Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Welche Lampen für die Aussaat

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  andi1234 am So 05 Jun 2016, 22:03

Hallo,
ja es ist noch bissl Zeit bis zur nächsten Aussaat aber ich will schon mal langsam alles vorbereiten und basteln.
Nun habe ich schon bissl gelesen und je mehr ich lese desto unsicherer werde ich.
Ja die Sonne werde ich nicht ersetzen können und die Kosten für die Beleuchtung sollten sich schon in Grenzen halten.
Außerdem will ich den Kakteengärtnereinen ja keine Konkurenz machen sondern nur für mich aussähen und meine Sammlung langsam erweitern Very Happy (das fällt nicht so schnell auf als wenn ich "große" Kakteen kaufe)

So zu meinen Fragen: reichen die "normalen" Leuchtstoffröhren mit der Lichtfarbe 865 (Tageslicht) oder sollte es besser eine spezielle Lampe sein. Diese megamann LED z.B.????

Mir schwebt vor zwei solche 20x35cm Zimmergewächshäuser zu nehmen und zwei 18W Leuchtsoffröhren dicht darüber zu hängen. Einen Kasten ausStyropdur + Heißplatte würde noch dazu kommen.
Mir geht es erstmal um die Beleuchtung.
Danke schon mal für Eure Tipps und Erfahrungen.
Gruß, Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  pisanius am So 05 Jun 2016, 22:19

Das ist ja letztlich auch eine Frage des finanziellen Backgrounds. Diese LED-Dinger sind natürlich schick und effektiv.
Für meine kleinen Aussaaten nutze ich immer noch 2x18 W Tageslichtweiß 865, 6500 K, und bin damit sehr zufrieden. In der Anschaffung spottbillig, und der Verbrauch geht auch noch. Nach meiner Meinung für bescheidene Aufgaben völlig ausreichend, und meine Aussaaten vom letzten Winter machen sich gut.
Und selbst jetzt im Frühsommer laufen die noch, weil ich außer im dem Regal (ohne echtes Tageslicht) keine Stellfläche hatte, und habe noch einmal eine Partie u.a. Adenium und Hoodia nachgeschoben. Und selbst diese Sonnenkinder zeigen sich vom angebotenen Licht in keiner Weise irritiert und machen, was sie sollen: schlüpfen, wachsen und dabei auch noch vernünftig aussehen.

Cheers, Kay aka pisanius
avatar
pisanius
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1021

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  andi1234 am So 05 Jun 2016, 22:28

Hallo,
danke für die schnelle Antwort. Ja manche LED Lampen sind ja für die kleine Ausssaat kaum zu bezahlen. Da gefällt mir natürlich die günstige Anschaffung der Leuchtstoffröhren und wenn die ähnlich gut funktionieren werden es die wohl werden. Gibt es andere mit ähnlichen Erfahrungen oder "anderen" Erfahrungen?
Gruß, Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  ClimberWÜ am So 05 Jun 2016, 22:40

Einfache LED-Lampen in Röhrenform mit etwa 18W und 125cm Länge gibt es zu etwa 15€ (plus Kabel und Stecker) in ~6400K und 4000K.
So eine Installation habe ich genommen und Leuchtkästen gebaut (Grundplatte 8mm Spanplatte plus 2cm dichteres Styropor dto. für die Seiten, 4mm Hintergrundplatte einseitig weiss für den Deckel an den die Leuchte(n) montiert wird. Verklebt mit Styroporkleber und bei dünnen Platten die Ecken mit Dreiecksprofil verstärkt.). Für 1 Lampe kann man auch 3cm Styroporplatten verwenden.
Das funktioniert! Ich habe diverse Kakteenarten angezogen die bald pikiert werden müssen.
LED-Beleuchtung kann mit kontinuierlicherem Spektrum als Leuchtstoffröhren hergestellt werden und verbrauchen nur die Hälfte.
Daher rate ich zu LEDs!

Ich überlege spezielles Pflanzenlicht als LED Streifen rot-blau nachzurüsten wie
http://www.lumen-laden.de/products/a10-w-led-pflanzenlampe-/ oder
http://www.lumen-laden.de/products/a1m-12vdc-5050-led-strip-ip20-growlight-red-blue-4-1-8-11/
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 745
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  andi1234 am So 05 Jun 2016, 23:08

Hallo Peter,
ja LED´s wären mir auch lieber, aber taugen die was?
Meist sind die LED Lampen ganz schön teuer und da bin ich bei solchen Schnäppchen immer bissl vorsichtig.
Aber wenn es klappt wäre das auch denkbar.
Da hätte ich gerne noch so 1-2 Meinungen, sicher ist sicher Suspect

Gruß, Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  ClimberWÜ am So 05 Jun 2016, 23:43

Ganz einfach Andreas,
Leuchtstoffröhren stellen veraltete Technik dar! Zu den bereits geschilderten Nachteilen ergänze ich die problematische Entsorgung.
Günstige Standard-LED-Röhren/-Lampen wie ich sie für die Anzucht betreibe bekommt man überall günstig. Die Farbwiedergabe wird als CRI-Wert (bzw. Ra) angegeben.
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 745
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  Fred Zimt am Mo 06 Jun 2016, 11:02

Andreas schrieb: Einen Kasten ausStyropdur + Heißplatte

Morgen sunny
Was ist denn Heißplatte?

Ich verwende seit ein paar Jahren unter anderem ->sowas.
Funktioniert prima.

Grüße

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6796

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  andi1234 am Mo 06 Jun 2016, 11:18

Hallo Fred,
keine Ahnung was eine Heißplatte ist Very Happy Sollte eigentlich eine Heizplatte werden, was ich da wieder gedacht habe Embarassed
Aber danke für den Link.
Gruß, Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  Fred Zimt am Mo 06 Jun 2016, 12:31

Au Mann Rolling Eyes , da hätt ich auch draufkommen können. Very Happy
Ich dachte, Du hättest da eine Art Brandschutzplatten oder sowas...
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6796

Nach oben Nach unten

Re: Welche Lampen für die Aussaat

Beitrag  ClimberWÜ am Mo 06 Jun 2016, 12:46

Das zusätzliche Heizen kann man sich sparen wenn man Leuchten in einen wärmeisolierten Aufzuchtraum integriert. Wie oben beschrieben kann es mit LEDs und dicker Isolation zu heiß werden. Leuchtstoffröhren mit höherer Verlustleistung muss man genau beobachten. Ich messe mit günstigen ALDI Bratenthermometern.
Bei Verzicht auf Bodenheizung würde ich dafür sorgen dass Luft unter den Aussaatgefäßen zirkulieren kann.
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 745
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten