Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Pflanzenbestimmung die dritte

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Shamrock am Di 29 Nov 2016, 20:27

Avicularia schrieb:Ist Aylostera ein Synonym für Rebutia?
Und wieder sehr scharfsinnig kombiniert! *daumen*
Ohne Blüte würd ich mich da aber noch nicht festlegen wollen, um welche Rebutia es sich handelt.


Avicularia schrieb:Wäre es vielleicht für die nassen Neuzugänge am besten ich würde sie jetzt erst mal in der Wohnung abtrocknen lassen und wenn sie ganz trocken sind gönne ich ihnen noch ein paar Wochen Winterruhe und im Frühjahr dann die Aktion mit Wurzeln ausspühlen und geeignetes Substrat?
Ich würde sie auf jeden Fall zeitnah austopfen. Schon allein, da sie ohne Substrat deutlich schneller abtrocknen. Die sollen ja jetzt über den Winter auch ruhen und kein Wasser aufnehmen.
Austopfen und ein paar Wochen ohne Substrat rumliegen lassen - dann ab in ein vernünftiges Substrat. Bis zum Frühling sind dann alle Wurzelverletzungen locker abgeheilt und sie können gleich mit neuem Substrat an den Füßen munter durchstarten Den ganzen Umtopfstress haben sie dann bequem verschlafen.

Der Haworthia limifolia var. striata bekommt übrigens eine hochsommerliche Gießpause recht gut. Da gibt´s zwar einige schöne Haworthien mit diesen weißen Querrippen, aber in dem Fall würde ich auch sehr zur striata tendieren; zumal sie auch die Gängiste davon bei Baumarkt, Supermarkt und Co. ist.


Warum kaufst du denn zu dieser Jahreszeit wie wild Kakteen bei so dubiosen Händlern ein? Warte doch bis zum Frühling, wenn die Kakteenbörsensaison wieder startet. Da kannst du dir dann gleich bei einer unschlagbaren Auswahl gesunde Kakteen (mit Namen!) in vernünftigen Substrat für wenig Geld kaufen. Spätestens im Herbst nächsten Jahres jammerst du dann, dass du überhaupt keinen Platz mehr für die wahren Schönheiten hast! Wink

Glückwunsch übrigens auch zu deinen Aussaat-Erfolgen! *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8691

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Avicularia am Di 29 Nov 2016, 20:51

Shamrock schrieb:Ich würde sie auf jeden Fall zeitnah austopfen. Schon allein, da sie ohne Substrat deutlich schneller abtrocknen. Die sollen ja jetzt über den Winter auch ruhen und kein Wasser aufnehmen.
Austopfen und ein paar Wochen ohne Substrat rumliegen lassen - dann ab in ein vernünftiges Substrat. Bis zum Frühling sind dann alle Wurzelverletzungen locker abgeheilt und sie können gleich mit neuem Substrat an den Füßen munter durchstarten Den ganzen Umtopfstress haben sie dann bequem verschlafen.

Ja du hast recht, jetzt sind die Wurzeln noch nass und aktiv. Da ist es nicht so schlimm, wenn sie nochmals richtig geduscht werden. Ich werde das morgen in Angriff nehmen. Aber das kostet mich wirklich Überwindung eine Pflanze ohne Erde so hinzulegen. Aber ich habs jetzt schon kapiert. Das ist wohl das beste für sie.

Shamrock schrieb:Spätestens im Herbst nächsten Jahres jammerst du dann, dass du überhaupt keinen Platz mehr für die wahren Schönheiten hast! Wink

Und auch da hast du recht, aber das will ich doch jetzt gar nicht hören! Very Happy Bis Frühling ist es noch soooooo lange! Ich freue mich schon auf die Kakteenbörsen. Ich war nämlich noch nie bei einer. Ich werde auf jeden Fall die von mir aus erreichbaren besuchen. Ich kenne nur Reptilien- und Insektenbörsen. Aber ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass nicht alle, die ich hier bestimmen lasse neu sind. Nur die 4 von heute. Die anderen haben es trotz nicht optimalen Bedingungen bei mir zum Teil schon recht lange ausgehalten. Aber mit dem richtigen Namen werde ich es ihnen in Zukunft etwas gemütlicher hier einrichten können. Very Happy
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1126
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien....

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Shamrock am Di 29 Nov 2016, 21:57

Avicularia schrieb:Aber das kostet mich wirklich Überwindung eine Pflanze ohne Erde so hinzulegen.
Ob sie trocken in der Erde stehen oder trocken in der Gegend rumliegen - wo ist der Unterschied? Wink

Aber ich empfehle sowieso ihnen einen kleinen Gefallen zu tun und sie hinzustellen. Am besten in einen leeren Topf oder so. Dank der Schwerkraft ist es bei längerfristiger Lagerung schon sinnvoll, wenn die Wurzeln dort sind wo sie hingehören. Wink

Börsen sind was Tolles, nicht nur zum Kaufen! yeahh

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8691

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Avicularia am Mi 30 Nov 2016, 17:18

Ich habs getan!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Und ich glaub ich bin geheilt. Jetzt kann ich schon besser auf das Frühjahr warten um bei den Börsen einzukaufen. Unbegrenzt oft brauch ich das jetzt nicht unbedingt mit dem Enttorfen. Reicht das so, oder muss tatsächlich alles weg. Aber dann hab ich Angst dass ich den Wurzeln zu viel Schaden zufüge. Jetzt dürfen sie erst mal im Wohnzimmer abtrocknen und dann gehen sie so hoch in die Winterruhe. (ohne Substrat, die Töpfe sind nur dazu da damit sie aufrecht stehen).
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1126
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien....

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Shamrock am Mi 30 Nov 2016, 21:23

Im Sommer ist Enttorfen gar nicht mal so tragisch. Zumindest nicht, wenn man einen Garten und einen Wasserschlauch zur Hand hat. Wink Ansonsten freue ich mich natürlich sehr zu lesen, dass du mit weiteren Neuzugängen nun dann doch lieber auf die Börsensaison warten willst.

Das passt! Noch sauberer würde nur zu drastischen Wurzelverletzungen führen. Prinzipiell ist deine aktuelle Topfaufstellung auch klasse, nur frag ich mich aktuell, ob da auch genug Frischluft zum Trocknen der Wurzeln samt ihrer unvermeidbaren Verletzungen rankommt.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8691

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Pieks am Mi 30 Nov 2016, 21:25

Na siehste. Wink

Mir wäre bei den kermesinen und der Aylostebutia noch ein bissi viel Zeuch dranne, aber das ist vermutlich Geschmackssache (und sicher dem Wunsch nach fortbestehender Integrität der Gruppen geschuldet *schwulst*)... Jedenfallz Hauptzweck der Übung ist ja, ein ungünstiges Substrat zu entfernen, das zum falschen Zeitpunkt (Herbst in Richtung Winter) eine kontraproduktive/zu hohe Feuchtigkeit vom Wurzelhals fernzuhalten. Torf hat neben vielen positiven Eigenschaften aber vor allem die negativen Eigenschaften, bei zu niedrigen Temperaturen die Feuchtigkeit regelrecht festzukrallen und hat im ausgetrockneten, brettharten Zustand eine ausgesprochen schlechte Rehydrierbarkeit. Aber sicher kann man auch bei entsprechender Wasserkontaktzeit den härtesten Torf wiederbefeuchten. Mach' Dir da jetzt nicht zu viele Sorgen, man (Frau auch) kann sukkulente Pflanzen auch jahrelang im Torf kultivieren, wenn man eben die Eigenheiten dieses Substrates ausreichend zu berücksichtigen vermag. Meine ersten Lithops standen fast 4 Jahre im Torf, die erfreuen sich heute noch bester Gesundheit. Und wäre das nicht beherrschbar, würden schließlich keine Torfpflanzen überhaupt auf den Markt kommen, wa? *zwinka* Das aufrechte Abtrocknen und Überwintern ist optimal, wichtig ist lediglich, dass die Pflanzen nicht wie der Korken in der Flasche auf den Übertöpfen hocken, weil dann nur zu wenig Luftzirkulation stattfindet. Das kannst Du aber vor Ort viel besser beurteilen als es zuverlässig anhand der eingestellten Fotos möglich ist. Mir siehts 'n bissken enge aus...

Weiter so!
Liebe Grüße,
Tim
Cool

Da schau her, da war ich mal wieder zu lahm. Aber prima, doppelt hält besser...
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4438
Lieblings-Gattungen : Lithops, Mammis, Sulcos, Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Shamrock am Mi 30 Nov 2016, 21:31

Pieks schrieb:Da schau her, da war ich mal wieder zu lahm. Aber prima, doppelt hält besser...
Hast aber sicher vor mir mit dem Tippen angefangen - und dich deutlich besser artikuliert als ich. Das allein rechtfertigt die investierte Zeit samt Tippaufwand! Very Happy

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8691

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Avicularia am Mi 30 Nov 2016, 22:10

Da danke ich euch beiden für die Rückmeldung! Ihr habt recht, da kommt tatsächlich zu wenig Luft ran. Da werde ich mir etwas anderes ausdenken. Aber das dürfte kein Problem sein. Da finde ich etwas Geeignetes. Hauptsache der Rest passt einigermaßen.

Ich muss sagen, die 4 Kakteen sind wirklich in einem guten Zustand. Die sind richtig schön satt grün, super fest und sehen für mich echt sehr gesund aus. Ich glaub aber inzwischen dass sie nicht in purem Torf saßen. Das war eher eine Art Blumenerde und ganz innen kamen mir Steinchen entgegen. Es könnte also sein, dass die ganz am Anfang mal in ordentlichem Substrat saßen. Wie auch immer, wenn sie im Frühling wieder aufwachen werden sie was Gescheites um sich herum haben. Dank eurer Hilfe! danke

LG
Sabine
avatar
Avicularia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1126
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Ascleps, Euphorbien....

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Shamrock am Mi 30 Nov 2016, 22:18

Naja, das Wurzelwerk könnte schon etwas kräftiger sein. Aber das ist halt häufig wenn sie in so Torfzeugs stehen, da müssen sich die Wurzeln auch nie sonderlich anstrengen um ausreichend Futter zu finden. Das gibt sich dann ratzfatz im (überwiegend) mineralischen Substrat.
Die sog. Kakteenerde in Baumarkt und Co. ist ja auch nur Torf-Humus-Kram, welcher entweder mit etwas Steinchen oder meist Quarzsand gestreckt wird. Angeblich um die Durchlässigkeit und Luftzufuhr zu erhöhen - also ob die drei Krümel am Grundbestandteil was ändern würden. Ansonsten muss man sich ja nur mal kurz überlegen, wie wohl die Erde im Habitat aussieht... Ich kenne jedenfalls keine Kakteen, die im Hochmoor wachsen. Ob in semiariden bis ariden Gegenden wirklich Torf zu finden ist? Artgerecht ist jedenfalls was Anderes.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8691

Nach oben Nach unten

Re: Pflanzenbestimmung die dritte

Beitrag  Wüstenwolli am Fr 02 Dez 2016, 21:30

....das ist richtig, Matthes -
würde auch nicht auf Torfkultur  schwören -
hatte dennoch einige Baumarkterwerbe ( beonders in meiner Anfängerzeit )  im Gwh mehr als 5 Jahre in Torf - haltigem  Substrat wachsen gehabt - aus Unerfahrenheit.
Sogar Lithops - die  haben sogar 3 - 4 Frühjahre in Folge geblüht.
Da ich  stets gießfaul war ( und bin ) , haben die überlebt, Flor gezeigt  - sich aber selten geteilt - der  Flor war schon  ein  Kraftakt.

Wenn man die Wurzeln von Sabine´s ausgetopften torfigen  sieht.  erkennt  man , dass diese  recht  unterentwickelt  sind -
manch  einjähriger  Sämi aus Eigenkultur hat kräftigere.
Dennoch  erholen sich die meisten Zugänge nach " Umgewöhnung" ans neue Substrat ganz  schnell und holen das Wurzelwachstum  nach.

Hatte allerdings auch  schon einzelne,  die die Umstellung nicht  schafften.
Waren zu  sehr  getrieben - nach Substrat- und Orts- Wechsel verloren sie mehr als ein Drittel an  Volumen, überstanden die nachfolgende Ruhe- und Trockenzeit  nicht.

Bei deiner sorgfältigen Pflege und überdurchschnittlichem  Lern --Engagement , Sabine,
bin ich zuversichtlich - die werden bei  dir gut anwachsen!  Very Happy

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4455
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten