Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteenpflege im Frühbeet

+10
Redhorse
Dete
Dietmar
Robtop
Rainerg
Knufo
Kotschoubey
Hardy_whv
turbini1
Frühlingserwachen
14 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  Dietmar Mo 19 Sep 2016, 13:17

danke
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1616

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Frühbeetkasten mit Abdeckung

Beitrag  Dete So 12 Sep 2021, 12:36

Hallo,

ich weiß nicht ob ich das schon mal gefragt habe, es geht um die Aufstellung meiner Kakteen ( nur Rebutia) I'm Sommer.
Zur Zeit stehen sie unter einem Abdach aber bei Regen, je nach Stärke und Richtung werden die sehr nass und ich bin ständig in Alarmbereitschaft.

Nun habe ich mich dazu entschieden für das nächste Jahr ein Frühbeetkasten mit Gewächshaus abdeckung zu kaufen, ob das die beste Wahl ist weiß auch nicht, Sonne steht von Morgens bis ca. 13:00 Uhr auf dem Platz wo es hin soll.
Reicht das, oder brauchen die länger Licht ?
Habe ein wenig Angst vor vergeilen, das die Kakteen immer in Richtung Licht wachsen und die Sonne eben in einem schrägen Winkel in dieses Haus scheint und so der Scheitel immer schräg zum Licht steht/wächst.

Ich werde den Kasten nicht mit Erde füllen da er auf einer gepflasterten Fläche steht, sondern ich werde eine Platte einpassen die am oberen Rand vom Kasten befestigt wird so das kein Schatten entsteht.

Ich hänge mal einen Link von dem Teil an.
Zur Erklärung ich besitze keinen Balkon und auch keine Terrasse nur ein Hof in dem ich das Teil aufstellen darf.
Ist leider die einzige Möglichkeit meinen Kakteen zu einem Aufenthalt im Freien zu verhelfen.
https://www.elektronik-star.de/Garten-Outdoor/Gartenbewaesserung-Pflanzen/Novagrow-Advanced-Gewaechshaus-113-5x129x60-5-cm-166l-UV-Schutz-grau-113-5-x-129-x-60-5-cm.html

Danke schon mal vorab für eure Antworten.



Dete
Dete
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13
Lieblings-Gattungen : Aporocactus, Rebutia, Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  Redhorse So 12 Sep 2021, 22:20

Hallo,

ich bin zwar kein Spezialist für Rebutien, doch ich denke, das Frühbeet kannst Du Dir sparen.
Die kommen aus dem Gebirge, denen ist Sonne wichtiger als Wärme.
Naß werden dürfen die auch mal, wenn Du ein sehr durchlässiges Substrat verwendest und im Herbst zeitig genug trocken stellst.
Ein Frühbeet macht bei wärmeliebenden Arten Sinn oder ganzjährig, d.h., Du heizt im Winter.
Letzteres hatte ich jahrelang mit gutem Erfolg gemacht.
Redhorse
Redhorse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 160
Lieblings-Gattungen : Mesems

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  Dete Mo 13 Sep 2021, 04:43

Hallo,

Ja ok, mal nass werden schon, nur wäre das diesen Sommer deutlich öfter als nur mal geworden. Nicht nur die Häufigkeit auch die Stärke des Regens ist ein Problem gewesen.
Mir geht es da weniger um Wärme als vielmehr um Regenschutz bei Starkregen.
Hätte ich einen teilüberdachten Balkon, Loggia, Dachterrasse wäre das kein Problem, dann bräuchte ich sowas nicht.
Aber ich habe nichts von dem, nur einen Hof wo es aber keine Möglichkeit gibt die etwas geschützt aufzustellen.
Darum kam mir der Gedanke.
Dete
Dete
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13
Lieblings-Gattungen : Aporocactus, Rebutia, Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  Matches Mo 13 Sep 2021, 08:34

Hallo Dete,
ich kann Deine Zeilen gut verstehen.
Ich bin überzeugt, dass kontolliertes Wassergeben in der Wachstumszeit für die Gesundheit der Pflanzen extrem wichtig ist.
Daher würde ich eine Abdeckkonstruktion empfehlen die leicht Abnehmbar ist und trotzdem zu allen Seiten Luft reinlässt.
Ich habe gute Erfahrung gemacht mit UV-durchlässiger Folie auf einen Holzrahmen gespannt.
Bei einem Forummitglied sah ich folgende Konstruktion für seine Feros:
Gehwegplatten als Untergrund auf die Wiese gelegt. 4 Einschlaghülsen mit 4 Kanthölzer (hinten höhere als vorn).
Eine mit Folienbespannte Dachlattenkonstruktion und mit Scharnieren an den hinteren Einschlaghülzen befestigt.
Dazu eine Arretierungssystem für's hochklappen und das wars schon. Funktioniert super.
Sowas kostet nicht mehr als 130€ (54€ Gehwegplatten, 24€ Einschlaghülsen, 15€ Folie, Vierkannthölzer + Dachlatten 20€, 3 Edelstahlscharniere 12€).Und das für knapp 5 m" (2,8m x 1,8m).
Leider habe ich kein Foto dort gemacht, aber zum Verständnis diese Zeichnung:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Freundliche Grüße
Matthias


Matches
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4571
Lieblings-Gattungen : Ferocactus Eriosyce Escobaria Thelocactus Coryphantha

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  TobyasQ Mo 13 Sep 2021, 23:34

Matches schrieb:... Vierkanthölzer + Dachlatten 20€, ...

Matthias, wann warst du denn das letzte Mal Holz kaufen?

Ich war heute. Eine Dachlatte 2m, 24 x 48mm, sägerauh 3,80€, der Meter 1,90€. Das waren mal 1,58€, also 0,79€ pro Meter.
Gehobelt investiert man 5,80€ per Stück (2,90€ pro Meter).

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3973
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  scandi.cactus Mi 05 Jan 2022, 23:53

Dete schrieb:Hallo,

ich weiß nicht ob ich das schon mal gefragt habe, es geht um die Aufstellung meiner Kakteen ( nur Rebutia) I'm Sommer.
Zur Zeit stehen sie unter einem Abdach aber bei Regen, je nach Stärke und Richtung werden die sehr nass und ich bin ständig in Alarmbereitschaft.

[...]

Hallo Dete,

als Freund von Rebutia und Co. klinke ich mich hier mal mit ein. Wie schon beantwortet ist so mögen die Kleinen die Sonne mehr als die Wärme. Ein Frühbeet macht sicherlich in der Übergangszeit Sinn, je nach Region wo Du lebst. Ich stelle meine Hochland-Bewohner Mitte März nach draußen ins Frühbeet und bei gutem Wetter sind die Fenster dann auch geöffnet um einen Wärmestau zu vermeiden.

Die Amigos kommen aber raus sobald es Nachts frostfrei ist. Eine kleine Überdachung ist sicher nicht verkehrt. Zwar macht ihnen gelegentlicher Regen im Sommer nichts aus aber es ist schöner wenn die Töpfe immer gut durchtrocknen. (Und die rund 4-wöchige Sommeruhe, wo sie auch trocken sein sollten.)

Ein Contra zum Frühbeet für andine Kakteen wie Rebutien ist der fehlende Wind. Klar, man erreicht bei geöffneten Deckeln Luftbewegung, doch ich glaube, dass die Kleinen auch mal ernsthaften Wind wollen. Je nach Art wachsen sie bis in 4000m Höhe (Aylostera gar bis 4400m) und dort weht öfters mal eine frische Brise.

Im Treibhaus kultivierte Rebutien neigen gern mal zu einem länglichen Wachstum. Meine persönliche Meinung und Erfahrung ist, dass sie es gern etwas rauer brauchen um ihren kompakten Wuchs beizubehalten. Desweiteren die Tag- und Nachtunterschiede in Bezug auf die Temperatur.

Wenn Du die Möglichkeit hast, so stelle einen Tisch mit einer Überdachung auf - ich denke, dass es die Kleinen mögen werden. So werde ich es diese Saison auch handhaben. So konstruiert, dass das Dach auch komplett entfernt werden kann für den ungefilterten Sonnengenuss. (Alltop-Platten als Dach wären super, doch es gibt keinen Vertrieb hier in Schweden. Eine Fracht könnte unangenehm teuer werden.)

Grüße,
Danilo
scandi.cactus
scandi.cactus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 33
Lieblings-Gattungen : Rebutia & Co., Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  bugfix Do 06 Jan 2022, 13:02

scandi.cactus schrieb:Die Amigos kommen aber raus sobald es Nachts frostfrei ist.

Da es mir an Sach- und Fachkenntnis mangelt behandle ich meine Kakteen alle irgendwie gleich, ich habe 4 Muster:

- erstens (die absolute Mehrheit) bleibt draußen wenn sie frost- oder winterhart sind (die haben aber dann alle einen mehr oder minder guten Regenschutz)
- zweitens ein großer Schwung landet in der Garage, da mein Garagentor z.t. aus Bambus besteht ist das nicht dicht, so waren es im letzten Winter -4°C lt. Schleppzeigethermometer
- drittens ein paar dürfen im Winter in die Fensterbank (innen)
- viertens eine Hand voll wohnt das ganze Jahr drinnen in der Fensterbank

Die paar Rebutien, die ich habe wohnen unter zweitens also in der Garage (ab spätestens Ende September trocken) die bei besonders kalten Außentemperaturen auch Frost hat, ob jetzt jede Ecke fröstelt oder ob die Ecke wo die Zwerge stehen weniger betroffen war kann ich allerdings nicht sagen. Leider kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen welche Rebutien das sind weil ich da gerade nicht dran komme. Nach der Garagenwellness kommen die allerspätestens Mitte April raus. Nachtfröste stecken die locker weg. Außerdem sind meine nicht so mastig wie die auf den Bildern im Internet, der Scheitel ist auch viel mehr eingezogen und die Gruppen sind recht gedrungen und so dicht, dass man meint die quetschen sich gegenseitig die Luft ab, total kompakt also. Vielleicht blühen meine nicht so lange wie eure aber sie blühen sehr reichlich.

Bei mir gibts so ca. 700mm Niederschlag / Jahr und wenn die mal im Starkregen stehen ist das auch Wurscht, die Erde kann nur einmal nass werden, 3 Tage oder eine Woche Dauerregen haben bisher nicht geschadet. Ich verwende mineralisches Substrat ohne organische Beigaben (das kommt mit der Zeit von allein ;-) und ich habe die Dinger schon sehr lange. Was ich damit sagen will ist, man muss nicht unbedingt wie ein Atomphysiker an die Sache ran gehen, die Pflanzen wachsen und blühen auch gut wenn die Umstände es nicht sind. Wenn ich nicht irre stehen viele Arten auch im Habitat unter unterschiedlichsten Bedingungen...
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 503

Nach oben Nach unten

Kakteenpflege im Frühbeet - Seite 2 Empty Re: Kakteenpflege im Frühbeet

Beitrag  scandi.cactus Do 06 Jan 2022, 16:32

bugfix schrieb:
scandi.cactus schrieb:Die Amigos kommen aber raus sobald es Nachts frostfrei ist.

Da es mir an Sach- und Fachkenntnis mangelt behandle ich meine Kakteen alle irgendwie gleich, ich habe 4 Muster:

- erstens (die absolute Mehrheit) bleibt draußen wenn sie frost- oder winterhart sind (die haben aber dann alle einen mehr oder minder guten Regenschutz)
- zweitens ein großer Schwung landet in der Garage, da mein Garagentor z.t. aus Bambus besteht ist das nicht dicht, so waren es im letzten Winter -4°C lt. Schleppzeigethermometer
- drittens ein paar dürfen im Winter in die Fensterbank (innen)
- viertens eine Hand voll wohnt das ganze Jahr drinnen in der Fensterbank

Die paar Rebutien, die ich habe wohnen unter zweitens also in der Garage (ab spätestens Ende September trocken) die bei besonders kalten Außentemperaturen auch Frost hat, ob jetzt jede Ecke fröstelt oder ob die Ecke wo die Zwerge stehen weniger betroffen war kann ich allerdings nicht sagen. Leider kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen welche Rebutien das sind weil ich da gerade nicht dran komme. Nach der Garagenwellness kommen die allerspätestens Mitte April raus. Nachtfröste stecken die locker weg. Außerdem sind meine nicht so mastig wie die auf den Bildern im Internet, der Scheitel ist auch viel mehr eingezogen und die Gruppen sind recht gedrungen und so dicht, dass man meint die quetschen sich gegenseitig die Luft ab, total kompakt also. Vielleicht blühen meine nicht so lange wie eure aber sie blühen sehr reichlich.

Bei mir gibts so ca. 700mm Niederschlag / Jahr und wenn die mal im Starkregen stehen ist das auch Wurscht, die Erde kann nur einmal nass werden, 3 Tage oder eine Woche Dauerregen haben bisher nicht geschadet. Ich verwende mineralisches Substrat ohne organische Beigaben (das kommt mit der Zeit von allein ;-) und ich habe die Dinger schon sehr lange. Was ich damit sagen will ist, man muss nicht unbedingt wie ein Atomphysiker an die Sache ran gehen, die Pflanzen wachsen und blühen auch gut wenn die Umstände es nicht sind. Wenn ich nicht irre stehen viele Arten auch im Habitat unter unterschiedlichsten Bedingungen...

Moin bugfix,

klingt alles perfekt bei Dir. Gerade Rebutien gelten ja auch als umgängliche Kakteen ohne große Probleme. Ja, die wachsen im Habitat sehr unterschiedlich von Gebüschen, Trockenwälder, steile Felswände (oft in der Nähe von Flüssen) bis zu völlig lebensfeindliche Felskuppen. Quasi überall.

Schön kompakte, mit eingezogenem Scheitel Pflanzen mit Scheitel sind idealtypisch. Bei der letzten Bestellung hatten mich einige Pflanzen fast schon enttäuscht (von einem Gewächshaus-Pfleger) und die paar Kakteen waren schon recht länglich, so wie man es häufig auch im Netz sieht.

700mm - ich hab mal eben spaßeshalber geschaut wie viel Regen in Tarija/Bolivien fällt. (Dort in der Gegend geht ihr Gebiet los.) Sagenhafte 1223mm Niederschlag, teilweise 18 Regentage pro Monat in der Regenzeit. Regen macht ihnen in der Wachstumszeit doch recht wenig aus.

Ein Kakteenhändler meines Vertrauens schreibt ausdrücklich, dass sie keine Gewächshaus-Pflanzen sind. Das ist neben der staubtrockenen Winterruhe alles, was man bei den schönen Andenblühern beachten sollte.

Nachtfröste haben den Kleinen bisher hier auch nicht geschadet - ich habe allerdings mal kalte Füße bekommen, als die Heizung im Haus ausfiel und die Temperatur im Überwinterungsraum schon an der -10°C kratzte. Aber auch das stecken sie weg. In diesem Sinne - machen wir mal aus Rebutien keine Atomphysik Very Happy

Grüße,
Danilo

scandi.cactus
scandi.cactus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 33
Lieblings-Gattungen : Rebutia & Co., Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten