Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Verschiedene Problemkinder

Nach unten

Verschiedene Problemkinder

Beitrag  tom0077 am Sa 25 Jun 2016, 22:53

Hallo zusammen,

habe heute mal meine Kakteen etwas genauer in Augenschein genommen und dabei bei einigen Exemplaren feststellen müssen, dass es ihnen nicht sonderlich gut geht. Bin etwas betrübt, weil es doch so viele mit verschiedenen Problemen sind und ich vermute, dass keinem mehr zu helfen ist. Ich würde aber gerne vermeiden, dass mir zukünftig so etwas passiert. Anscheinend habe ich dann doch noch nicht genug Erfahrung. Vielleicht könntet ihr mir zu dem ein oder anderen Fall eine Rückmeldung geben.

Nummer 1:
https://i.servimg.com/u/f35/19/11/80/50/img_8510.jpg
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aus der diesjährigen Ausaat ein Ferokaktus. Die Sämlinge sind teilweise hell- bis dunkelbraun und fallen nach einfacher Berühung zusammen bzw. zerfließen. Handelt es sich hierbei um einen Pilz oder was ist die Ursache. Hatte die Sämlinge mit einer Chinosollösung angestaut.

Nummer 2:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Diesen Steckling einer Opuntia microdasys habe ich zwei Wochen lang trocknen lassen und dann in Substrat gesetzt und leicht angefeuchtet. Vor einer Woche habe ich dann die weißen Flecken gesehen und mit Lizetan gesprüht. Seit zwei Tagen wölbt sich die Spitze ein und ändert die Farbe.

Nummer 3:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieses Opuntienohr habe ich ebenfalls wie oben beschrieben behandelt. Am unteren Teil zeigt sich eine leichte Farbveränderung. Was könnte das sein?


Nummer 4:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Eine Mammillaria, die ich aus dem Baumarkt habe. Deshalb ist sie sicherlich so extrem gewachsen. Ich vermute, dass sie einen Sonnebrand bekommen hat. Ist es normal, dass sie sich in diesem Fall so verbogen hat?

Nummer 5:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Diese Pflanze habe ich von meiner Großmutter erhalten und mich nie getraut sie umzupflanzen und in richtiges Substrat zu setzen, weil sie Jahre lang drin gestanden hat. Jetzt zeigt sie nach der Winterruhe aber eine komische Struktur an der Haut. Was könnte das sein?

Euch vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen.

Grüße

Tom
avatar
tom0077
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Problemkinder

Beitrag  Kotschoubey am So 26 Jun 2016, 10:06

Eine Ferndiagnose ist natürlich immer schwierig. Aber das bei den Sämlingen hört sich nach der "Umfallkrankheit" an, einer Pilzinfektion. Da hilft nur durchtrocknen lassen und Behandlung mit einem Pilzmittel. Die Kleinen brauchen mehr frische Luft. Irgendwie sehen die kleinen Kakteen auch leergefressen aus, was auf zusätzlicheneinen Trauermückenbefall hindeuten könnte. Schwirren bei Dir überall kleine Mücken umher? Tesweise mal ein paar Gelbtafeln aufhängen!

2 und 5 sehen eindeutig nach Spinnmilben aus. Hier hilft nur ein wirksames Akarizid und Quarantäne, Lizethan ist da wohl nicht ausreichend.
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 673
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Problemkinder

Beitrag  Cristatahunter am So 26 Jun 2016, 10:30

1 würde ich pikieren und in frisches Substrat mit Humusanteil setzen und ins Freie an einen nicht vollsonnigen Ort stellen. Du hast immer noch einige Feros drin die es überleben könnten.
2 würde ich auch auf Spinnmilbe tippen. an der Rückseite lassen sich sogar Gespinst ausmachen. Den würde ich vernichten wie auch die Mammillaria deiner Oma die wohl die Ursache für deine Kranken Pflanzen ist.
Das Opuntia Ohr möchte gerne in Nahrhafter Erde in einem grossen Topf, an der frischen Luft im Freien stehen.

Der Baumarktkaktus ist darum so hoch gewachsen weil er Lichtmangel hat.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15227
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Problemkinder

Beitrag  tom0077 am So 26 Jun 2016, 10:57

Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Bei den Sämlingen habe ich eben rote Stellen festgestellt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Welches Pilzmittel für die Sämlinge und welches Mittel außer Lizetahn würdet ihr mir denn empfehlen?

Die Opuntie kann sich eigentlich nicht an dem Kaktus meiner Oma angesteckt haben. Sie standen nichtmal im selben Raum.
avatar
tom0077
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 29

Nach oben Nach unten

Re: Verschiedene Problemkinder

Beitrag  Kotschoubey am So 26 Jun 2016, 11:12

Gegen Spinnmilben beispielsweise "Kanemite Spinnmilbenfrei", gegen den Pilzbefall mit Chinosollösung nebeln.
avatar
Kotschoubey
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 673
Lieblings-Gattungen : Thelocactus, Coryphantha, Zwergkakteen, mex. Kleingattungen, polsterbildende und Caudex-Kakteen, Mesembs

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten