Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kaktus falsch gewachsen?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Sassilein am Di 04 Okt 2016, 21:04

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und wollte mich mal erkundigen, wie ich ihn wieder gesund pflegen kann. Habe ihn seit ca. 5 Jahren, er blüht regelmäßig und seit 2-3 Jahren kann er nicht mehr stehen. Binde in immer an, damit er nicht dahängt und irgendwann noch abbricht. Ich glaube, es ist ein Austrocylindropuntia. Würde ein Bild posten, weiß aber nicht wie.

Habt ihr irgendeinen Rat für mich? Ist er vielleicht falsch gewachsen oder zu schwach?

avatar
Sassilein
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Sassilein am Di 04 Okt 2016, 21:16

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ich hoffe, ihr habt einen Tipp für mich, er sieht nämlich echt nicht so dolle aus Rolling Eyes
avatar
Sassilein
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Tarias am Di 04 Okt 2016, 21:55

Hallo und willkommen im Forum.

Für mich sieht das nach einer Mammillaria aus, die ganz, ganz laut nach mehr Licht ruft. Diese Wuchsform nennt man auch Vergeilen.
Die Erde im Topf sieht auch danach aus, als würde man darin besser Tomaten als Kakteen pflanzen.

Wenn dir an der Pflanze liegt, dann stell sie im Winter kühl und trocken auf, topfe sie im Frühjahr um in ein Kakteensubstrat (kein Torf-Sand-Gemisch aus dem Baumarkt) und gönne ihr dann einen Freilandaufenthalt mit viel Sonne (keine pralle Mittagssonne).
Die jetzige Wuchsform wird nicht mehr anders werde, sie wird halt an den Spitzen wieder kompakt und dicht weiterwachsen.

Zweite Variante: Schneide die noch einigermaßen kompakt gewachsenen Triebspitzen ab, lass sie einige Tage gut abtrocknen und setze sie dann in Vogelsand (such mal nach "Bewurzeln in Vogelsand" hier im Forum). Immer wieder ganz leicht wässern, nach einigen Wochen müssten sich Wurzeln zeigen. Dann in Kakteenerde umpflanzen, und im Sommer hell und luftig aufstellen, im Winter kühl und trocken.
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 739

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Shamrock am Di 04 Okt 2016, 21:57

Hallo Sassilein,

herzlich Willkommen hier im Forum!

So wie ich das sehe, pflegst du hier eine Mammillaria, welche wohl nie in ihrem Leben so richtig das Licht der Sonne sehen durfte. Wo steht sie denn im Normalfall bei dir? Die braucht den hellstmöglichen Platz, welchen du ihr anbieten kannst. Direkt am Südfenster oder noch besser draußen in der direkten Sonne (zumindest im Sommer). Im Winter dann kalt aber frostfrei und trocken. Allerdings muss deine Pflanze im nächsten Frühjahr erstmal langsam ans Licht gewöhnt werden - von 0 auf 100 gibt´s nämlich leicht einen Sonnenbrand.
Zudem ist natürlich auch das humose Substrat eher suboptimal.

Dein Kaktus ist also nicht krank im eigentlichen Sinne, aber er leidet massiv unter Lichtmangel (sog. Vergeilung). Aber so richtig schlecht geht´s ja deiner Mammillaria auch nicht, sonst würde sie nicht regelmäßig blühen.
Ändern kannst du das bereits so gewachsene Erscheinungsbild natürlich nicht mehr. Du könntest nur den Kopf abschnippeln, neu bewurzeln und dann mit ausreichend Sonne kultivieren - oder du lässt den Kaktus als Charakterpflanze so wie er ist und gönnst ihm in der nächsten Vegetationsphase das Licht, welches er auch braucht.

Freu dich, dass dein Kaktus regelmäßig blüht und mach das Beste aus ihm!

Viele Grüße - Matthias

EDIT: Zeitüberschneidung mit meiner Vorrednerin Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11087
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Sassilein am Di 04 Okt 2016, 22:17

Danke ihr Lieben für die guten Tipps.

Ich habe mehrere Kakteen und keine sieht so aus wie diese. Sie stehen alle am Fenster in Südrichtung. Also viel heller könnte ich es nicht bekommen. Höchstens rausstellen oder mit einer Lampe.

Also die Erde ist auf jeden Fall spezielle Kakteenerde. Richtiges Substrat werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen. Was haltet ihr von Düngen?
avatar
Sassilein
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Grandiflorus am Mi 05 Okt 2016, 00:48

Hallo Sassilein,

Das mit dem Düngen ist ein gutes Stichwort. Ich glaube Deiner Pflanze fehlt einfach etwas Nahrung und Frischluft. Beides aber nicht mehr dieses Jahr geben, sondern erst ab April im nächsten Jahr. (In rauheren Gegenden erst ab Mai).
Zu dunkel kann sie nicht stehen, denn dann wäre eine Blüte sehr unwahrscheinlich. Somit halte ich die Wuchsform Deiner Mammillaria auch nicht für vergeilt. Eher halte ich sie für eine kriechende und polsterbildende Art (ähnlich Mam. wildii). Somit wäre der Schönheitsfehler im Aufbinden begründet.
Auf jeden Fall solltest Du im Frühjahr das Substrat wechseln.

Liebe Grüße.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 616
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  pisanius am Mi 05 Okt 2016, 01:01

Ich denke nicht alleine zu sein mit dem Vorschlag, das Teil auf dem angebotenen Bild schnellstmöglich auf dem Kompost zu entsorgen.
Ach, und achtet doch mal auf die sogenannten Blüten -- zeigt mir eine Mammillaria, die so wächst und dazu noch jungfräulich weiß blüht.
Das ganze hier ist entweder ein Fake oder ein Fall für den Müll. Kommt aufs selbe raus.
Wie auch immer, gute Nacht
Kay
avatar
pisanius
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1021

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Cactophil am Mi 05 Okt 2016, 07:29

pisanius schrieb:Ich denke nicht alleine zu sein mit dem Vorschlag, das Teil auf dem angebotenen Bild schnellstmöglich auf dem Kompost zu entsorgen.
Ach, und achtet doch mal auf die sogenannten Blüten -- zeigt mir eine Mammillaria, die so wächst und dazu noch jungfräulich weiß blüht.
Das ganze hier ist entweder ein Fake oder ein Fall für den Müll. Kommt aufs selbe raus.
Wie auch immer, gute Nacht
Kay

Nichts für ungut, aber warum sollte hier etwas gefaked sein? Um was zu erreichen? Kein sehr freundlicher Empfang für einen Neuling hier  Neutral  "Gute Nacht" auch.

Ich würde mich allen anderen Vorrednern anschließen, der Pflanze noch eine Chance zu geben, sie im Frühjahr auf neue Bedingungen einstellen und abwarten, wie sie sich entwickelt. So manche "Charakterpflanze", die man nicht gleich in die Tonne geschmissen hat, hat sich bei dem einen oder anderen wieder erholt und ist wunderschön geworden. Daumen gedrückt!
avatar
Cactophil
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1209
Lieblings-Gattungen : alle ;)

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Shamrock am Mi 05 Okt 2016, 07:58

Sassilein schrieb:Sie stehen alle am Fenster in Südrichtung. Also viel heller könnte ich es nicht bekommen.
Verwundert mich nun etwas. Stehen sie (bzw. primär natürlich die Mammillaria) wirklich direkt am Südfenster? Oder mit doch etwas Abstand? Gibt´s vielleicht einen Vorhang, welcher munter Licht schluckt?
Auf jeden Fall muss sie dann aufgrund von Wärme und Wasser im Winter gewachsen sein, wo kein mitteleuropäisches Südfenster ausreicht, um einen gesunden, artgerechten Wuchs zu gewährleisten. Deshalb u.a. ja auch die Winterruhe.


Sassilein schrieb:Also die Erde ist auf jeden Fall spezielle Kakteenerde.
Aber ganz sicher nicht! Wer sagt das? Der Baumarkt, welcher diesen Mist vertickt? Dort heißt das Substrat nur "Kakteenerde", weil es für Kakteen hochgradig ungeeignet ist.
Überleg mal wo die allermeisten Kakteen wachsen... In purem Humus oder doch eher auf sandigen/felsigen, mineralischen Böden mit wenig organischem Anteil?
Da hilft auch das bissl Strecken mit sinnlosen Zuschlagstoffen wie Quarzsand nicht viel.


Sassilein schrieb:Was haltet ihr von Düngen?
Wäre bei dem Substrat und dem aktuellen Habitus sicher kontraproduktiv. Deine Mammillaria ist ja zuviel gewachsen ohne das dazu nötige Licht zu erhalten. Wenn sie dann irgendwann mal in einem mineralischen Substrat steht und immer erst dann wieder Wasser bekommt, wenn die Erde völlig ausgetrocknet ist, dann macht ein leichtes Düngen auch wieder Sinn. So würde sie nur noch mehr getrieben werden, statt kompakt und stabil zu wachsen.


Grandiflorus schrieb:Somit wäre der Schönheitsfehler im Aufbinden begründet.
Also ich kenne keine Mammillaria mit einem dermaßen großen Axillen-Warzen-Abstand (bei artgerechter Haltung). Daher kommt auch die Instabilität. Wobei ich auch nicht ausschließen will, dass diese Mammillaria vielleicht doch lieber auf der Erde liegend wachsen möchte. In dem Zustand dürfte eine Artbestimmung ziemlich unmöglich sein.

Es gibt schon auch weiße Blüten bei Mammillarien. Sind diese Blüten wirklich jungfräulich weiß, oder haben sie doch einen farbigen Mittelstreifen? Wie sieht die Narbe aus? Würde mich mal interessieren - vielleicht kann man dann auch mehr zur Art rausfinden. Im Gegensatz zum morphologischen Gesamteindruck ändern sich die Blüten bei widrigen Kulturumständen nämlich nicht.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 11087
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Kaktus falsch gewachsen?

Beitrag  Cristatahunter am Mi 05 Okt 2016, 09:10

Wenn ich mir das Foto anschaue, sehe ich dass die Pflanze am Fensterrahmen steht und zusätzlich noch von einem Häkelvorhang schattiert ist. Vermutlich hat es darunter noch einen Heizkörper der im Winter warm ist und die Pflanze bekommt jede Woche einen kleinen Schluck Wasser.

Also sie hat viel zu wenig Licht, im Winter zu warm und zu regelmässig feucht.

Optimal wäre es: Im Sommer einen hellen Standort auf der anderen Seite (Aussenseite) der Fensterscheibe mit gelegentlich viel Wasser und im Winter einen kühlen Standort mit 5°C ohne einen Tropfen Wasser.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13780
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten