Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Springkraut

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Mo 11 Jul 2016, 12:55

Shamrock schrieb:Die Ackerwinde ist definitiv nicht einjährig, da sie zwischen den Opuntienohren alljährlich an den gleichen Stellen wieder austreibt... Evil or Very Mad

Stimmt. Habe es eben auf Wiki nachgeschaut. Acker- und Zaunwinden sind mehrjährig.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5673
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Mo 11 Jul 2016, 20:42

Statt "mehrjährig" würde ich den Begriff "ausdauernd" verwenden. Nämlich verdammt ausdauernd sogar! *Nudelholz*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11058
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  benni am Mo 11 Jul 2016, 21:36

Zaunwinden sind mit solchen Mitteln nicht klein zu kriegen.
Wer, wie ich schon mal nach vielen erfolglosen Bekämpfungsversuchen eine Pflanze
ausgraben wollte, muss nach spätestens 50 cm aufgeben. Die Wurzeln gehen sehr tief,
weshalb sie auch so ausdauernd sind. Mir hat der Rat eines Gärtners geholfen - flächig
mit schwarzer Folie abdecken für mindestens ein Jahr.
Liebe Grüsse
benni
avatar
benni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 755
Lieblings-Gattungen : rebutia,sulcos,kleine kakteen, auch Lithops u.a. Sukk.

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Di 12 Jul 2016, 10:46

Moin Benni,

danke für den Tipp - aber ich weiß nicht, ob es die Opuntia lustig findet, wenn ich sie für mindestens ein Jahr mit schwarzer Folie abdecke...:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Überall zwischen den Ohren wuchert die Ackerwinde und umwickelt alles was sie zu fassen kriegt. Da hilft nur mindestens dreimal in der Woche mit langem Werkzeug abschnippeln, möglichst wenig Glochiden abbekommen und möglichst nie zur Blüte kommen lassen...! Mad

Dahinter stehen übrigens größere Schalen mit Kakteen, etc. Da ich ja mittlerweile genau weiß, wo die Ackerwinde im Frühling aus dem Boden kriecht, hab ich genau da Schalen draufgestellt. Kann bis Sommer dauern, aber irgendwann kriecht sie auch unter den Schalen hervor. Wenn man die Schale dann anhebt, hat man darunter schneeweiße Ackerwindentriebe.
Gegraben hab ich im Winter natürlich auch schon ohne jeglichen Erfolg. Dauert dann auch nur länger, bis die Triebe wieder ans Tageslicht kommen - und wie man an dem Foto oben sehen kann, kann man zwischen den Opuntienohren sowieso nicht graben.

Fazit: Den Kampf werde ich nie gewinnen - aber solange ich konsequent bleibe zumindest auch nicht verlieren. Wink
Tausche Ackerwinde gegen Sauerklee!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11058
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Toledo am Di 12 Jul 2016, 12:44

Das Zeugs, Ackerwinde, ist definitiv mehrjährig, ich grabe jedes Frühjahr seit über 20 Jahren Unmengen meterlanger Wurzeln aus meinen Beeten. Wo es einmal dazwischen gewachsen ist, geht es nicht wieder weg. Jedes vergessene Wurzelstück treibt wieder aus und die Samen bringen auch jeder eine neue Pflanze. Einjährig sind nur die bunten roten oder violetten Kulturformen. Es hilft nur konsequentes Jäten, graben und abschneiden, mehrfach die Woche.

Leidgeprüfte Grüße
Toledo
avatar
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Di 12 Jul 2016, 20:54

Toledo schrieb:Das Zeugs, Ackerwinde,  ist definitiv mehrjährig, ich grabe jedes Frühjahr seit über 20 Jahren Unmengen meterlanger Wurzeln aus meinen Beeten. Wo es einmal dazwischen gewachsen ist, geht es nicht wieder weg. Jedes vergessene Wurzelstück treibt wieder aus und die Samen bringen auch jeder eine neue Pflanze. Einjährig sind nur die bunten roten oder violetten Kulturformen. Es hilft nur konsequentes Jäten, graben und abschneiden, mehrfach die Woche.

Leidgeprüfte Grüße
Toledo

Hast Du es mal mit RoundUp versucht?
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5673
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Toledo am Di 12 Jul 2016, 21:52

Würde das Zeug da wachsen, wo sonst nix wächst, könnte ich alle Tage/Wochen mal durchgraben und würde irgendwann gewinnen Very Happy

Die windenden Wurzeln der windenden Winden winden sich aber durch die anderen Wurzeln meines Gepflanzel. Und ich möchte weder meine Tomaten, noch Obstbäume oder Gemüsebeete mit Round-Up behandeln.

Das Problem ist eben, man muß konsequent vorgehen - das kostet Zeit. Je schwerer der Boden, desto besser wächst das Zeugs irgendwie auch, bei mir wächst es am Besten an verdichteten Stellen, also da wo man nicht so gut hinkommt. Wo ich viel buddel, da verschwindet es irgendwann von selbst. Gibt Jahre, da bin ich fleissig, dann "gewinne" ich, andere Jahre, wo ich nicht so konsequent bin, da wandert es wieder vom Nachbarn zu.

Gruß
Toledo
avatar
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Litho am Di 12 Jul 2016, 22:13

Toledo schrieb:Würde das Zeug da wachsen, wo sonst nix wächst, könnte ich alle Tage/Wochen mal durchgraben und würde irgendwann gewinnen  Very Happy

Die windenden Wurzeln der windenden Winden winden sich aber durch die anderen Wurzeln meines Gepflanzel. Und ich möchte weder meine Tomaten, noch Obstbäume oder Gemüsebeete mit Round-Up behandeln.

Das Problem ist eben, man muß konsequent vorgehen - das kostet Zeit. Je schwerer der Boden, desto besser wächst das Zeugs irgendwie auch, bei mir wächst es am Besten an verdichteten Stellen, also da wo man nicht so gut hinkommt. Wo ich viel buddel, da verschwindet es irgendwann von selbst. Gibt Jahre, da bin ich fleissig, dann "gewinne" ich, andere Jahre, wo ich nicht so konsequent bin, da wandert es wieder vom Nachbarn zu.

Gruß
Toledo
Windende Wurzeln Deiner windenden Winden winden sich durch / um die anderen Wurzeln Deines Gepflanzels. Und ich möchte weder meine Tomaten, noch Obstbäume oder Gemüsebeete mit Round-Up behandeln.
Das musst Du auch nicht, denn man "benässt" die Windenblätter mit RoundUp und nicht die Blätter Deiner anderen Pflanzen. Mit etwas Geschick geht das.
Was manche Leute nicht begreifen (wollen): Der Wirkstoff zieht in die Unkrautblätter ein und verteilt sich dann über die Pflanze und deren Wurzeln. Da der Wirkstoff also nur in den Wurzeln der Winden sein wird, werden alle Wurzeln drum herum nicht beeinträchtigt.
So denke ich mir zumindest das "System RoundUp". Man sollte also gezielt die Windenwurzeln bekämpfen können unter Schonung der drum herum wurzelnden Wurzeln.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5673
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Shamrock am Di 12 Jul 2016, 22:21

Im Rahmen der derzeit stets beliebten Glyphosat-Diskussion ein Einsatz für die Wissenschaft: Bleiben die benachbarten Obst-, Gemüse- und Tomatenpflanzen wirklich von jeglichem Wirkstoff verschont oder geben die windenden Wurzeln das windige Zeugs weiter? Man ist sich ja immer noch nicht so richtig sicher, ob Glyphosat nun krebserrend ist oder nicht. Je nach Gutachtenbeauftrager halt... Vielleicht will es ja jemand im Selbstversuch im heimischen Gemüseanbau testen?
Ich sicher nicht! Dann kämpf ich lieber weiter wie Don Quijote gegen meine Ackerwinde.
Wirst du zufällig von Monsanto gesponsort? Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11058
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Springkraut

Beitrag  Toledo am Di 12 Jul 2016, 22:33

Die Schnecken sind bei mir so "fleissig" - kann man die nicht dressieren - oder muß ich die Blätter der windenden Winde anstatt mit Round-Up mit Bier einpinseln - damit sich dann die Schnecken vor Begeisterung winden?

Gruß
Toledo
avatar
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten