Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

organischer Anteil in Kakteenerde?

Nach unten

organischer Anteil in Kakteenerde?

Beitrag  Soulfire am Mo 16 Mai 2016, 17:31

Ich mische meine Erde in der Regel selbst und habe mir vor Jahren mal ein paar Säcke Graberde als organischen Anteil für alle Echinopsen, Opuntien ect. geholt.
Die ist jetzt mittlerweile leer und irgendwie finde ich keinen passenden Ersatz. Die aktuelle Graberde (von Obi und auch Toom) hat total viele Pflanzenfasern drin, ist sehr torfhaltig und gedüngt.
Ich weis nicht mehr, nach welchen Kriterien ich damals die Erde ausgesucht hatte, ich erinnere mich nur noch, dass auf dem Sack "ungedüngt" stand.

Welche Erde nehmt ihr zum Mischen bzw. woher bezieht ihr sie?
avatar
Soulfire
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 502
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: organischer Anteil in Kakteenerde?

Beitrag  schippy62 am Mo 16 Mai 2016, 17:37

Mineralischer Anteil - Kakteenerde spezial von Vulcatec
Organischer Anteil - Kakteenerde von Haage

Dirk
avatar
schippy62
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 120
Lieblings-Gattungen : Sansevieria, Caudex, seltene Zwiebelchen, Hoya

Nach oben Nach unten

Re: organischer Anteil in Kakteenerde?

Beitrag  william-sii am Mo 16 Mai 2016, 18:21

Wichtig bei Blumen-/Graberde ist der H-Wert (steht hinten auf der Packung). Je höher desto besser, also möglichst ab H5.
Was zu grob ist kannst du raussieben. Das ausgesiebte Grobzeug kannst du z.B. für Orchideen- oder Episubstrat verwenden, oder du bringst davon bei Kakteen unten im Topf eine dünne Schicht als Durchrieselschutz ein.
Torf ist zwar ökologisch bedenklich, aber in dieser geringen Konzentration im fertigen Substrat ok.
Gedüngt ist auch ok, du "verdünnst" das ja noch stark.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3101
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: organischer Anteil in Kakteenerde?

Beitrag  karlchen am Mo 16 Mai 2016, 21:43

Mit dem H-Wert wird der Zersetzungsgrad des Torfes beschrieben (Humositätsskala nach Post 10 teilig). Höher ist besser kann man da nicht sagen, denn es kommt darauf an welche Ziele man mit dem Einsatz verfolgt. Dazu muss man natürlich erstmal wissen was das bedeutet, was da auf der Verpackung steht. Wenig zersetzt hat einen niedrigen H-Wert und dementsprechend mehr sichtbare Fasern und Pflanzenreste enthalten. Hoher H-Wert ist stärker zersetzt. Weißtorf ist weniger zersetzt, Schwarztorf ist mehr zersetzt.
Wenn du was ungedüngtes und unbehandeltes haben willst, nimm reinen Torf. Da muss dir aber klar sein, dass der pH-Wert bei reinem Torf sehr niedrig ist und damit nicht alle Pflanzen klar kommen. Wie man Torf richtig aufkalkt und aufdüngt wird dir sicher zu kompliziert sein, der Fragestellung nach zu urteilen.
Sonst nimm eine gute Blumenerde, die am besten nur aufgedüngten und aufgekalkten Torf enthält, mit pH-Wert 5,5-6,5. Was drin ist, steht immer hinten auf der Verpackung. Wenn du es so machst, wirst du den wenigsten Ärger damit haben. Der enthaltene Dünger (meist zw. 1-3 g/l wird sowieso schnell von den Pflanzen aufgebraucht sein).

Bitte lesen(ab S.42):
http://www.hswt.de/fileadmin/Dateien/Forschung/Wissenstransfer/Infodienst/Dokumente/idw-spezial-substrat_zfw_2010.pdf

PS: Noch ein "Funfact" für dich: Die Pflanzenteile, die du wahrscheinlich in der Graberde gefunden hast, kommen höchstwahrscheinlich nicht von Torf, sondern aus dem Kompost, der häufig als Preiswerte Alternative für Schwarztorf verwendet wird.Industriell hergestellter Kompost ist nämlich schön dunkel. Erkennst du daran, wenn z.B. kleine Ästchen und ähnliches zu finden sind. Optimal für die Grababdeckung, in reiner Form eher ungünstig für das Pflanzenwachstum.  Also wahrscheinlich eher nix mit stark torfhaltig.
Ach ja, und noch was: Kompost ist von Natur aus, so zu ziemlich das Gegenteil von ungedüngt.
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: organischer Anteil in Kakteenerde?

Beitrag  RalfS am Mi 18 Mai 2016, 15:46

Hallo Soulfire

kauf dir doch einen Sack TKS1, das ist nur schwach gedüngt,
da es auch für die Aussaat gedacht ist.
Das gibt es von verschiedenen Firmen.
Ich nehme sie hauptsächlich für die Aussaat und das Pikieren meiner Tomaten und Chilis.
Die Erde, ich habe meine von der ZG, ist schön feinkrümelig und lässt sich gut verarbeiten.
TKS heißt Torf-Kultur-Substrat
z.B
TKS 1

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2191

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten