Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Springkraut

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Fred Zimt am Mo 20 Jun 2016, 21:14

würde ich dennoch RoundUp einsetzen,
Oh, dann bitte ich um Entschuldigung, ich rechnete mit Hemmungen, wenns um die eigenen Pflanzen geht.

...denn alles andere hilft ja offenbar nicht effizient
Es geht um effektiv (und ohne Kollateralschäden).


als Kind auf Baustellen beim Asbestsägen zugeschaut,
- als Schüler im Chemieunterricht reines Formalin gekocht (beim Herstellen von Kunststoff) und eingeatmet, bis zum Tränen der Augen,
- als  Erwachsener mehrere Holzfußböden mit Xylamon und einem dicken Quastpinsel getränkt, E 605 und andere extreme Gifte im Garten verspritzt,
- als Erwachsener Wühlmäuse (nicht unsere Wühlmausi) mit Phosphorwasserstoff umgebracht usw...
Und was kommt dabei raus?
Sowas:
- nur noch mit Brennnesseljauche im Wohnzimmer gegen Wollläuse, Trauermücken und Spinnmilben ankämpfen,
- keinen Dünger in Plastikflaschen mehr kaufen,
- Namens-Etiketten aus Pappe verwenden,
- von Kunststoff- auf Tontöpfe umsteigen und
- mein Regenwasser in Holzschalen auffangen.
Mit Verlaub: Fade Polemik ohne Eier.

Und solange RoundUp (verdünntes Glyphosat) im Laden zu kaufen ist, sollte man es auch verwenden können / dürfen.
Man kann und darf ja. Solange einem der Verstand nicht im Weg rumsteht.
Will sagen: Ich bin mittlerweile fast 66
Dann nochmals Entschuldigung- ich bin ungebührlich frech, aber es fuchst mich, wenn zum hemmungslosen Umgang
mit Gefahrstoffen aufgerufen wird, wir Hobbygärtner haben ohnehin einen schlechten Ruf.

Mag jemand nochn Müesli?[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6035

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Antonia99 am Mo 20 Jun 2016, 21:15

Über dieses Zeugs haben wir uns schon mal ausführlich ausgetauscht, schau mal hier:
https://www.kakteenforum.com/t14615-mein-feindkraut?highlight=Feindkraut
avatar
Antonia99
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 643

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Mo 20 Jun 2016, 22:09

Roundup find ich toll! Literweise kaufen und mächtig versprühen - dabei tut man schließlich noch Gutes und unterstützt diesen hochgradig kriminellen Verein Monsanto. *daumen*
Statt Roundup geht auch Essigreiniger. Kostet deutlich weniger, Monsanto verdient keinen Cent und Handschuhe braucht man höchstens, um diesen Geruch nicht an die Finger zu kriegen. Einfach auf den Sauerklee pinseln (sofern es wirklich einer ist) und zwei Stunden später sieht er aus wie unter der andalusischen Sonne gegrillt.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9552
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Mo 20 Jun 2016, 22:15

Shamrock schrieb:Roundup find ich toll! Literweise kaufen und mächtig versprühen - dabei tut man schließlich noch Gutes und unterstützt diesen hochgradig kriminellen Verein Monsanto. *daumen*
Statt Roundup geht auch Essigreiniger. Kostet deutlich weniger, Monsanto verdient keinen Cent und Handschuhe braucht man höchstens, um diesen Geruch nicht an die Finger zu kriegen. Einfach auf den Sauerklee pinseln (sofern es wirklich einer ist) und zwei Stunden später sieht er aus wie unter der andalusischen Sonne gegrillt.

Wenn Essig tatsächlich die ganze Pflanze killt, ist er sicherlich jedem anderen chemischen Mittel vorzuziehen. Einfach mal ausprobieren.
Ich möchte aber bezweifeln, dass Essig über die Blätter auch sämtliche Klee-Wurzeln eliminiert.

avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4261
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Mo 20 Jun 2016, 22:20

Fred Zimt schrieb:
würde ich dennoch RoundUp einsetzen,
Oh, dann bitte ich um Entschuldigung, ich rechnete mit Hemmungen, wenns um die eigenen Pflanzen geht.

...denn alles andere hilft ja offenbar nicht effizient
Es geht um effektiv (und ohne Kollateralschäden).


als Kind auf Baustellen beim Asbestsägen zugeschaut,
- als Schüler im Chemieunterricht reines Formalin gekocht (beim Herstellen von Kunststoff) und eingeatmet, bis zum Tränen der Augen,
- als  Erwachsener mehrere Holzfußböden mit Xylamon und einem dicken Quastpinsel getränkt, E 605 und andere extreme Gifte im Garten verspritzt,
- als Erwachsener Wühlmäuse (nicht unsere Wühlmausi) mit Phosphorwasserstoff umgebracht usw...
Und was kommt dabei raus?
Sowas:
- nur noch mit Brennnesseljauche im Wohnzimmer gegen Wollläuse, Trauermücken und Spinnmilben ankämpfen,
- keinen Dünger in Plastikflaschen mehr kaufen,
- Namens-Etiketten aus Pappe verwenden,
- von Kunststoff- auf Tontöpfe umsteigen und
- mein Regenwasser in Holzschalen auffangen.
Mit Verlaub: Fade Polemik ohne Eier.

Und solange RoundUp (verdünntes Glyphosat) im Laden zu kaufen ist, sollte man es auch verwenden können / dürfen.
Man kann und darf ja. Solange einem der Verstand nicht im Weg rumsteht.
Will sagen: Ich bin mittlerweile fast 66
Dann nochmals Entschuldigung- ich bin ungebührlich frech, aber es fuchst mich, wenn zum hemmungslosen Umgang
mit Gefahrstoffen aufgerufen wird, wir Hobbygärtner haben ohnehin einen schlechten Ruf.

Mag jemand nochn Müesli?[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Fred, Dein Beitrag ist tatsächlich polemisch. Meiner nicht.

Wenn Du schreibst: "...es fuchst mich, wenn zum hemmungslosen Umgang mit Gefahrstoffen aufgerufen wird...", dann kann ich nur sagen, dass ich
nun wirklich nicht zum hemmungslosen Umgang aufgerufen habe. Im Gegenteil: Ich habe von Gummihandschuhen und einem Befeuchten der einzelnen Kleeblätter geschrieben. Und das ist doch nun wirklich kein hemmungsloses Auffordern!
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4261
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Mo 20 Jun 2016, 22:20

Hab nicht behauptet, dass der Essig auch die Wurzeln killt - aber das macht Roundup auch nur, wenn man damit gießt. Willst du das wirklich tun, wenn auch ein Kaktus mit im Topf steht? Dann mal viel Spaß! Der Kaktus bleibt sicher länger grün als der Sauerklee (wobei der ja noch nichtmal wirklich grün ist), aber das war´s dann auch schon.
Ich hab lediglich gesagt, dass der Sauerklee dann ratzfatz aussieht wie unter der andalusischen Sonne gegrillt. Abzupfen hat übrigens den gleichen Effekt: Die Wurzel bleibt drin und treibt irgendwann wieder aus. Das Spiel kann man dann solange wiederholen, bis dem Sauerklee die Puste ausgeht. Ein bissl Assimilationfläche braucht der nämlich auf Dauer auch. Oder eben, wie empfohlen, gleich Roundup in den Topf - dann hat man das Problem endgültig gelöst und auch keine nervigen Kakteen mehr. Nur fehlt mir gerade noch die passende Idee, was man danach mit den ganzen leeren Töpfen so anstellen kann. Monsanto spenden vielleicht?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9552
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Mo 20 Jun 2016, 22:24

Shamrock schrieb:Hab nicht behauptet, dass der Essig auch die Wurzeln killt - aber das macht Roundup auch nur, wenn man damit gießt. Willst du das wirklich tun, wenn auch ein Kaktus mit im Topf steht? Dann mal viel Spaß! Der Kaktus bleibt sicher länger grün als der Sauerklee (wobei der ja noch nichtmal wirklich grün ist), aber das war´s dann auch schon.
Ich hab lediglich gesagt, dass der Sauerklee dann ratzfatz aussieht wie unter der andalusischen Sonne gegrillt. Abzupfen hat übrigens den gleichen Effekt: Die Wurzel bleibt drin und treibt irgendwann wieder aus. Das Spiel kann man dann solange wiederholen, bis dem Sauerklee die Puste ausgeht. Ein bissl Assimilationfläche braucht der nämlich auf Dauer auch. Oder eben, wie empfohlen, gleich Roundup in den Topf - dann hat man das Problem endgültig gelöst und auch keine nervigen Kakteen mehr. Nur fehlt mir gerade noch die passende Idee, was man danach mit den ganzen leeren Töpfen so anstellen kann. Monsanto spenden vielleicht?

Nur mal so, zum Gebrauch von RoundUp: Es wirkt, wenn man es auf die grünen Teile der Pflanze aufbringt. Die Wirkung erstreckt sich auch auf die Wurzeln.
Also: Wenn man die Kleeblätter separat mit RoundUp betupft, kommt kein RoundUp an den Kaktus und kann ihn auch nicht schädigen.
Jetzt klar?
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4261
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Mo 20 Jun 2016, 22:31

Litho schrieb:Es wirkt, wenn man es auf die grünen Teile der Pflanze aufbringt.
Als Kontaktgift. Ich behaupte so ein ausdauerndes Wurzelorgan vom Sauerklee bleibt davon mächtig unbeeindruckt und treibt vergnügt wieder aus, bis ihm eben mal (mangels Assimillationsfläche) die Puste ausgeht. Da mir hierzu aber persönliche Erfahrungswerte fehlen, bleibt es zugegebenermaßen eine wagemutige Behauptung.
Im Interesse des ökologischen Gleichgewichtes und der Artenvielfalt: Immer feste druff mit der Giftkeule. Hurra! Schmetterlinge und Bienen sind ja auch nur ekliges Viehzeugs.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9552
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Mo 20 Jun 2016, 22:33

Shamrock schrieb:
Litho schrieb:Es wirkt, wenn man es auf die grünen Teile der Pflanze aufbringt.
Als Kontaktgift. Ich behaupte so ein ausdauerndes Wurzelorgan vom Sauerklee bleibt davon mächtig unbeeindruckt und treibt vergnügt wieder aus, bis ihm eben mal (mangels Assimillationsfläche) die Puste ausgeht. Da mir hierzu aber persönliche Erfahrungswerte fehlen, bleibt es zugegebenermaßen eine wagemutige Behauptung.
Im Interesse des ökologischen Gleichgewichtes und der Artenvielfalt: Immer feste druff mit der Giftkeule. Hurra! Schmetterlinge und Bienen sind ja auch nur ekliges Viehzeugs.

Wenn man die Behandlung im Haus durchführt, kann man Schmetterlinge und Bienen sicher ausschließen.
Ich empfinde, im Gegensatz zu Dir, beide nicht als ekliges Viehzeugs
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4261
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Mo 20 Jun 2016, 22:37

Litho schrieb:Ich empfinde, im Gegensatz zu Dir, beide nicht als ekliges Viehzeugs
Der war gut! *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9552
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten