Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kälteschaden Sämlinge?

Nach unten

Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Kakteen am Sa 24 Dez 2016, 23:36

Vielleicht kann jemand mir weiter helfen.

Hatte letztes Jahr im Winter Echinocereus und Echinopsishybriden über den Winter im Anzuchtkasten ausgesaet.
Die kleinen Kakteensämlinge 1-2cm Durchmesser hatten schon kleine Stacheln als ich sie Anfang April ins ungeheizte
Gewächshaus gestellt habe,innerhalb einer Woche wurden etwa 90% der Sämlinge durchscheinend glasig derRest
behielt noch das Blattgrün.Leider habe ich davon kein Foto gemacht.Frost hatten die Kleinen nicht bekommen ca.10C+
war wohl die Tiefsttemperatur.

avatar
Kakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 81
Lieblings-Gattungen : Hybriden mit schönen Blüten ,Echinopsis,Hildewintera

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Cristatahunter am So 25 Dez 2016, 00:08

Glasig werden einer Aussaat kann viele Gründe haben. Es kann ein Pilz die Ursache sein. Muss es aber nicht. Der ph-Wert des Substrats hat oft auch einen Einfluss.
Oft ist Wurzelfäule eine Ursache. Wenn du schreibst 90% glasig geworden innert 10 Tagen so deutet das auf eine abiotische Ursache hin. Also kein Pilz und kein Schädling oder Bakterie. Diese Ursachen sind eher schleichend und fangen in irgend einer Ecke an und wandern durch die Aussaat.
Was hast du als Aussaaterde verwendet? So wie du schreibst, waren das schon richtige kleine Kakteen. In dieser Grösse sind sie eigentlich schon über dem Berg.
Hast du die Sämlinge schattiert? So jung sind sie noch recht anfällig auf die Sonne die im April schon viel Power hat.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14588
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Dietmar am So 25 Dez 2016, 09:40

Ich vermute auch, dass die Sämlinge Opfer von UV-Licht oder Überhitzung geworden sind. Sie verfügen in diesem Stadium über keine Schutzfunktionen wie adulte Pflanzen. Für eine exakte Diagnose fehlen allerdings wesentliche Informationen zu Sonneneinstrahlung, Anzuchtkasten, Gewächshaus, etc.
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  cactuskurt am So 25 Dez 2016, 10:20

Ich vermute das die Sämlinge im Anzuchtkasten einer Überhitzung ausgesetzt waren ich spreche aus eigener Erfahrung hatte einen Anzuchtkasten 100 cm x 70 cm an der Hauswand stehen da hat es mir die Sämlinge Ende Februar gekocht die waren auch alle Glasig. Frost kam nicht in Frage waren alles Winterharte Sämlinge im Glashaus überwinterte Sämlinge hatten keinen Schaden. Habe zwei größere Anzuchtkästen die sind mit Fensterheber ausgestattet.
LG Kurt
avatar
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5122
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Kakteen am Mo 26 Dez 2016, 20:25



Erstmal vielen Dank euch dreien. Das Aussaatsubstrat war ziemlich humos (Kakteenerde) mit Sand gemischt im Backofen erhitzt dann mit Chinosol
behandelt.Dann nach ca. 2Wochen flogen Unmengen Schwarzer Fliegen im Anzuchtskasten herum,Weiße Fliege kannte ich schon ewig aber Schwarze Fliege?
Da ich sehr begeisterter Kakteenforum.com Leser bin habe mich hier Schlau gelesen und den Kampf mit dem Insektizid Calypso aufgenommen.
Im Nachhinein ist man immer schlauer !!! Das Gewächshaus hat eine Südausrichtung mit Glaseindeckung . Es muß wohl ein UV-Schaden oder Sonnenbrand sein?
Denke schon in diese Richtung,ältere große Rebutien von mir wurden im Frühjahr `slbrig`zur Südseite nach der duncklen Überwinterung.
avatar
Kakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 81
Lieblings-Gattungen : Hybriden mit schönen Blüten ,Echinopsis,Hildewintera

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 26 Dez 2016, 23:11

Die schwarzen Fliegen werden auch Trauermücken genannt. Sie legen Eier in Humus haltige Erde. Aus diesen Eiern schlüpfen kleine fast durchsichtige Würmchen. Diese können von unten deine Sämlinge aushölen. Ist ein Sämling umgekippt so sind die Würmchen in der Erde unter dem Sämling sichtbar. Für Sämlinge im Stadium von 1-2cm und mehr sollten aber nicht mehr ausgelutscht werden. Die kleinen, wenige Monat alten Sämlinge sind aber hilflos den Trauermückenlarven ausgeliefert.
Bei deinen Sämlingen hättest du auch das Substrat einige Wochen ganz austrocknen lassen können. Das hätte die Larven auch getötet oder die Brut am Schlüpfen gehindert.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14588
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  ClimberWÜ am Mo 26 Dez 2016, 23:29

Gegen Trauermücken kann man mit Neudorff Stechmückenfrei im Stau-/Tauch-/Sprüh-/Giesswasser ergänzend vorgehen.
http://www.neudorff.de/produkte/stechmueckenfrei.html besteht aus einer Bacillus thuringiensis subsp. israelensis Lösung. Nach meiner Erfahrung schädigt es Kakteensämlinge nicht!
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 723
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Kälteschaden Sämlinge?

Beitrag  Dietmar am Di 27 Dez 2016, 07:30

Kakteen schrieb:
Es muß wohl ein UV-Schaden oder Sonnenbrand sein?
Denke schon in diese Richtung,ältere große Rebutien von mir wurden im Frühjahr `slbrig`zur  Südseite nach der duncklen Überwinterung.

Ich halte das für eine Überhitzung. Du solltest in einem Gewächshaus für ausreichend Lüftung und Luftbewegung sorgen. Wie Kurt schon geschrieben hat, überhitzen kleine Anzuchthäuser wegen des geringen Luftvolmens besonders schnell. Darüber hinaus können durch Wassertropfen Linseneffekte entstehen. Volle Sonne ist für Sämlinge höchstens im Winter zuträglich. Ich decke die Anzuchthäuser mit einem Blatt Zeitungs- oder Fließpapier ab. Eine Zusatzheizung stelle ich bei sonnigem Standort mit einer Zeitschaltuhr in den Mittagsstunden und natürlich in der Nacht ab. Nach der Keimung benötigen Sämlinge frische Luft. Dann kannst Du die Deckel abnehmen.

Gruß

Dietmar
avatar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2307

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten