Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kaktus matschig und hohl von innen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  sensei66 am Fr 03 Jun 2016, 18:27

Es gab Zeiten, da wurden die Kakteen im Herbst ausgetopft, in Zeitungspapier gewickelt und auf einem Schrank überwintert. Es geht vieles...
Mein Keller ist auch zu warm und zu dunkel, ich hab dadurch immer Probleme mit Spinnmilben. Damit sie nicht wachsen, muss man eben darauf achten, dass alles komplett trocken ist, bevor man sie in den Keller stellt.
Bei dir sehe ich eher das Problem der hohen Luftfeuchtigkeit, wenn dort Wäsche getrocknet wird. Das Haus wird doch nicht nur den einen Kellerraum haben? Vielleicht kannst du dich mit Nachbarn arrangieren?

ciao
Stefan
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2303

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  Black Flower am Sa 04 Jun 2016, 22:40

Streng genommen hat das Haus gar keinen Keller^^, ... da jedoch auf der einen Seite keine Fenster befinden, weil das Haus schon im Erdreich ist, gehen nur diese für Keller typischen Schachtfenster.  

Haus ist modern, voll automatische Belüftung, so das nicht mal Fenster öffnen nach dem Duschen notwendig ist, nur nach Baden kaanns kurz 10 Minuten, im Winter bei Minus Graden reicht 5 Minuten beim komplett öffnen des kleinen, schmalen Fensters (ich kann noch rausgucken, Nachbar hat nur Kellerschacht Fenster im Bad, ... ich hab die bessere Wohnung, hihihi.).

Meiner Orchidee ist es zu trocken, zu sonnig (bei der Wärme bräuchte sie 90 % Luftfeuchtigkeit oder so ähnlich hoch, das lässt das Be- und Entlüftungssystem (mit Wärmerückgewinnung) nicht zu. hat alle Wurzeln im Erdreich weggeschmissen, außer die dicke Wurzelknolle/ Stängel in der Mitte, woran die großen Blätter hängen. Mußte sie zum gießen im Eimer wässern. War ganz schlapp.
Hab ihr um die reichlich gebildeten Luftwurzeln nun ein Zelt mit Frischhaltefolie (locker umschlungen mit kleinen Luftlöchern) getan, unten  abgekochte Kieselsteine, etwas Wasser rein. Nun strahlt die Sonne den Blumentopf warm, dann steigt Feuchtigkeit auf, und dann ist das Zelt (oben gucken die großen Blätter raus, nur Wurzeln locker eingepackt, ohne Luftwurzeln zu berühren) voller Wasserdampftröpfchen.
Jetzt kommen neue Blätter. Gießen tue ich nur unten eine Pfütze rein (Pfütze Wasser hat kein Kontakt zu Substrat), ... ca 2 einhalb Monate schon so das ich die Orchidee nur mit Wasserdampf am Leben erhalte, wässern im Eimer schon seit ca 5 Wochen nicht mehr. Sie wächst, Blätter sind dick und prall, nicht schlapp, ....hätte ich nicht für möglich gehalten nur mit Wasserdampf ne Blume zu ernähren, aber scheinbar gehts. Sprühe sie oben dann täglich ein. Kann nun aber leider zugucken wie sie noch mehr Luftwurzeln schmeißt, ...müßte demnächst mal wieder gucken, ob auch unten welche kommen, oder ob sie lieber nur oberhalb welche haben möchte. Das neue Blatt ist schon 3, 5 cm groß, und sie glänzt besser ohne irgendnen schitt von Blätterglanz- Chemiezeugs.
Ab und an dann Übertopf sauber machen und frisches Wasser rein, ... kommt nun selbst bei starker Sonne 6 Tage ohne Wasser aus (auch ohne sprühen) und ist immer noch feucht die Luft dadrin. Brauch dann nur einen, der ab und an frisches Wasser rein tut, wenn ich noch länger weg wär  ... muß mal schauen, ob es schönere, stabilere durchsichtige Folie gibt, denn ich hab nun mal keine hohe Luftfeuchte im Zimmer mehr und anscheinend brauch und mag sie es ja.
Kommen ja aus den Tropen, ... da verwundert es ein irgendwie, das wir sie einbuddden in Erde/ Subtrat etz  und in dauer durchgelüftete Räume stellen und uns ärgern, wenn sie kümmern.

Kaktus Rest gammelt noch nicht, ...  muß mich beherschen den jeden Tag genau anzuschauen, bin etwas neugierig, kicher.
Kakteen und Orchideen spinnen etwas rum, Rest der Pflanzen juckt es nicht, und eine steht nicht mal im direkten Tageslicht und gedeiht.

So in etwa sieht die Hütte aus, in der ich hause.^^
Ich hab keine Abstell/ Rümpel - kammer, aber Wand geht net bis nach oben, gleiche Raumtemperatur wie Waschkeller. Trochner haben Abluftschacht, geht gleich raus damit, Wäscheleinen giibts nicht, das sollen wiir im Zimmer/ Balkon trocknen, wer sich kein Trockner anschaffen mag/ nicht leisten kann. Selbst ein Waschbecken gibts da nicht, ... sehr, sehr trocken für nen Bau der im Erdreich liegt, hatte das bisher noch nie, (immer Altbau, ein Haus wurde gar abgerissen, nicht sanierungsfähig) ... da kannste selbst Ledertaschen etz aufbewahren ohne Schimmelgefahr. Auch da saugt die Anlage Luft ab und dann ne Zwanslüftung wo etwas Luft rein kommt. das 24 h am Tag, nicht abstellbar.
Ich besitze nur im Bad ne Fensterbank,lol ... habe sie auf nem mehrstufigen Rollregal stehen und 2 große Blumen in annähernd 10 liter große, rosane Blumenpötte auf kleinen runde, schiebbare Untersätze, so schieb ich sie einfach weg, wenn sie stören.
http://www.youscreen.de/fenster/uhbhugvugivtt.jpg
avatar
Black Flower
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  Black Flower am Fr 24 Jun 2016, 11:13

Hallo,
habe einige Ableger die sich bis auf die Stacheln auflösten, aber bei ein paar habe ich kleine Wurzeln gefunden.
Als ich den Rest des großen Kaktus umdrehte, hab ich am Rand des Kraters auch Wurzeln entdeckt !!! Ich glaub ich muß ein Besen fressen^^, da ich nicht dran glaubte, das grad der, wo der Schimmel anfing, noch Wurzeln treiben kann, ... hab wohl ne neue Gattung -> Loch- Kaktus, lol !!!
Leider aber auch ein weiterer Trieb, der sich auflöste, aber die Fäule ging nicht bis zum  mittleren Säulenstamm. Hab nun 2 weitere Triebe abgemacht die farbliche Veränderungen hatten, ...  sie waren aber nicht faul, nur dunkel, und das dunkle braune etwas konnte man abziehen wie eine Haut. Dadrunter weiß bis grün und fest.  Bin gespannt ob der Gammel nun gestoppt ist und ob der Kaktus mit dem Loch in der Mitte weitere Wurzeln macht, ... sieht aus wie ein Kraterloch, ein paar cm tief. Hatte matschiges nur rausgespült und etwas abgeschnitten vom Rand des kraters, so das er nicht so tief ist.
Hatte nix zum desinfizieren, außer .... vielleicht das Zeugs mit dem ich meine Katz einsprüh, wenn sie sich  verletzt hat, aber  unwahrschheinlich das es beim kaktus hilft *lol*,  obwohl meine katze auch stachelt  ... , daher kann ich es eig. nicht glauben, das da kleine ca 4  mm lange Wurzeln dran sind, aber da sind welche. Very Happy

Das mit dem Vogelsand ist echt gut, und so mega teuer ists auch nicht und man bekommt es fast überall.

Danke euch sehr.

vg
avatar
Black Flower
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  Blume am Fr 24 Jun 2016, 15:38

Also wenn das schon gammelt und matschig ist, kann ich mir kaum vorstellen das nur durch Abspühlen und bissl scheiden alles wieder gut ist. Aber wenn du sagst er hat Wurzeln, dann wird es wohl so sein, berichte mal weiter und vllt auch mit Foto.

Ps. Mit was sprühst du deine Katze ein?? Und vorallem, an was verletzt die sich? Muss sie über Stacheldraht krabbeln?


mfg
avatar
Blume
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 469
Lieblings-Gattungen : E.horizonthalonius, Lobivia, Echinopsis, Ariocarpus, Fero

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  Black Flower am Sa 25 Jun 2016, 06:04

Also bei diesem alten Bild sieht man das Loch, ... der untere matschige Teil ließ sich weg schaben, ein Teil hing im Blumenpott, und auf diesem Bild sieht man den Kaktus nach abschaben des matschigen.
Der übergang von matschig, komisch dunkel braun-grau, nicht normal zu fest und von leicht rosa bis weiß bis hellbraun (ähnlich wie angeschnittende Salatköpfe, die werden auch braun und der Rand trocjknet etwas ein) ist sehr sprunghaft. Hier auf dem Bild hab ich das weiche nur weggeschabt, sauber gespült und trocknen lassen.

Das Loch hier war mindestens 4 cm tief, jetzt nur 3 cm tief, ein bisschen ists noch durchs eintrocknen tiefer geworden,.

Meine Katze lebt überwiegend draußen, kann in nur 9 Tagen bis zu 17 Zecken anschleppen, ich selber wwurde schon vorm PC von ner Zecke gebissen. Wald, Naturschutzgebiet und ökologische Landwirtschaft (Demeter) lassen hier alles gedeihen, auch das was ruhig druf gehen kann. Gespritzt wird hier nicht.
Da ich selbst schon Fledermäuse in meiner Wohnumg hatte, hab ich lieber ein Zeugs zum desinfizieren im Haus. Zur Zeit hab ich nur Octenisept, hat mir die Apothekerin empfohlen, meistens hab ich Betaisodona gehabt. Weiß nicht ob Octenisept besser ist, ... sieht halt besser aus.^^


Wenn ich den richtigen Besuch hab, mach ich ein frisches Foto. Den schimmeligeen Trieb hab ich sicherheitshalber ganz entfernt, das schimmelige war fassz 4 cm vom Loch entfernt. Will ihn nicht jeden Tag umdrehen und wegen schimmel gucken, ... bin mir nicht sicher ob ich ihn dann oben zu sehr stresse mit anfassen. muß ihn komplett auf dem Kopf legen.

http://www.youscreen.de/urutinaxr78.jpg

lg becki
avatar
Black Flower
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus matschig und hohl von innen

Beitrag  Black Flower am Di 06 Sep 2016, 06:18

Hi,
erst bekam er einige Wurzelchen und schien zu wachsen,  aber der seltsame gammel war nicht aufzuhalten ca 5 Waochen nach dem ich feststellte das es ihm nicht gut ging, ging es erst richtig los. Es sah aus, als sei er vertrocknet, wurde aber dunkelgrau, nicht mehr grün ... wie pulverisiert (wie im Sci-Fi Film^^), also sofortiger Wasserentzug und dann steht da ein Stengel/Trieb, der aber geschumpft ist mit Stacheln dran.
Mal fing es von der Seite an, mal von unten, mal von oben. Da die Triebe des oberen Kaktusteil (mit dem Loch drin) auch hatten, dachte ich wäre es besser viele einzelne zu machen und separate Töpfe, um Ansteckung untereinander zu minimieren. Leider vergebens. Wenn ich Glück hab, kommt ein einziger Trieb durch. Der hat auch schon Wurzeln, aber das stört  dem "Schimmel" nicht, der kommt auch trotz Wurzeln.
Die Reste riechen nicht mal schimmelig beim auseinander rupfen, sind vollkommen trocken, ganz dünn.

Naja egal, das nächste mal lass ich es gleich, zu kompliziert und zuviel Arbeit und dann noch in der engen Wohnung.

Dafür wächst meine Gardenia Jasminoides  nun hervoragend. Hat nun ein Bewässerungssystem, das gut eingestellt ist. Diese Pflanze will offensichtlich klitschnass ohne Staunässe haben, seit Monaten kein Blatt mehr abgefallen, und an den kahlen Stellen die die Blume wegen 4 Tage nicht gießen, gleich alles wegwarf, wächst langsam wieder zu.Wenn der weiter so groß wächst und keine Anstalten macht bis nächstes Jahr wie eingehen oder Befall mit Gott weiß was, dann topfe ich um und versuche den kleinen Stamm der seitlich am Rand ist, der eh langsam verdrängt wird, raus zu fummeln, so das ich 2 Töpfe mit der Blume hab und so die Lücke füllt,, die der Kaktus hinterlässt. Möchte aber erst mal abwarten ob die weiter so schön aussieht und wächst.

Hab einen kleinen Kaktus von meiner Schwester bekommen, und obwohl er in normale Erde steckt, scheints ihm gut zu gehen. Denke ich topfe den aber noch um, ... normale Erde, kein Loch, ... puuuhh, war erstaunt bei meinem 2. Besuch bei ihr, das der Ableger ein kleines bisschen an Größe  zulegte, den sie einfach so nachdem er abbrach in Erde steckte, ... man hat die Glück, das es dem scheinbar gut geht seit mehreren Monaten.Halte schon Ausschau nach nem netten kleinen Topf mit Loch. Sie meint, das der nicht blüht, die Mutterpflanze hätte sie schon ewig. Mhhh,denke muß man den auch überwintern und das geht schlecht in ihrer 23 Grad Bude. Habe dummerweise vergessen nachzufragen, wir sehen uns nicht so häufig und waren nach ner kurzen Ablenkung wohl schon beim übernächsten Thema.grrrr

Beim Nachbarhaus ist gar kein Keller zum zurümpeln, nur Heizungskeller, anderes Nachbarhaus hat ebenfalls nen heißen Keller bzw durch Abwärme vom Heizungsraum sehr warm in jedem Raum. Kann den Kaktus nur draußen kalt stellen oder ihn gar nicht kalt stellen, was dem Kaktus aber egal sein soll, da sie ihn schon seit Jahren warm hält. Ich hoffe das klappt bei mir auch so. Hab ihr den Ableger einfach abgeschwatzt.  Very Happy

lg
avatar
Black Flower
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten