Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Gymnocalycium mihanovichii

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Toledo Sa 06 Aug 2016, 19:23

Frage an die Fachleute:

dieses Duo wollte mich vom Einkauf nach Hause begleiten (wegen der Knospe habe ich zugestimmt)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

ist der Gymno selbstfertil, oder was muß ich anstellen wegen der Bienchen usw..... wenn die Knospe aufgeht (brauch ich einen zweiten Mihanovichii oder reicht auch ein anderer Gymno.)

Wäre das große  Kindel auf eigener Wurzel lebensfähig? - die dunklen Anteile deuten ja auf ein gewissen Anteil an Chlorophyll/Assimilationsfähigkeit hin?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kann ich das Ganze tieferlegen? ich finde den Hylo untenrum wenig kleidsam

Danke für eure Antworten

Grüße
Toledo
Toledo
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 131

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Hardy_whv Sa 06 Aug 2016, 19:37

Hallo Toledo,


der dürfte selbststeril sein. Bestäubung also nur mit einem anderen Klon. Vermutlich sind aber alle G. michanovichii mit dieser Farbnuance vegetativ vermehrt, somit deselbe Klon. Insofern müsstest du mit einem anderen Gymno bestäuben, das gibt dann irgenwelche Hybriden, vielleicht ja mit interessanten Rot-Tönen.

Ob der auf eigener Wurzel lebensfähig ist, hängt davon ab, wieviel Chlorophyll hinter dem Rot und Schwarz verborgen ist. Das musst du einfach ausprobieren. In der KuaS vom September 2015 war hierzu ein interessanter Artikel über farblich sehr ähnliche Gymnos, bei denen die wurzelechte Kultur (erstaunlicherweise) problemlos funktionierte. Ich habe mir vor ein paar Monaten auch so ein Exemplar aus dem Baumarkt geholt und warte nur noch, bis die Kindel etwas größer geworden sind.

Ich würds einfach ausprobieren, sobald du Kindel ab ca. 2 cm Durchmesser hast (oder sobald du Wurzelansätze erkennen kannst).


Gruß,

Hardy   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Hardy_whv am Sa 06 Aug 2016, 21:44 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2269
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Toledo Sa 06 Aug 2016, 19:49

Danke Hardy,

da standen noch zwei ähnliche, einer mindestens hatte auch Knospen und noch zwei in quitschpink und orange, ich fahr Montag noch mal hin und guck, ob bei den anderen Farben Knospen drauf waren.

Ansonsten hätte ich noch G. baldanium und G. occultum, auf beiden sitzen Knospen etwas in gleicher Grösse, könnte mit der Blüte hinkommen.

Das grosse Kindel hat gut 2 cm, eher noch warten oder schon auf Bims setzen? Ich hätte insofern Hoffnung, weil der dunkle Anteil oben ist, also in der Sonne, das es was wird mit dem auf eigenen Füßen stehen..

Gruß
Toledo
Toledo
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 131

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Toledo Mo 08 Aug 2016, 12:59

So, nun war ich nochmal los und habe einen ähnlichen G. mihanovichii, der aber deutlich mehr gelb zeigt und einen reingelben gefunden, beide mit Knospenansätzen in gleichen Grösse.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sollte ich noch versuchen, einen G.mihanovichii auf eigener Wurzel, also einen grünen oder dunklen mit Knospen zu bekommen um die Chancen auf Bestäubung zu erhöhen? Als Ziel würde ich definieren, Pflanzen zu bekommen, die schon irgendwie gebändert oder geflammt sind, aber nicht gepfropft werden müssen.

Können die Gepfropften bei trockenem Wetter raus? Jetzt stehen sie Süd, aber hinter der Scheibe, Fensterbrett.

Gruß
Toledo
Toledo
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 131

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Hardy_whv Mo 08 Aug 2016, 13:38

Hallo Toledo,


Gymnos sind nicht so lichthungrig. Und bei den roten und gelben Exemplaren wäre ich noch vorsichtiger. Auf dem Fensterbrett sind sie m. E. gut aufgehoben.

Ob sich die Blüten dieser panaschierte Hybriden bestäuben lassen und Früchte tragen, kann ich nicht sagen. Probiers aus.

Ich würde es mit einer Bewurzelung der größten Kindel dieser rot-schwarzen Exemplare wagen. Das rein gelbe Exemplar hat m. W. kein Chlorophyll und ist nicht auf eigenen Wurzeln überlebensfähig.


Gruß,

Hardy Cool

Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2269
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Toledo Mo 08 Aug 2016, 13:49

Danke für die Antwort Hardy,

den "Grossen" hab ich schon vorhin auf den Pott gesetzt, auf Seramis.

Den gelben habe ich nur als evtl. Bestäuber mitgenommen, der dürfte ja von anderer Mutterpflanzenlinie stammen. Was kann ich als Bestäuber nehmen? - Einen G. mihanovichii in "Urform" auf eigenen Wurzel habe ich nicht, den müsste ich erst auftreiben.

Gruß
Toledo

Toledo
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 131

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Gymnocalycium mihanovichii bekommt faule Stellen

Beitrag  IniBini Do 04 März 2021, 15:35

Hallo zusammen,
meine Tochter (12) ist ganz begeistert von Kakteen und kann auch schon ein paar ihr eigen nennen. Ein Schützling macht allerdings Probleme, er bekommt weiche Stellen und zumindest der aufgepropfte Teil scheint von innen weich zu werden, er wird dadurch zunehmend heller und nicht mehr so rot, ich fürchte der schafft das nicht, zumindest der obere Teil.
Übergossen wurde er nicht, jetzt über den Winter eher spärlich, der untere Teil scheint in Ordnung zu sein. Allerdings hab ich jetzt als wir ihn umtopfen wollten (so als erste Hilfe Maßnahme) bemerkt dass er im Grunde keine Wurzeln gebildet hat. Der Kaktus sitzt in Kakteenerde und stand bis jetzt nicht zu sonnig.

Habt ihr Tipps woran das liegen könnte?  danke
MfG
Carla und Ines
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
IniBini
IniBini
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium mihanovichii

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Gymnocalycium-Fan Do 04 März 2021, 16:25

Hallo und ein herzliches Willkommen im Forum!

Es gibt hier einen Bereich Vermischtes weiter unten auf der Startseite mit dem Thema Mitgliedervorstellung - da kann man sich dann noch in Ruhe vorstellen... Wink

Also:

Euer Kaktus besteht aus 2 Kakteen:

Oben wächst ein Gymnocalycium ohne Chlorophyll, unten die Pfropfunterlage (ich glaube, ein Hylocereus). Der obere Teil von Eurem Kaktus scheint abzusterben. Bei einem grünen Kaktus könnte man jetzt eines der seitlichen Kindel nehmen und dieses entweder auf eine neue Unterlage pfropfen oder auch einfach so bewurzeln. Da ich absolut kein Profi für gepfropfte Kakteen bin (und vermute - Ihr auch zumindest ... noch... nicht), vermute ich, dass der obere Teil wohl leider absterben wird.

Eventuell kann man den unteren Kaktus noch retten (der sieht aber auch an einer Stelle angegriffen aus), allerdings würde daraus dann optisch eine ganz andere, größere  Pflanze wachsen. Um diesen Teil zu retten, müsste man das Gymnocalycium wegschneiden und nachschauen, ob die Leitbündel des unteren Kaktus noch normal aussehen.

Aber bevor Ihr jetzt zum Messer greift... erst einmal in Ruhe abwarten, was andere hier im Forum zu dem Kaktus sagen... ich bin auch nicht allwissend Very Happy.

Mit lieben Grüßen,
Gymnocalycium-Fan

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Gymnocalycium-Fan
Gymnocalycium-Fan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 478
Lieblings-Gattungen : Astros, EH, LH, Mediolobivia, Sempervivum... insgesamt eher rundliche Kakteen mit kurzen Dornen oder Polster

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  Shamrock Do 04 März 2021, 17:34

Hallo Carla und Ines,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Auf dem letzten Foto kann man erkennen, dass da irgendwas beim Gymnocalycium nicht so ganz stimmt. Wird diese Stelle größer? Ansonsten würde ich jetzt einfach erstmal abwarten. Viel retten kann man da sowieso nicht - außer eben die Ableger und bei denen ist halt immer die Frage, ob der Chlorophyllanteil reicht, damit sie auf eigenen Wurzeln über die Runden kommen, oder ob sie wieder gepfropft werden müssen. Zudem sind die Ableger halt aktuell noch recht klein. Aber sonst klappt´s eigentlich recht oft mit der Bewurzelung, sofern man ausreichend Geduld mitbringt.
Die Unterlage (der Hylocereus) sieht meiner Meinung nach gut aus.

Man merkt auf jeden Fall sofort, dass ihr euch schon etwas eingelesen habt. Sehr vorbildlich! Wink Aber vielleicht hilft euch dies hier ja trotzdem weiter? https://www.kakteenforum.com/t32159-faustregeln-zur-pflege-von-kakteen-und-anderen-sukkulenten Kakteenerde ist das nämlich definitiv nicht. Wink Für den Hylocereus geht so ein Humusmüll aus dem Baumarkt ja noch halbwegs, aber hochsukkulente Kakteen sollten auf jeden Fall in artgerechter mineralischer Erde kultiviert werden.

Viel Erfolg und liebe Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25472
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Gymnocalycium mihanovichii Empty Re: Gymnocalycium mihanovichii

Beitrag  IniBini Do 04 März 2021, 17:41

Lieben Dank erstmal für die schnelle Antworten☺
zur Erde - das ist Kakteen und Sukkulentenerde vom Toom, ich dachte das wäre okay.
Wir werden die Tage aber einen Besuch im Remstal machen bei einer Kakteengärtnerei, da kann ich auch schauen ob ich noch ne andere mitnehme, daran solls nicht scheitern 😊

edit:
Tatsache - ich hab tatsächlich die Baumarkterde aus dem verlinkten Thread gekauft - Gestört als nächstes fall ich noch auf die Ze...n Je....vas an der Haustür rein lol!
Ok - da nehm ich in der Gärtnerei welche mit, die werden bestimmt was geeigneteres haben.

Zum abnhehmen von dem oberen Kaktus - was gilt es zu beachten? Sauberes Messer - einfach abtrennen? Stelle irgendwie versiegeln?
So weich wie der inzwischen von innen heraus ist fürchte ich dass der den anderen Kaktus noch mit in den Abgrund reisst.
IniBini
IniBini
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium mihanovichii

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten