Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Litho am Mi 19 Okt 2016, 21:24

Danke, Ralf.
Vielleicht kennt sich ja noch jemand anderes mit so roten Röhren aus.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Fred Zimt am Mi 19 Okt 2016, 21:44

Ralf schrieb:Echt? War gut die Beschreibung. Oder?
Tadellos. *daumen*

Die messen beide die Helligkeit. Maßeinheit ist Lux.
Wollmer mal halbwegs präzise formulieren:
Lux ist die Einheit für die Beleuchtungsstärke
Diese wird in Lichttstrom pro Fläche, das heißt in Lumen/m² angegeben.
Die Helligkeit heiß heute Lichtstärke und gibt den Lichtstrom im Raumwinkel an, die Einheit ist Candela.
Wenn ihr das genauer wissen wollt schaut mal bitte selbst nach, ich bin kein ausgewiesener Fachmann.

So, nachdem die Begriffe sortiert sind, wollen wir an den alten Merkspruch erinnern:
Lumen sind nicht für Blumen.
Ich hab das hier, da, dort, sowie da auch gelegentlich erwähnt.

Die Einheit Lumen und die daraus abgeleiteten Lux richtet sich nach dem Helligkeitsempfinden des menschlichen Auges.
Damit erklärt sich auch Mikes:
Und das, obwohl Dein Luxmeter bei dem LED-Strahler eine größere Lichtmenge anzeigt? Seltsam.
Also: garnicht seltsam, denn das Photometer "bewertet" die von der Beleuchtung abgegebene Strahlung wie das Auge,
mit einem Empfindlichkeitsmaximum im gelbgrünen Bereich,
Ralphs Fluora-Lampen strahlen aber eher im roten und blauen Bereich.
Wenn ihr bitte mal vergleichen
wollt- eine 36W Lampe, Lichtfarbe 865 bietet 325 Lumen, eine Fluora 77 gleicher Leistung lediglich 1440 Lumen, da ist für Auge und Meßgerät einfach nicht so viel geboten.
Was der Kaktus aus Ralfs Mischbeleuchtung sieht oder verwertet steht also auf einem anderen Blatt.



Mike schrieb:Ich kann mich noch erinnern, dass ein Nachbar seine Kakteen auf einem verglasten Westbalkon hatte, beleuchtet mit Leuchtstoffröhren, die alles in ein rot-violettes Licht tauchten.
Seine Pflanzen wuchsen tadellos...
Gibt es derartige Röhren noch heute oder sind die vom Farbtyp her überholt?
Die gibts noch, die sind aber keinen rechten Vorteil:
Das Spektrum ist zwar auf  Photosynthese optimiert, der gesamte Wirkungsgrad ist aber vergleichsweise schlecht, und die Dinger sind eher teuer.Mit einer modernen Dreibandenlampe fährt man besser.
Falls Du auf halberotische Jahrmarktbeleuchtung stehst-volle Kraft voraus.
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6520

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Pieks am Mi 19 Okt 2016, 22:56

...eine 36W Lampe, Lichtfarbe 865 bietet 325 Lumen...
Noch 'ne Null nachreicht...
*schlaukack*
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5424
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Fred Zimt am Mi 19 Okt 2016, 23:22

Oh, danke Tim.
Gut, daß noch einer bei der Sache ist. Very Happy
Gibts was neues vom zehnfachen Tangens?
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6520

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Litho am Do 20 Okt 2016, 19:17

Fred,
auch ich bin noch dabei.
Ich finde es sehr lobenswert, dass Du in diversen Threads oft wichtige Infos wiederholst - nicht jeder liest alle Einträge...
Ich habe die Links genutzt, finde aber die vielen technischen Details und die sehr vielen unterschiedlichen Lampentypen total unübersichtlich.
Als Nicht-Fachmann fühle ich mich überfordert, was die Verwendung bzw. Anschaffung geeigneter Lampen anbelangt (egal ob LSR oder LED).
In einem Thread hatte sich Sulco-Willi ähnlich geäußert. Naja, kann sein, dass das Alter eine gewisse Rolle spielt. Ich zumindest werde immer unflexibler.

Meine 6 LEDs (Abstrahlwinkel 120°) beleuchten Pflanzen auf einer Fläche von ca. 2 x 0,3 m in einem Abstand von 20 - 30 cm (die Lampen hängen unterschiedlich hoch). Tägliche Beleuchtungsdauer: 12 Stunden. Temperatur: 22° C. Luftfeuchtigkeit: Ca. 60% (im Winter sicher weniger).

Bisheriges Ergebnis: 3 Stapelien haben Neutriebe. Ob die vergoilen, weiß ich noch nicht. Ach, und ein Lithops schiebt seit gestern eine Knospe.

Es wärte wünschenswert, wenn irgendwann mal ein vorläufiges Endergebnis feststehen könnte, welche Lampen für die Überwinterung von Kakteen und wirklich sukkulenten Sukkulenten man sich fürs Zimmer oder Gewächshaus zulegen sollte.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Pieks am Do 20 Okt 2016, 19:50

Ich vermute, dass für so richtig sukkulente Sukkulenten Kunstlicht nie ein ganz vollständiger Ersatz für die Sonne sein kann. Für Sämlinge sieht das wohl anfänglich schon noch anders aus.
Um die natürliche Bedornung z.B. zu erreichen müsste neben entsprechender Wärme auch ein gut Teil UV-Strahlung in der Beleuchtung vorhanden sein. Mit Terrarienbeleuchtung (oder HQL-Lampen?) ließe sich etwas in der Richtung sicher simulieren, aber wie zuverlässig, bei welcher Lampenlebensdauer und vor allem bei welchen Betriebskosten?

Für Deine Neutriebe drücke ich die Daumen, auch dass sie nicht zu gakelig werden!

Liebe Grüße,
Tim
Cool

Ach, und Thopse kann man prima selbst mit einer stinknormalen Glühlampe zum Aufblühen bringen.
Winken
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5424
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Litho am Do 20 Okt 2016, 20:06

Pieks schrieb:Ich vermute, dass für so richtig sukkulente Sukkulenten Kunstlicht nie ein ganz vollständiger Ersatz für die Sonne sein kann. Für Sämlinge sieht das wohl anfänglich schon noch anders aus.
Um die natürliche Bedornung z.B. zu erreichen müsste neben entsprechender Wärme auch ein gut Teil UV-Strahlung in der Beleuchtung vorhanden sein. Mit Terrarienbeleuchtung (oder HQL-Lampen?) ließe sich etwas in der Richtung sicher simulieren, aber wie zuverlässig, bei welcher Lampenlebensdauer und vor allem bei welchen Betriebskosten?

Für Deine Neutriebe drücke ich die Daumen, auch dass sie nicht zu gakelig werden!

Liebe Grüße,
Tim
Cool

Ach, und Thopse kann man prima selbst mit einer stinknormalen Glühlampe zum Aufblühen bringen.
Winken

Tim, vielen Dank!
Mir geht's ja auch nicht um den vollständigen Sonnenersatz, sondern mehr um die Haltung / Bewurzelung / evtl. Aussaat in den dunklen Monaten.
Logisch, dass ich die Pflanzen ab Frühling wieder in die Sonne bringe.
Es soll ja aber auch Liebhaber geben, die keinen wirklichen Außenbereich haben: Weder Garten noch Balkon. Und viele von denen wollen wohl nicht nur Moose oder Pilze pflegen.
Was die betriebskotzen anbelangt, habe ich mich eben für LEDs entschieden, weil meine nur je 9W haben. Wenn die 12 Std. täglich in Betrieb sind, summiert sich das auch schon: 6 x 9W = 54W x 12h = 648 Wh x 120 Tage = 77,76 kWh pro Jahr. Immerhin.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  RalfS am Do 08 Dez 2016, 19:51

Ähm......hier mal das Ergebnis des Experimentes von Beitrag 44.

Ansicht
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Draufsicht
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So richtig zur LED wollte keiner der Triebe.
Der vorne rechts ist erstmal nach außen ins Dunkle gewachsen und dann wieder zurück,
als es ihm dort zu dunkel wurde.
Besser LED, als gar kein Licht. Wink
Die Pfropfunterlagen werden jetzt ihrer Bestimmung zugeführt. Rolling Eyes

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2182

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Cristatahunter am Do 08 Dez 2016, 20:05

Sowas in der Art hatte ich auch mal versucht. Die Unterlagen wurden dann irgendwie wie wässrig und haben die Sämlinge gar nicht richtig angenommen. Das waren aber Myrtilocacteen. Hoffentlich klappt es mit den Selenis besser.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Winterhalbjahr: Stecklinge bewurzeln und überwintern unter LEDs

Beitrag  Litho am Do 08 Dez 2016, 20:11

Hier mein Überwinterungsquartier. 6 LEDs scheinen ausreichend Licht zu geben, dass die Adenien kleine Blättchen hervorbringen und meine Albucas sogar blühen bzw. knospen.
Die dicke Knospe in Bild 2 zeigt meine Albuca namaquensis. Der Trieb ist vollständig unter den LEDs gewachsen. Ich hoffe, dass sie blühen wird.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten