Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Opuntia fragilis

Seite 8 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  bugfix Mo 19 Apr 2021, 09:49

Na denn mal viel Spaß beim ausprobieren... für die Wurzelvermehrung gilt vermutlich folgendes: "Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich!" ... Insgesamt kommt es bei deinem Plan sicher auch auf das Klima und die Niederschlagsmengen bei dir zu Hause an, bei mir gibts so ca 700mm/a, also nicht viel und nicht wenig, Trotzdem habe ich sehr schlechte erfahrungen mit "Erdmischungen" gemacht, insbesondere auch was den Pilzbefall angeht.

Trotz allem viel Erfolg Smile
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 314

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  ybag So 25 Apr 2021, 21:01

Poco schrieb:
Peace River habe ich bestellt. Ich habe eigentlich alle Formen und Hybriden bestellt, die es derzeit so zu haben gibt. Nur die O. x fragilis "Friedrichshafen" ist leider nirgends zu bekommen. Die fehlt mir noch. Crying or Very sad

Hi Poco, hast du 'Friedrichshafen' inzwischen bekommen können? Wenn nicht, kann ich dir von meiner was abgeben. Smile
ybag
ybag
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25
Lieblings-Gattungen : Alles was unter Echinopsis fällt, Rebutia, Sempervivum

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  Poco Mo 26 Apr 2021, 23:24

ybag schrieb:
Poco schrieb:
Peace River habe ich bestellt. Ich habe eigentlich alle Formen und Hybriden bestellt, die es derzeit so zu haben gibt. Nur die O. x fragilis "Friedrichshafen" ist leider nirgends zu bekommen. Die fehlt mir noch. Crying or Very sad

Hi Poco, hast du 'Friedrichshafen' inzwischen bekommen können? Wenn nicht, kann ich dir von meiner was abgeben. Smile

Vielen Dank für Dein liebes Angebot. Friedrichshafen habe ich aus der Auflösung der Sammlung des verstorbenen Kaktus-John bekommen.

Wir hatten im Osten einen strengen und kalten Winter mit längerer Zeit -20 Grad, Minimum waren -24 Grad. Die O.fragilis haben auf ihren Tischen unter Folie von Oktober bis März keinen Tropfen Wasser gesehen, alle haben überlebt und blasen sich gerade auf, außer "Gunnison SB 229", aber vielleicht kommt die noch später. O.pusilla Georgia ist erfroren und weggefault, aber drei obere Glieder könnten vielleicht neu bewurzeln.

Übrigens schön mal wieder hier zu sein, nach langer Zeit der Abwesenheit. Da kann man abschalten, Pflanzen bewundern und die irregewordene Außenwelt vergessen. :-)

Liebe Grüße an alle, Poco
Poco
Poco
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 237
Lieblings-Gattungen : Gasterien, Echinopsen, Sedum, Opuntia fragilis

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Reichblühende und robuste Opuntia fragilis

Beitrag  Poco Do 03 Jun 2021, 09:59

Reichblühende und robuste Opuntia fragilis

Ich pflege ja nun seit einigen Jahren etwa 50 Sorten/Standortformen/Hybriden von O. fragilis. Wer sich auch ein paar zulegen und reichblühende will, dem helfen vielleicht meine Tips. Meine Pflanzen stehen von Oktober bis März völlig trocken auf mit Folie abgedeckten Tischen im Freien. Dieses Jahr hatten wir mehrere Tage minus 20 Grad und bis hinunter zu minus 24. Kein Problem. Empfehlung: Besonders am Wurzelhals nur feinen Kies, damit dieser niemals naß steht, die oberste Schicht von 3 cm muß schnell abtrocknen. Das hilft gegen Verrotten bei empfindlicheren Sorten. Viele Windformen sind dagegen "unkaputtbar". Außerdem nur schwach düngen, besonders nach der Blüte. Viel Gießen und Düngen führt zu schwarzen Pilzen (Blackspot) und schnellem Wegrotten.

O. fragilis 'Füssen' beste Sorte: robust, jedes Jahr extrem reich violett blühend. Dieses Jahr an meiner kleinen "großen" Pflanze 20 Blüten und nur zwei neue Glieder!

O. fragilis 'Frankfurt': winzige Glieder, reich gelb blühend, gutwüchsig.

O. rutila 'Mini': winzige Glieder, reich gelb blühend, gutwüchsig.

O. fragilis (eher polyacantha) 'Wizzard': große Triebe, früh und reich orange mit gefüllten Blüten blühend (anfällig für Blackspot, siehe oben)

Ebenfalls reich blühend, empfindlicher im Winter (Rostpilze, vertrocknende Glieder):

O. fragilis 'Freising': gelb
O. fragilis 'Freiburg': gelb
O. fragilis 'Freiberg': rot

Erstmals blühend (noch Knospen), robust:

O. fragilis BMJ 228 C: Hybride aus Dänemark von Benny Møller Jensen

Immer gelb blühend, robust, größere Glieder:

O. "fragilis" 'Smithwick': hat nichts mit O. fragilis zu tun, eine O.-compressa-Hybride mit nassen Früchten (O. fragilis immer trockene Früchte)

Auch regelmäßig gelb blühend:

O. fragilis 'Typ 111'
O. fragilis "v. denudatum" 'Prag' (ist nicht nackt, sondern bedornt)
O. fragilis 'Black Canyon' von Michael Kießling, Tephrocactus-artig

Viele Wildformen blühen manches Jahr, manches Jahr nicht.

O. rutila (gelb) und O. rutila 'Super' (rot) werden ziemlich groß und blühen hier noch nicht.

Erstmals blühen dieses Jahr Hybriden, die ich aus Kanada bekam:

O. fragilis 'Red Gem'
O. fragilis 'Georg Sydow' (ex Dänemark)

Noch nicht blühend aber viele Glieder bildend (auch aus Kanada):

O. fragilis 'Alberta Sunset'
O. fragilis 'Black Cat' (schöne schwarze Dornen)
O. fragilis 'Pony'
O. fragilis 'Claude Arno' (hatte eine Katze im Herbst beschädigt, sonst wohl Blüte)
O. fragilis 'Bronze Beauty'

Hoffe auf nächstes Jahr!

Noch ein paar Anmerkungen und Fehlschläge:

Diese kleinen dornenlosen Kugeln "O. fragilis Hall Co Nebraska" und "O. polyacantha Torrey, Utah" sind m.E. beide letzteres, also dasselbe. Sie bleiben lange schrumpelig wie O. polyacantha, während die O. fragilis längst prall sind und austreiben. Ihr Habitus ist auch identisch.

O. pusilla (= drummondi) Georgia, der in Europa verbreitete Standardklon (meiner aus Holland): Obwohl aus dem warmen USA-Südosten hat er die minus 20-24 Grad problemlos weggesteckt, fing nur im Frühjahr nach dem ersten Angießen von unten zu faulen an (zuviel organisches Substrat?). Habe drei gute Glieder zum Bewurzeln, hoffe das Beste.

Sehr heikel:

O. fragilis White Mountains Kalifornien: Fault ganz schnell von unten nach oben, dabei eine sehr schöne Pflanze. Bei spärlicher Wässerung entfernt vom Pflanzenkörper robust. Werde sie vollkommen in Ziegelgrus stellen ohne jede Beimischung, höchstens am Grund etwas Humus.

O. fragilis SB 229 Gunnison: Zwei Pflanzen von verschiedenen Quellen, aber derselbe Klon. Stehen bei mir an zwei verschiedenen Stellen, eine etwas feuchter mit weniger Licht. Beide vertrocknen im Winter fast völlig. Kann dann immer massig tote Glieder abräumen. Aus den letzten Glieder sprießt er jetzt wieder. Vielleicht im Winter feuchter halten? Schöne Pflanze.

Dieses Jahr haben wir in der Ukraine typisches O.-fragilis-Wetter mit 15-20 Grad und viel Regen statt den üblichen 35 Grad und Dauerhitze.

Leider keine Fotos. Mein Mobiltelefon ist uralt. :-(

Viele Grüße
Poco
Poco
Poco
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 237
Lieblings-Gattungen : Gasterien, Echinopsen, Sedum, Opuntia fragilis

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  Kaktuspeter1 Do 03 Jun 2021, 11:38

Bei mir ist dieses Jahr meine sehr Grosse ( Duchmesser des Polster fast 50 cm ) Opuntia fragilis v. Freiberg nach 6 Jahren an diesem Standort, ganzjährig überdacht, nahezu komplett eingegangen. Bisher ohne jegliche Probleme mit extrem viel Blüten und auch Wachstum, dieses Jahr bis Februar extrem mild und dann 5 Tage Frost bis - 14 Grad und Schnee. War wohl zuviel. Werde jetzt die traurigen Reste entfernen und mit einem 5 Trieber wieder klein anfagen. Bilder von 2018.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Kaktuspeter1
Kaktuspeter1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 212
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  Grünling Do 03 Jun 2021, 17:18

Kaktuspeter, das ist wirklich sehr traurig. Aber immerhin hast du Ableger.
Grünling
Grünling
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 344
Lieblings-Gattungen : epiphytische Kakteen, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  Knufo Do 03 Jun 2021, 22:32


Hallo Peter,

das tut mir sehr leid für Dich. Wenn man so eine schöne Gruppe besitzt ist das schon ein Verlust. Aber so etwas kann leider immer mal passieren.
Kopf hoch und auf ein Neues!!

_________________
Liebe Grüße aus Idstein, Elke     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein!!!
Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.        Mark Twain

https://www.kakteenforum.com/t21177-kakteen-und-sukkulenten-besetzen-einen-ehemaligen-bauernhof
https://www.kakteenforum.com/t19721-rundgang-in-meinem-kakteengarten-in-korsika
Knufo
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4897
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  bugfix Fr 04 Jun 2021, 07:03

Moinsen, jo sowas passiert, ich hab kürzlich Echinocereen verloren, die hatten sich nach dem Winter wieder voll gesaugt und sogar Knospen gebildet auch das waren auch schon sehr schöne Gruppen. Trotzdem hat sich ein Pilz eingenistet und denen den Garaus gemacht, innen waren die braun und rot und Matsch. Das ging so schnell, dass ich nicht mal was zum bewurzeln übrig hab. Ein Echinocereus triglochidiatusund ein Echinocereus dasyacanthus, eigentlich unzerstörbar die Dinger und auch etwas resistenter gegen Pilze als Opuntien Sad

Wenn du deine Ableger einzeln kultivierst und mindestens einen im Topf lässt hast du immer ein Backup, mir ist es schon passiert, dass ich nicht bemerkt habe, dass der Ableger bereits infiziert war, der schafft dann ein, zwei Jahre und dann ist wieder alles Matsch, und ein Erdaustausch an der Stelle wo die Pflanze war schadet auch nicht...
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 314

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  ybag Fr 04 Jun 2021, 11:54

bugfix schrieb:Echinocereus dasyacanthus, eigentlich unzerstörbar die Dinger und auch etwas resistenter gegen Pilze

Sooo unkaputtbar finde ich E. dasyacanthus gar nicht. Mir sind schon einige über'n Winter hopps gegangen und das waren keine so harten Winter wie diesmal.
Meine Opuntien (fragilis x und hystricina x) hatten damit noch nie ein Problem, auch diesen Winter nicht. Ich hatte gehofft, dass das endlich mal Op. fragilis 'Friedrichshafen' zum Blühen anregt, aber es klappt wieder nicht. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Die gilt doch nicht als blühfaul. Alle anderen blühen regelmäßig.
ybag
ybag
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 25
Lieblings-Gattungen : Alles was unter Echinopsis fällt, Rebutia, Sempervivum

Nach oben Nach unten

Opuntia fragilis - Seite 8 Empty Re: Opuntia fragilis

Beitrag  bugfix Fr 04 Jun 2021, 12:13

ybag schrieb:
bugfix schrieb:Echinocereus dasyacanthus, eigentlich unzerstörbar die Dinger und auch etwas resistenter gegen Pilze

Sooo unkaputtbar finde ich E. dasyacanthus gar nicht. Mir sind schon einige über'n Winter hopps gegangen und das waren keine so harten Winter wie diesmal.
Meine Opuntien (fragilis x und hystricina x) hatten damit noch nie ein Problem, auch diesen Winter nicht. Ich hatte gehofft, dass das endlich mal Op. fragilis 'Friedrichshafen' zum Blühen anregt, aber es klappt wieder nicht. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Die gilt doch nicht als blühfaul. Alle anderen blühen regelmäßig.

Mein E. d. war knapp 5 Jahre alt, davon hab ich 2 und wie geschrieben, der Winter (Temperatur und Feuchtigkeit) war nicht das Problem, wohl eher das wirklich bescheidene Frühjahr. Im großen und Ganzen hab ich die meißten Probleme mit klein bleibenden Opuntien und frostharten Mammis und Ferrokakteen, da ich viel vergesellschaftet Kultiviere haben die immer die schlechtesten Karten ...

...zu früh zu Warm war sicher nicht das Problem für deine Friedrichshafen ;.)
bugfix
bugfix
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 314

Nach oben Nach unten

Seite 8 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten