Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Opuntienexperten gefragt!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Grandiflorus am Mo 25 Jul 2016, 17:38

Hallo zusammen,

bei mir leben seit ein paar Jahren drei Opuntien, die ich nicht zuordnen kann.
Vielleicht kann mir hier jemand bei der Bestimmung der Arten helfen?!?


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Nr. 1) bewohnt seit einigen Jahren mein Freilandbeet, rötliche Blüte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Nr. 2) Hat Jahre im Zimmer im zu kleinen Topf gestanden, entwickelt sich erst jetzt bei mir im Garten richtig.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Nr. 2a) Von Nr. 2 war im letzten Jahr bei einem Sturm ein Ast abgebrochen, den ich dann versuchsweise auf mein Freilandbeet gesetzt habe, hat den letzten Winter (Tiefsttemp. -7,5°C) draußen überstanden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Nr. 3) seit Jahren auf meinem Freilandbeet, blüht zuverlässig (gelb), läuft bei mir bisher unter O. phaeacantha.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Nr. 3a) Blüte von Nr. 3

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruß.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 463
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  OPUNTIO am Mo 25 Jul 2016, 19:05

Die Erste müsste zu 90% eine O. rhodantha pisciformis sein.
Bei der Zweiten wage ich keinen Bestimmungsversuch.
Die Dritte kannst duunter O.phaeacantha laufen lassen.

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1793
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulente, Lobivien Echinopsen

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Grandiflorus am Mo 25 Jul 2016, 23:40

Hallo Stefan,

danke für die schnelle Antwort.
Da lag ich doch gar nicht so falsch. Very Happy Very Happy Very Happy
Die Nr. 1 hatte ich nämlich auch als O. rhodantha identifiziert, bin aber in letzter Zeit wieder ins Grübeln gekommen, ob es nicht doch auch O. macrocentra sein könnte...
Nr. 3 hast Du ja bestätigt.
Und die Nr. 2 - schwieriger Fall. Ich hatte sie mal für O. tehuacana gehalten, aber ich glaube, daß das nicht so paßt.

Also vielen Dank und liebe Grüße.
Ingo
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 463
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Dietmar am Di 26 Jul 2016, 08:01

Hallo Ingo,

kannst Du noch Angaben zu Deinen Pflanzen ergänzen, z. B. Herkunft, Kulturbedingungen, Früchte, Blüten, Substrat, etc. Wohnst Du in einer milden Gegend? Hast Du die Nr. 2 gestützt oder hochgebunden?

Wie sehen die Früchte aus, wenn sie reif sind (trocken oder fleischig?). Tragen sie Dornen oder nur Glochiden?

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Grandiflorus am Di 26 Jul 2016, 10:44

Hallo Dietmar,

vielen Dank erstmal für Dein Interesse!
Ihre Heimatstandorte kenne ich nicht, da sie alle über Stecklinge weitergegeben wurden bzw. aus dem Baumarkt (O. rhodantha) stammen.
Bis auf Nr. 2 stehen sie auf ihrem Kakteenhügel in meinem Garten, Sommer und Winter ohne Regenschutz. Das Substrat besteht aus im Garten zu Tage gefördertem Bauschutt, schwerem Lehmboden, Sand, Haage-Substrat für Winterharte, Lavasteinchen und Granitsplitt.
Hier im Rheinland (Düsseldorf) ist es im Winter meist sehr mild und nass, im Sommer auch nass und nicht so warm wie beispielsweise im Berliner Raum. Die kälteste bei mir im Garten gemessene Temperatur in den letzten vier Jahren lag kurzfristig bei ca. -11°C.
Früchte hat bisher nur die vermutete O. phaeacantha angesetzt. Sie bleiben ziemlich lange grün, verfärben sich während des Winters ins rötliche und werden dann trocken.
O. rhodantha hat erst einmal geblüht, keine Frucht angesetzt.
Während diese beiden genannten einen kriechenden Wuchs aufweisen, steht Nr. 2 aufrecht, auch im Winter! Sie ist nicht aufgebunden. Die großen verkehrt eiförmigen Glieder haben lange weiche gelbliche Dornen und massenhaft Glochiden. Die "Mutterpflanze stand ca. 25 Jahre im Zimmer (warm) und wurde äußerst selten gegossen. Seit 3-5 Jahren steht sie im Sommer im Garten. Ihr Winterquartier ist die Laube, wo die Temperatur auch schon mal auf -6°C runter gehen kann.
Sie hat noch nie geblüht! Daher kann ich zu Blüten und Früchten nichts sagen.
Der abgebrochene Ast hat den letzten Winter draußen verbracht, allerdings mit Regenschutz. Ich habe ihn nun aus Platzgründen auf das Ohne-Regenschutz-Beet gepflanzt, mal sehen was passiert. Das in weniger als einem Jahr gebildete Wurzelgeflecht war beeindruckend.
Ich glaube, das reicht erstmal an Info, sonst werden meine Ausführungen hier zu chaotisch.
Wenn Du (oder jemand anderer) noch Fragen oder Ideen hast, freue ich mich von Dir (Euch) zu hören.

Danke für die Mühe!
Beste Grüße sendet
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 463
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Dietmar am Mi 27 Jul 2016, 09:13

Hallo Ingo,

vielen Dank für Deine Erläuterungen. Aufrechten Wuchs zeigen normalerweise nur bei uns nicht winterharte Opuntien. Allerdings vertragen viele Arten Frost, wenn sie trocken stehen. Ich halte Deine Nr. 2 für eine O. littoralis, allerdings ohne Gewähr. Du kannst ja nochmal ein Update einstellen, wenn sie geblüht hat. So fei ausgepflanzt, wird sie sich schnell gewaltig entwickeln. Im Winter würde ich sie aber reinholen.

Bei den anderen Arten schließe ich mich Stefan`s Einschätzung an, vielleicht mit dem Hinweis, dass die O. rhodantha auch in den O. polyacantha-Komplex eingeordnet wird. Vergleiche dazu www.opuntiads.com. Dort findest Du nähere Informationen zu den Varietäten der O. polyacantha. Die Übergänge sind allerdings fließend, was eine eindeutige Zuordnung erschwert.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Grandiflorus am Mi 27 Jul 2016, 16:04

Hallo Dietmar,

danke auch Dir für Deine Hinweise.
Von der Nr. 2) kommt ein Exemplar im Winter rein, das andere bleibt draußen - mal sehen, was passiert.

Grüße.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 463
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Opuntienexperten gefragt!

Beitrag  Dietmar am Mi 27 Jul 2016, 19:24

Hallo Ingo,

berichte dann mal, wie es ausgeht!

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten