Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Hilfe - was ist denn das???

Nach unten

Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  hilde am Mi 25 Jan 2017, 20:07

Liebe Epi-Auskenner,

im vergangenen Sommer bildete meine Deutsche Kaiserin an der Spitze eines Triebes diese seltsamen laubähnlichen farbigen Blättchen. Habt Ihr so etwas auch gelegentlich beobachtet? Wie nennt man dieses Phänomen / diese Mutation? Wer kann mir helfen??

Ratlose Grüße
hilde

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
hilde
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 53

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  william-sii am Mi 25 Jan 2017, 22:24

Es könnte sich um einen Atavismus handeln. Dabei treten Merkmale, die während der Evolution verloren gingen, plötzlich wieder auf.
Sehr interessant. Ich würde an deiner Stelle einen Teil dieses Triebs abschneiden, abtrocknen lassen und bewurzeln zwecks Vermehrung.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3098
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  abax am Mi 25 Jan 2017, 22:44

Blüten sind ja umgewandelte Triebe, hier hat sich das wieder umgekehrt und nur in Langtrieb mit Blütenblättchen ist gebleiben. Wächst der Trieb in dieser Form weiter? Sind die Blütenblättchen dann auch nach kurzer Zeit verwelkt wie bei einer normalen Blüte?
avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 792
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  Cristatahunter am Do 26 Jan 2017, 00:11

Ich gehe auch mit Ernst einig. Das ist Atavismus. Ich hatte mal was ähnliches an einer Pelecyphora.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14902
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  Shamrock am Do 26 Jan 2017, 10:09

Cristatahunter schrieb:Atavismus
...welcher bei manchen Pflanzengattungen und -arten regelmäßig zu beobachten ist. Hier beispielsweise mal eine klassische, heimische Fingerhutblüte, wo dieser "Rückschlag" deutlich zu erkennen ist:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bei Kakteen ist sowas allerdings wirklich sehr, sehr selten zu beobachten!
Wobei ich mir aber auch Stefans (abax) Theorie sehr gut vorstellen kann. Ich möchte mich da nicht festlegen müssen... Insofern wäre es ganz gut zu wissen, was aus diesen Blättern geworden ist (wie ja Stefan auch schon geschrieben hat). Spannende Sache! Ich mag solche Abnormitäten.

Da die `Deutsche Kaiserin´ ja eine gängige Hybride ist, müsste das genetische Potential so eine Kuriosität öfter hergeben. Konnte noch ein Epi-Fan sowas beobachten? Vielleicht auch an einer anderen Hybride?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12379
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  hilde am Do 26 Jan 2017, 17:59

Atavismus. Danke! Dieses Stichwort hat mich zu einem Artikel von Detlef E. Peukert in der KuaS 1978/4 zu diesem Thema geführt.

Die pinken "Blütenblättchen" am zylindrischen Trieb haben sich in voller Schönheit mindestens acht Wochen gehalten. Noch jetzt hängen sie verwelkt an der Pflanze. Hinter diesem ca. 10cm langen "Blütenabschnitt" wächst der Trieb inzwischen ganz normal zweikantig weiter. Bei Gelegenheit mache ich noch einmal ein Foto.

Ahnungsvolle und dankbare Grüße
hilde
avatar
hilde
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 53

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  Manfrid am Do 26 Jan 2017, 20:49

Hallo Hilde,

mich würde mal interessieren, ob da im gleichen Jahr noch ein längeres Triebstück vorausgegangen war. Wie sah das aus?

Freundliche Grüße!

Manfrid
avatar
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 265

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  hilde am So 29 Jan 2017, 13:41

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So sah der Trieb gestern aus. Er hat sich im Laufe des vergangenen Jahres an einem ganz normal ausgebildeten Vorjahrestrieb entwickelt.

Neugierige Grüße wie es weitergehen könnte
hilde
avatar
hilde
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 53

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe - was ist denn das???

Beitrag  Manfrid am So 29 Jan 2017, 18:55

Danke fürs Zeigen des Ganzen! Da ging also dem blütigen Abschnitt nicht viel mehr voraus als sonst bei einer Blütenknospe.

Mit der von 'Shamrock' gezeigten Fingerhut-Pelorie hat die Sache erstmal nicht so ganz direkt zu tun. Aber es gibt tatsächlich auch durchwachsende Pelorien (altes schlechtes Foto).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zunächst würde ich aber mal mit nicht-pelorischen durchgewachsenen Blüten vergleichen wie dieser hier:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das ist eine Bach-Nelkenwurz (Geum rivale). Der Kelch der unteren, durchgewachsenen Blüte ist verlaubt, die Blüte gefüllt. Auch an dem recht kurzen "Unterbau" sieht man, dass da ein verfrühter Anlauf zur Blütenbildung genommen wurde, wo noch zuviel Wüchsigkeit vorhanden war für eine reguläre Blütenknospe. Sowas passiert, wenn entweder verfrüht und vorübergehend blütenknospen-induzierende entvitalisierende Bedingungen geherrscht haben (Kälte, Trockenheit, Beleuchtungsdauer o.a.), oder wenn während der regulären Blütenknospen-Anlegung nochmal ein vegetativer Schub stattgefunden hat, z. B. durch Rückschnitt an anderen Trieben, Stickstoffdüngung o. ä. Dass der betreffende Trieb die Veranlagung für solches Durchwachsen beibehält, glaube ich nicht. Bei der Nelkenwurz jedenfalls sind ja die neuen Blüten dann ganz normal. Wäre aber natürlich interessant, wenn sich die Sache doch irgendwie auch in der weiteren Entwicklung bemerkbar machen würde.

Freundliche Grüße!

Manfrid
avatar
Manfrid
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 265

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten