Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Umgang mit Stecklingen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Kalinda am Fr 13 Mai 2016, 19:37

Hallo Ihr,

an dieser Stelle hatte ich mich schon vorgestellt, habe nun eine Anfänger-Frage.

Ich habe 5 Stecklinge von der Königin der Nacht. 4 der Stecklinge haben seitlich eine Wurzel, die vertrocknet aussieht. Der 5.te Steckling hat gar keine Wurzel.

Was muss ich jetzt mit den Stecklingen genau machen? Im Internet habe ich unterschiedliches gelesen oder zumindest es so unterschiedlich verstanden. Wie gesagt, ich bin absoluter Laie.
Also da stand, man soll die Stecklinge erst in 1 Woche gießen. Das hab ich kapiert.  Laughing
Dann stand da einerseits, man soll die ca. 1 cm in das Substrat legen und nicht von oben gießen, sondern davon unten. Hab ich auch kapiert.
Woanders stand, man soll erst die Schnittstellen trocknen lassen - ehe man sie in die Erde steckt.
Man soll die Stecklinge senkrecht stellen, damit die Wurzeln gemäß der Gravitation nach unten wachsen, aber noch nicht in Substrat legen.

Das verwirrt mich alles.

Ich habe folgendes gemacht:
Ich habe die Stecklinge senkrecht in ein Glas gestellt. Das Glas ist jeweils nur mit Steinen gefüllt, damit die Stecklinge senkrecht stehen bleiben.
Ich werde ihnen 1 Woche lang kein Wasser zuführen.
Ist das korrekt?

So sieht das aus:
Königin der Nacht Stecklinge                                          Echinopsis chamaecereus (Chamaecereus silvestrii)                  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]___________________________ [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das hat den Sinn, dass die Schnittstellen trocknen. Richtig? Sollen sich denn auch Wurzeln ausbilden? Oder bilden die sich erst später in der Erde? Wobei, einige Stecklinge haben ja wie gesagt so eine längliche Wurzel seitlich (zumindest halte ich das für eine Wurzel), aber die ist ausgetrocknet.

Falls mein Vorgehen bisher richtig ist, sollen die Stecklinge dann nach 1 Woche in die Kakteenerde? Egal ob die Wurzeln haben oder nicht? Bilden die dann die Wurzeln in der Erde? Muss ich sonst noch was beachten?

Würde mich über Antworten freuen.

Viele Grüße
Kalinda


Zuletzt von Kalinda am Sa 14 Mai 2016, 17:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Namen vom geschenkten Ableger ergänzt)
avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Hardy_whv am Fr 13 Mai 2016, 19:50

Das Arragement mit den Steinen ist niedlich Wink

Mach es nicht so kompliziert:

1. Schnittstelle trocknen lassen. Wie lange das benötigt, ist von der Größe der Schnittselle abhängig. Bei deinen Stecklingen sollte dafür eine Woche reichen. Wenn man einen Kopf-großen Kugelkaktus wieder-bewurzeln will, kann man den auch schonmal 4 Wochen oder länger trocknen lassen.
2. Dann in ein gut durchlässiges, mineralisches Substrat stellen. Der Steckling sollte mit dem geschnittenen Ende schon zwei, drei Zentimeter in das Substrat ragen. Ich nutze dafür Bims oder manchmal auch Seramis. Das befeuchtet man dann, anfangs etwas zurückhaltender, später kräftiger.

Die Königin der Nacht ist extrem unkompliziert. Da würde ich sogar empfehlen, ein Gefäß zu nehmen, das man oben abschließen kann. Substrat ins Gefäß, Stecklinge reinstellen, etwas Wasser dazu, Deckel drauf. Dann hat man gespannte Luft. Spätestens nach zwei Wochen hast du bewurzelte Selenis.

Ich hatte Selenicereus-Stecklinge auch schonmal 6 Monate in einer Ecke vergessen. Sie haben danach auch alle noch bewurzelt.

Zum Trocknen stelle ich Stecklinge meist einfach in einen leeren Topf. Wenn man nur eine Woche trocknen lässt, kann man sie auch einfach hinlegen. Das Aufrecht-Stellen hat den Sinn, dass bei einem längeren Trocknungsprozess sich oft schon Wurzeln bilden, und die orientieren sich halt nach unten. Indem man sie aufrecht platziert, verhindert man, dass sich die Wurzeln seitlich bilden.


Gruß,

Hardy   Cool


Zuletzt von Hardy_whv am Fr 13 Mai 2016, 19:58 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  m.p am Fr 13 Mai 2016, 19:55

halllo der andere steckling ist ein echinopsis , wahrscheinlich eine hybride. die königin der ancht stecklinge sind einfach zu bewurzeln, mit dem glas ist ganz gut schonmal mach mal die steine raus aus dem glas und fülle ein paar cm trockens subtrat rein. das läßt du dann stehen an einem hellen standort. als substrat kannst du blumenerde mit etwas mineral mischen sollten die stecklinge wurzen treiben die bewurzeln einfach und die echinopsis das gleiche, einfach in einen topf mit trockenem substrat stecken .
avatar
m.p
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 314

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Kalinda am Fr 13 Mai 2016, 20:14

Hallo Hardy,

danke für Deine ausführliche Antwort. Ähm ... ich bin etwas verwirrt. Laughing

Hardy_whv schrieb:
Die Königin der Nacht ist extrem unkompliziert. Da würde ich sogar empfehlen, ein Gefäß zu nehmen, das man oben abschließen kann. Substrat ins Gefäß, Stecklinge reinstellen, etwas Wasser dazu, Deckel drauf. Dann hat man gespannte Luft. Spätestens nach zwei Wochen hast du bewurzelte Selenis.

Ähm ... also kann ich 1. und 2. vergessen? Und gehe direkt so vor:
Ich nehme ein Glas mit Schraubdeckel, unten etwas Kakteenerde rein. Stecklinge reinsetzen, etwas Wasser. Deckel zu.

Hab ich Dich da richtig verstanden? Schimmelt das denn nicht, wegen der Feuchtigkeit?

Gruß
Kalinda
avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Kalinda am Fr 13 Mai 2016, 20:20

Hallo m.p,

danke auch für Deine Antwort. Cool, jetzt weiß ich sogar, von welcher Art der geschenkte Ableger ist. Very Happy

m.p schrieb:halllo der andere steckling ist ein echinopsis  , wahrscheinlich eine hybride. die königin der ancht stecklinge sind einfach zu bewurzeln, mit dem glas ist ganz gut schonmal mach mal die steine raus aus dem glas und fülle ein paar cm trockens subtrat rein. das läßt du dann stehen an einem hellen standort. als substrat kannst du blumenerde mit etwas mineral mischen sollten die stecklinge wurzen treiben die bewurzeln einfach und die echinopsis das gleiche, einfach in einen topf mit trockenem substrat stecken .

Hm, ähm, liegt es an mir oder ... ähm, mich verwirrt das jetzt ein bissel. Denn bei Hardy sollte ich die Erde etwas bewässern, Deckel drauf und stehen lassen. Und hier soll die Erde erstmal trocken bleiben.

Öhm, also nochmal. Du meinst, ich soll die Steine rausmachen und dafür Kakteenerde rein.
Dann sofort die Stecklinge da rein oder erst wenn die Wurzeln haben? Und die ganze Zeit soll die Erde trocken bleiben?

Entschuldigung, wenn ich so penibel nachfrage, aber ich will nichts falsch machen. Very Happy

Grüße
Kalinda
avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Hardy_whv am Fr 13 Mai 2016, 20:41

Kalinda schrieb:Hab ich Dich da richtig verstanden? Schimmelt das denn nicht, wegen der Feuchtigkeit?

Richtig verstanden. Da schimmelt nichts. Jedenfalls nicht so schnell. Sobald die Selenis bewurzelt sind, werden sie ja eingetopft. Schau dir diesen Thread mal an: https://www.kakteenforum.com/t1817-schnellbewurzelung-von-selenicereus

Gruß,

Hardy   Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Kalinda am Fr 13 Mai 2016, 20:50

Das macht ich jetzt sofort und poste gleich mal ein Foto davon. Very Happy
Danke Hardy.

EDIT: Aber erst lese ich noch in den Link rein.
avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  m.p am Fr 13 Mai 2016, 20:58

ja ich geh auf nummer sicher dann beginnen die wurzeln zu treiben um nach wasser zu suchen. so hab ich die besten erfahrungen gemacht sollte aber schnell gehen bei den dingern. aber pass auf wenn die selenis erst mal in gang kommen die wachsen ziehmlich schnell nur ne vorwarnung Very Happy
avatar
m.p
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 314

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Kalinda am Fr 13 Mai 2016, 21:20

Mit den Fotos wird erstmal nix.

Nachdem ich den Link gelesen habe, bin ich noch verwirrter. Zumal ich dachte, Substrat wäre dasselbe wie Kakteenerde, aber ich glaube, mit Substrat sind diese kleinen Steinchen gemeint. Die habe ich gar nicht hier, nur Kakteenerde. Also kann ich die Stecklinge erstmal nicht in Substrat stecken und Glas zu.

Vielleicht gehe ich auch erstmal auf "Nummer sicher".

Und ich freu mich schon auf Riesenmonster. Very Happy

avatar
Kalinda
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29
Lieblings-Gattungen : queer Beet

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Stecklingen

Beitrag  Hardy_whv am Fr 13 Mai 2016, 21:38

Substrat ist das Gemisch, in dem deine Kakteen wurzeln/wachsen. Hierfür gibt es geschätzt 38.274 Rezepte. Unter "Kakteenerde" verstehen Viele das, was verwirrenderweise unter diesem Namen im Baumarkt angeboten wird. Die "Kakteenerde" aus dem Baumarkt ist jedoch für alles geeignet, nur nicht für Kakteen.

Deine zwei Arten sind recht unkompliziert, dass die vermutlich trotzdem mit dieser "Kakteenerde" aus dem Baumarkt zurecht kommen. Für Bewurzeln ist die aber eigentlich doof, da sie viel zu lange Feuchtigkeit hält. Wenn du keine anderen Bezugquellen hast, würde ich mir einfach Seramis aus dem Baumarkt nehmen. Zum Bewurzeln nimmst du reines Seramis, als Substrat zu später drin wachsen könntest du 50% Seramis und 50% "Kakteenerde" nehmen.

Wenn du aber mehr als nur diese zwei Arten hegen und pflegen willst, solltest du dich mittelfristig mal mit geeigneten Substraten auseinandersetzen. Davon gibt es hier im Forum ähnlich viele Diskussionen wie oben genannte Rezepte.


Gruß,

Hardy Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten