Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

20 Jahre alter Ferocactus braucht Hilfe

Nach unten

20 Jahre alter Ferocactus braucht Hilfe

Beitrag  thommy am Mi 06 Jul 2016, 21:27

Hallo liebes Forum ,ich suche Hilfe um eine Altpflanze wieder auzupäppeln.Sie stand die letzten Jahre in einem humosen Substrat,schätze 60% Kompost,20%grober Sand und 20% lava.Sie blühte seit drei Jahren nicht mehr und hatte kaum Wachstum.Vor vier Wochen habe ich sie umgetopft,es waren so gut wie keine feinen Saugwurzeln vorhanden,nur ein paar dickere Hauptwurzeln die aber innerlich noch in Ordnung sind.Abgestorbene Wurzeln wurden entfernt und nach 4 tagen trocknungszeit in eine neue Schale getopft.20% Komposterde,10%Lauberde,10%perlit,20%lava,!0% vermiculit und 30%bims.Eine Woche wurde nicht gegossen,ansonsten jetzt einmal wöchentlich wieder.Hab aber etwas Angst zuviel zu gießen,hatte schon einen Änhnlichen Fall gegossen und das Substrat blieb zwei Wochen nass ohne abzutrocken obwohl ein ordentlicher Anteil mieralisches Substrat war.Nunja jedenfalls sieht es sehr hart und etwas schrumpelig aus.Wie bekomm ich ihn wieder schön prall und gesund???lieber etwas häufiger nebeln oder Gießen?? oder mit einer Tüte drüber für gespannte Luft sorgen aber das könnte auch im schlechten Fall für Fäulnis sorgen...mmhh.Bin für alle Tipps Dankbar Wink Anbei ein paar Bilder[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
thommy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 606
Lieblings-Gattungen : Lobivia, Gymnocalycium, Astrophytum, Mammilliaria, Tephrocactus, Cereen ,Ariocarpus sowie alles winterharte an Echinocereen,Escobaria,Pediocactus und Opuntien.

Nach oben Nach unten

Re: 20 Jahre alter Ferocactus braucht Hilfe

Beitrag  Orchidsorchid am Mi 06 Jul 2016, 23:16

Hallo Thommy
Ich würde Lauberde und Kompost weglassen und rein mineralisch arbeiten,
bis sich neue Wurzeln bilden kann etwas dauern bei mir steht ein Fero schon fast 2 jahre ohne neue Wurzeln aber ich glaube es wird langsam,die ursache
für den Wurzelverlust war Blumenerde und Sand und zuviel Wasser

Grüsse Manfred
avatar
Orchidsorchid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 858
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Aztekium,Ecc. horizonthalonius Turbinicarpus, Rebutia, Ariocarpus, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: 20 Jahre alter Ferocactus braucht Hilfe

Beitrag  jupp999 am Mi 06 Jul 2016, 23:20

Hallo Thommy,

der F. peninsuale sieht in der Tat schon recht dehydriert aus.

Wenn er nur noch Wurzelstümpfe hat, würde ich ihn ohne Substrat in einen leeren Topf stellen und warten, bis sich neue Wurzelspitzen bilden ... .
avatar
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1538

Nach oben Nach unten

Re: 20 Jahre alter Ferocactus braucht Hilfe

Beitrag  thommy am Do 07 Jul 2016, 00:13

Hallo,danke für eure Empfehlungen,ich bin von Blumenerde und Co auch nicht mehr sonderlich begeistert,hab den Verdacht das sie mir schon einige Wurzeln von kakteen geschädigt haben,ich werde das testen und ein paar Problemkinder jetzt rein mineralisch setzen und lieber mit dementsprechend Dünger arbeiten.könnte ich den bisherigen humusanteil durch granitgrus ersetzen oder lieber Bims? Zwei großen harissias geht es ähnlich wie mein ferocactus diese auch lieber mineralisch setzen oder möchten diese Pflanzen etwas Humus Weger der wüchsigkeit? So werd ich mein ferocactus jetzt erstmal solang trocken halten und beobachten ob sich was tut. Sollte ich gelegentlich Nebeln oder mit Schachtelhalm sprühen das die Epidermis vielleicht etwas Feuchtigkeit aufnimmt?
avatar
thommy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 606
Lieblings-Gattungen : Lobivia, Gymnocalycium, Astrophytum, Mammilliaria, Tephrocactus, Cereen ,Ariocarpus sowie alles winterharte an Echinocereen,Escobaria,Pediocactus und Opuntien.

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten