Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Nach unten

Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Beitrag  Hugo Ronsdorf am Do 01 Sep 2016, 12:45

Hallo zusammen,

ich habe gestern beim Gießen und Ausputzen entdeckt, daß in einem großen Topf Samen gekeimt sind. Es sind die beiden Keimblätter und ein etwas mehr als stecknadelkopfgroßer Kaktus zu sehen. Haben die Kleinen überhaupt eine Chancee, den Winter zu überstehen? Die Pflanze habe ich von einem Forumsmitglied bekommen, da ich keinen Samen hineingestreut habe, gehe ich von einer Selbstaussaat aus.
Wenn ja, wie kann ich ihnen dabei helfen? Pikieren hat m.E. noch keinen Zweck, dafür sind sie zu klein. Von der Pflanze hab ich zwar genug Stecklinge, aber ich fänd´s zu schaden, die kleinen einfach eingehen zu lassen.
avatar
Hugo Ronsdorf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Beitrag  Grandiflorus am Do 01 Sep 2016, 12:52

Hallo Hugo,

wenn die kleinen sich ihren Platz selbst ausgesucht haben, werden sie bestimmt auch über den Winter kommen.
Grüße aus Düsseldorf.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 660
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Beitrag  Hugo Ronsdorf am Di 06 Sep 2016, 11:15

Hallo Ingo,

danke für deine Antwort. Selbst ausgesucht...naja, es war wohl eher "alternativlos". Sie Frucht scheint am Topfrand aufgeplatzt zu sein und das war´s. Ich werde deinen Rat befolgen und das so lassen wie es ist und erst nächstes Frühjahr pikieren. Dann haben die Kleinen mehr Licht und Luft, da der Topfrand recht hoch ist.
Ich freue mich jedenfalls wie´n Schneekönig über den unverhofften Zuwachs!
avatar
Hugo Ronsdorf
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Beitrag  TobyasQ am Di 06 Sep 2016, 15:30

Hallo Hugo,

was für eine Winterharte hast du denn ausgeputzt und gegossen? Frag den Forianer doch bei Gelegenheit mal was da in den Topf gefallen sein könnte. Opuntien brauchen für gewöhnlich ein "wenig" Zeit zum Auflaufen und zum Keimen. Nicht das die Sämlinge etwas anderes sind als winterhart und von dem abgefallen sind was dort daneben stand. Wie du geschrieben hast: "zu schade, die Kleinen einfach eingehen zulassen".

Viele Grüße

Thomas
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1683
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaussaat einer winterharten Opuntie

Beitrag  Dietmar am Di 06 Sep 2016, 16:25

Hallo Holger,

die kleinen werden den Winter nur überleben, wenn das Substrat wasserdurchlässig genug ist. Im Lehmboden zum Beispiel würden sie verfaulen. Du kannst sie zur Not auch vor dem Winter pikieren und geschützt über die kalte Jahreszeit bringen. Das funktioniert mit Opuntien in jedem Stadium, selbst wenn nur die Keimblätter dran sind. Die Kleinen hier haben sich auch ausgesät und den Winter überlebt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten