/Liter Gießwasser. Meine Aroideae ( Amorphophallus, ... ) dünge ich beispielsweise 0,2%ig, und das sind aber extreme Starkzehrer.

Grüße
Alex
avatar
Alex H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 584
Lieblings-Gattungen : caudiciforme und pachycaule Pflanzen, Knollen- und Zwiebelgewächse, sukkulente Kleinsträucher, südafrikanische Zwergsukkulenten ...

Nach oben Nach unten

Düngung

Beitrag  reneeclapton am Sa 23 Mai 2015, 17:54

Also ich habe bis jetzt alles immer 0,1%ig gedüngt und mit einer Pipette abgemessen. Flüssigdünger versteht sich. Andere verfahren habe ich bis jetzt nie ausprobiert . Leider ist das ein Flüssigdünger vom Fachhändler ohne NPK angaben . Steht nur N-reduziert drauf. Bis jetzt aber sehr zufrieden mit dem. Düngt ihr eigentlich immer alles oder z.B heute diese und nächstes Wochenende die anderen Pflanzen ? Ich muss deswegen immer sehr genau rechnen da ich manchmal nur 2 Pflanzen zu düngen habe und dann immer auf eine geringe Wassermenge runterrechnen muss das nervt. Crying or Very sad

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Vielleicht benutzt jemand auch diesen ?
avatar
reneeclapton
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Euphorbia,Haworthia

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  Alex H. am Sa 23 Mai 2015, 18:05

reneeclapton schrieb:Also ich habe bis jetzt alles immer 0,1%ig gedüngt und mit einer Pipette abgemessen. Flüssigdünger versteht sich.

Flüssigdünger enthält ja bereits Wasser ( sonst wäre er ein Salz ), ist also bereits vorverdünnt.

Warum hast Du manchmal nur zwei Pflanzen zu düngen? Dünge doch alle gleichzeitig, ist doch viel einfacher.

Grüße
Alex
avatar
Alex H.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 584
Lieblings-Gattungen : caudiciforme und pachycaule Pflanzen, Knollen- und Zwiebelgewächse, sukkulente Kleinsträucher, südafrikanische Zwergsukkulenten ...

Nach oben Nach unten

dünger

Beitrag  reneeclapton am Sa 23 Mai 2015, 18:17

Naja Weil ich z.B meine Pachypodium lamerei alle 4 Wochen dünge, meine Euphorbien so alle 6-7 Wochen usw. . Und dadurch hat es sich irgendwann ergeben das ich einen Kalender angefertigt habe wo ich jede Pflanze eingetragen habe .
Gleichzeitig achte ich irgendwie auch immer darauf das die Pflanzen vor jedem düngen feucht sind wodurch ich dann oft etwas überfordert bin, weil ich immer so in die Zukunft schauen muss . Hatte aber immer angst, oder habe die angst das, wenn ich die Pflanzen so dünge, die Wurzeln verbrennen.
Habe z.B vor etwa 4 Wochen eine Pachypodium horombense bekommen. Okay dachte ich topf erst mal die Pflanze ein . Habe sie dann angegossen und ein paar Tage später 0,1%ig gedüngt. Ein paar Tage später sah ich das die Pflanze weich ist. Habe sie dann ausgetopft und gesehen das alle Wurzeln ja weg waren wie vertrocknet. Habe sie jetzt wieder umgetopft diesmal in ein rein mineralisches Substrat. vorher hatte ich auch etwa 20% normale Erde dabei. Weiß zwar jetzt nicht liegt es am düngen oder zu wenig gegossen oder falsches Substrat. . . scratch
avatar
reneeclapton
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Euphorbia,Haworthia

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  Cristatahunter am Sa 23 Mai 2015, 18:26

Ich dünge nur 3x im Jahr. Dafür habe nehme ich auch andere Erde.

Letzthin habe ich Kakteen gekauft. Die waren nur in Bims und Zeolit gepflanzt. Nach kurzer Zeit sind sie nur noch halb so gross als wo ich sie kaufte.
Jetzt hab ich sie in Erde umgetopft.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14126
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Dünger

Beitrag  have nice day am Sa 23 Mai 2015, 18:34

reneeclapton, früher hab ich auch immer vorm düngen gegossen weil ich angst hatte vor verbrennungen. dann hab ich gelesen das viele standorte sehr mineralienreiche böden haben sollen. wenns da nach langer trockenheit regnet stehen die pflanzen auch sofort in düngerlösung und wachesen wohl ganz gut.
dieses jahr hab ich nach dem ausräumen der pflanzen direkt mit düngerlösung gegossen und keiner hat sich beschwert, viele sind schon am wachsen. und da steht alles queerbeet .
beim düngen bin ich nicht mehr so übervorsichtig wie früher. sukkulenten sollen sehr salzverträglich sein.


grüsse chris
avatar
have nice day
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 243
Lieblings-Gattungen : gymnos, haworthien, crassulaceen, sulcos und zwiebelz

Nach oben Nach unten

düngen

Beitrag  reneeclapton am Sa 23 Mai 2015, 18:39

Laughing
Danke , werde dann auch mal versuchen mir etwas die angst zu nehmen Very Happy
Bei mir hat es oft auch mit meinem Beruf als Gärtner zu tun
Ich versuche dann vieles unbewusst auf meine Sukkulenten zu übertragen . Außer beim gießen da ist mir bis jetzt noch nichts passiert . Da es oft heißt die Gärtner gießen dann ihre Kakteen und Sukkulenten wie unsere heimischen Gehölzen lol!
avatar
reneeclapton
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 47
Lieblings-Gattungen : Pachypodium, Euphorbia,Haworthia

Nach oben Nach unten

Seite 17 von 20 Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten