Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Hilfe

Nach unten

Hilfe

Beitrag  rolandgor am Fr 25 Nov 2016, 18:53

Hallo Kakteenfreunde,

ich habe seit meiner Kindheit Kakteen und fast alle sind noch wohl auf. Jetzt kommen wir zu einer Ausnahme, bei dem ich nicht weiter weiß:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das kommische ist, dass ich diesen Kaktus nicht anders behandel als alle andere. Er bekommt nicht mehr/nicht weniger Wasser, steht neben anderen Kakteen, denen es gut geht...

Falls jemand weiß, was ich falsch mache, wäre ich euch sehr dankbar!

Stachelige Grüße aus Wuppertal,
Roland

avatar
rolandgor
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Litho am Fr 25 Nov 2016, 18:57

Roland, schreib doch bitte, wo das Problem ist. Ich sehe auf dem Bild keinen Schaden.
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5687
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Eriokaktus am Fr 25 Nov 2016, 19:05

Litho schrieb:Roland, schreib doch bitte, wo das Problem ist. Ich sehe auf dem Bild keinen Schaden.

Na ja, einen Schaden kann man nicht wirklich feststellen ..., aber ein bisserl ausgemergelt ist er dann schon ...

@Roland: Hast Du den in dieser Tonschale bekommen .. ?
avatar
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 901

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Dietmar am Fr 25 Nov 2016, 20:51

Hallo Roland,

Deine Pflanze sieht dehydriert aus. Das ist nur dann kritisch, wenn sich Dein Ferocactus nach dem Gießen nicht mit Wasser vollgepumpt hat. Dann solltest Du die Wurzeln auf Wurzelläuse und sonstige Schäden kontrollieren und ggf. das Substrat wechseln. Torfpräparate lassen sich nach dem Austrocknen nicht besonders gut benetzen. Die Schale finde ich im Verhältnis zur Pflanze zu klein. Umtopfen kann sicherlich nicht schaden.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Wüstenwolli am Fr 25 Nov 2016, 21:51

Hallo Roland,
wann ist dir die  Veränderung  des Feros aufgefallen -  erst jetzt oder  schon vor längerem?
Wie oft  gießt du und wieviel?
Das Substrat - ist das handelsübliche Kakteenerde?
Die Schale halte ich  nicht  für zu klein,  wenn in der Wachstumszeit Dünger gegeben wird.
Wenn du schon seit  der  Kindheit  Kakteen pflegst und dich somit  recht  gut  in der  Pflege auskennst ,
die anderen Dornenträger  deiner Sammlung noch unfaltig "stramm stehen"
könnte es doch sein, dass " unterirdisch" was nicht stimmt -
würde den guten  abtrocknen  lassen , austopfen ,  Wurzeln freilegen - vorsichtig  mal  dran zupfen , ob sie abfallen , beäugen.
und wenn o.k.  in neuem Substrat wie Bims / Bimsgemisch einsetzen.
Drücke  die  Daumen!




LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4732
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  rolandgor am Mi 30 Nov 2016, 15:24

Der Ferros ist halt sehr verschrumpelt und beginnt von unten nach oben hin seid ca. einem halbem Jahr gelblich/orange zu werden. Früher war er kräftig grün, die Dornen waren dunkelrot. Jetzt werden die Dornen gefühlt schmaler, sind eindeutig blasser (fast schon grau, farblas, kraftlos).

Den Topf hab ich so vor ca. 3-4 Jahren bekommen, original Erde vom Händler (weiß ehrlich gesagt nicht, ob der Kaktus nicht vom Baumarkt ist). Wobei ich es komisch finde, dass es ihm vorher gut ging und jetzt schleichend schwächer wird. Den anderen Kakteen gehts soweit gut Laughing

Ich topfe eigentlich immer im Frühling um: Macht es Sinn in dem Fall direkt zu reagieren und umzutopfen?
avatar
rolandgor
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Dietmar am Mi 30 Nov 2016, 16:36

="rolandgor"

Ich topfe eigentlich immer im Frühling um: Macht es Sinn in dem Fall direkt zu reagieren und umzutopfen?

Es macht auf jeden Fall Sinn. Die beschriebene Verfärbung deutet zusätzlich auf einen Wurzelschaden und dadurch bedingten Nährstoffmangel hin. Falls Wurzelläuse ihr Unwesen treiben, besteht die Gefahr der Ausbreitung auf Nachbarpflanzen.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Aldama am Mi 30 Nov 2016, 19:54

Nun ist ja viel darüber geschrieben .
Aber was ist nun richtig ??
Ich finde das nötigste ist erstmals diese Pflanze aus zu topfen, das Wurzelwerk begutachten und sie dann in ein mehr mineralisches Substrat zu setzen.
Deine Erde ist zu sehr Humusreich und da die Feuchtigkeit nicht richtig entweichen kann. Trotz Terrakotta. Ist diese an der Innenseite beschichtet haben wir das Problem.
Sollte aber möglichst bald passieren. Wenn diese Pflanze mal 3 Wochen danach trocken liegt ist das kein Problem. Kakkis nehmen das schon mal im Kauf.
Darauf sei nochmals hier hingewiesen : Kakteen verdursten nur langsam, aber zu viel NASS ist IHR HASS. Also gewusst wie.
avatar
Aldama
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1041
Lieblings-Gattungen : Echinocereen & Sulcorebutien

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe

Beitrag  Grandiflorus am Mi 30 Nov 2016, 20:00

Hallo Roland,

ich muß Dietmar zustimmen - es macht Sinn, mal nach den Wurzeln zu sehen und bei der Gelegenheit gleich mal in ein größeres Gefäß zu setzen. Auch wenn noch ein recht großzügiger Substratrand sichtbar ist, ist die Schale meines Erachtens zu klein (zu flach). Die langen starken überstehenden Dornen behindern den Gießvorgang. Erschwerend kommt hinzu, daß Tontöpfe ziemlich schnell austrocknen. Einerseits ist das zwar sinnvoll, andererseits kann dies (bei zu kleinen Tontöpfen) zu einem zu lange anhaltenden Wasser- und Nährstoffmangel führen. Damit hätten wir eine weitere mögliche Ursache für das etwas dehydrierte Aussehen Deines Feros.
Ansonsten finde auch ich, daß er doch ganz gut aussieht.

Gutes Gelingen und viele Grüße aus Düsseldorf.
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 616
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten