Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Crassula sacrocaulis

Nach unten

Crassula sacrocaulis

Beitrag  wikado am Mo 06 Feb 2017, 21:31

Hallo ich habe im letzten Jahr Crassula sacrocaulis geschenkt bekommen. Im Sommer über stand sie bei mir auf dem Balkon mit den anderen. Ich habe mir gedacht, das ich die so überwintere wie mein Kakteen, bin mir aber nicht so sicher ob das auch richtig war. Sie sieht jedenfalls nicht mehr so grün aus. Blättchen sind alle ab. Da ich nicht weiß ob das normal ist und sie im Frühjahr wieder austreibt, wollte ich mal fragen wie ich die im Winter pflegen soll.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2368
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  abax am Mo 06 Feb 2017, 21:45

Hallo,
bei trockener Überwinterung ( - so hab ich meine im letzten Winter auch fast gekillt) wirft sie nicht nur mit Blättern, sondern auch mit den Ästen . Meine steht im kühlen Zimmer (15°C) und ich gieße sie alle zwei bis drei Wochen etwas, das scheint ihr aber immer noch zu wenig zu sein.
avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 782
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  wikado am Mo 06 Feb 2017, 21:48

OK, dann hab ich ja alles falsch gemacht.... Crying or Very sad Mal sehen, werde sie dann mal anstauen und hoffen, das sie sich wieder macht. Äste meine ich sind bei meiner noch nicht weg, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern.
avatar
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2368
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  plantsman am Di 07 Feb 2017, 18:11

Moin,

eigentlich sollte es weder Trockenheit noch Kälte sein, die die Pflanze abtötet. An ihrem Standort ist es im Winter nämlich rappeltrocken und die Temperaturen können bis -12° C runtergehen. In geschützter Lage ist sie sogar für den Steingarten geeignet.
Auf jeden Fall ist sie immergrün und sollte keinesfalls so aussehen, wie sie jetzt aussieht. Was schlussendlich die Ursache des Absterben war, kann ich aber leider nicht erkennen. Eventuell ist die Erde zu sehr verdichtet und die Pflanze hat irgendwann mal unbemerkt die Wurzeln verloren. Ohne die kann sie ja auch kein Wasser aufnehmen und vertrocknet.

Achso, auch wenn es eventuell nur noch Namenskosmetik ist: Crassula sarcocaulis Wink .

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1526
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  wikado am Do 09 Feb 2017, 17:10

Hm zu verdichtet denke ich war die Erde eigentlich nicht ( war sowas wie ein feines Sandgemisch). Ich habe die Pflanze vom Boga in Bochum von Herrn Katz bekommen. Naja schauen wir mal ob sich da noch was ergibt, sonst wandert sie eben in die Tonne, kann man nix machen. Mad
avatar
wikado
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2368
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycien, Echinopsis Hybr., Rebutien

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  plantsman am Do 09 Feb 2017, 17:21

Moin,

wikado schrieb:Hm zu verdichtet denke ich war die Erde eigentlich nicht (war sowas wie ein feines Sandgemisch).

wobei feinere Sandgemische, bei guter Feuchtigkeit, stark zum Verdichten bzw. zu Staunässe neigen. Also die Möglichkeit eines vorangegangenen Nässeschaden würde ich nicht ausschliessen wollen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1526
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Crassula sacrocaulis

Beitrag  plejadengucker am Do 09 Feb 2017, 17:47

Eine schöne Pflanze, übrigens sehr frostresistent, ich kultiviere sie jetzt im 3. Jahr im Freiland.
Ich hoffe, sie hat auch diesen, doch etwas kälteren Winter auch gut überstanden.
Ansonsten sei noch folgendes gestattet, der richtige Name ist:

Crassula sarcocaulis

Gruß vom plejadengucker
avatar
plejadengucker
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 302

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten