Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

meskalin kaktus krank

Nach unten

meskalin kaktus krank

Beitrag  diseasecactus101 am Do 09 März 2017, 22:43

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

hallo, mein kaktus sieht krank aus, ich weiß nicht genau was es für einer ist, meine vormieterin hat ihn hier gelassen und ich habe mich die letzten 6 monate darum gekpmmert, ein mitbewohner meinte es sei ein meskalin kaktus (vormieterin war hippie.....) unten wachsen so seit neustem immer mehr so kleine stängel raus (siehe bilder) und vertrocknen teilweise wieder. auch ist er unten weiß geworden. der ganze obere teil ist gewachsen seit dem ich mich darum kümmere und sieht auch gesünder aus als der untere teil. weiß irgendjemand vielleicht was für eine krankheit es ist und was ich dagegen tun kann?
vielen dank schonmal im voraus I love you
avatar
diseasecactus101
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Trichocereus peruvianus

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  nikko am Fr 10 März 2017, 07:42

Moin diseasecactus101,
ich bin nicht so der Säulen-Experte, aber der Kaktus sieht tatsächlich nach einem Trichocereus pachanoi aus. Die Auswüchse unten würde ich für Wurzeln halten, dass der Stamm unten sich verändert ist nicht schlimm, viele Kakteen 'verholzen' mit der Zeit. Der obere Teil sieht aber gut aus, also scheint es dem Kaktus doch gut zu gehen. Ich würde in der kommenden Wachstumssaison mal mit etwas Kakteendünger arbeiten. Ohne es wirklich begründen zu können, macht die Pflanze auf mich den Eindruck, sie würde etwas hungern...

Ach ja, es gehört hier im Forum zum guten Ton, wenn man sich einmal kurz vorstellt: https://www.kakteenforum.com/f14-mitgliedervorstellung Very Happy

LG,
Nils


_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4644
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

...Hunger

Beitrag  Vollsonnig am Fr 10 März 2017, 09:56

Hi Nikko,
dein Kaktus sieht tatsächlich bissl hungrig aus...hungrig nach Licht. Ich würde Ihn dieses Jahr etwas mehr Sonne gönnen, aber nicht gleich in die pralle Sonne damit er kein Sonnenbrand bekommt. Was hat er denn für Erde und wie viel Platz ist für die Wurzeln?
Die Auswüchse sehen mir auch nach Wurzeln aus. Ist denn der grauere Abschnitt auch weich? Falls der Kaktus tatsächlich seinen unteren Teil durchwurzelt würde ich eine Neubewuzelung des oberen Teil in Erwägung ziehen.

sonnige Grüße
Alrik
avatar
Vollsonnig
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 268
Lieblings-Gattungen : Lophophora, Ariocarpus, Copiapoa, Turbinicarpus

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  diseasecactus101 am Mo 13 März 2017, 05:21

hallo, vielen dank für die antworten. ja, der graue teil ist ein bisschen weicher als der obere, kann aber auch nur einbildung sein. ich glaube zu wenig licht kann es nicht sein denn er steht schon seitdem ich hier wohne immer auf der fensterbank. vielleicht dann zu viel licht.... eine freundin hat ihn letztens in original gesehen und meinte, es sehe aus als kriege er zu viel wasser (ich habe ihm alle paar wochen vielleicht 10 ml wasser gegeben) und würde schimmeln. kann das sein? die erde ist glaube ich schon ziemlich alt, ich weiß nicht was es für eine ist. würde es sinn machen, ihm einmal komplett neue erde zu geben? habt ihr tips welche am besten ist?
vielen dank nochmal im voraus I love you
avatar
diseasecactus101
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Trichocereus peruvianus

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  diseasecactus101 am Mo 13 März 2017, 06:47

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

ergänzung: bis vor kurzem sah der untere teil noch so aus wie auf den bildern und auf dem einen bild sieht man einen dieser... ärmchen? das vertrocknet ist. scratch
avatar
diseasecactus101
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Trichocereus peruvianus

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  nikko am Mo 13 März 2017, 07:36

Moin,
die 'Ärmchen' sind definitiv neue Wurzeln, dem Kaktus ist wohl doch eher zu trocken... Schimmel sehe ich nicht, nur ganz normale Verholzung bzw. Verkorkung. Du kannst ihn ja mal austopfen, 1 Woche trockenen lassen und dann in ein Gemische aus Kakteenerde, Bims und Sand neu topfen. So bist Du sicher, was in der Erde ist...

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4644
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  Shamrock am Mo 13 März 2017, 10:16

diseasecactus101 schrieb:vielleicht dann zu viel licht....
Trichocereus pachanoi wächst in Ecuador und Peru in Höhenlagen von 2.000 bis 3.300 Metern. Das möchte ich sehen, wie du dem in einer mitteleuropäischen Kultur zuviel Licht abkriegen lässt...!
Ich hoffe Fensterbank bei dir heißt direkt und unmittelbar am SÜDfenster und ohne Vorhang o.ä. dazwischen.

Eine basale Verholzung dient übrigens u.a. der Stabilität. Schließlich will diese Säule ja auch mal fünf Meter erreichen. Da kann man da unten locker mal auf Chlorophyll verzichten.

Zudem kann auch kein Kaktus mit 10 ml Wasser alle paar Wochen glücklich werden. Gerade so eine wüchsige Säule braucht schon eine vernünftige Versorgung. Am besten topfst du deinen Freund mal in vernünftiges, mineralisches Substrat (welches dann auch flott genug wieder trocken wird). Dann kannst du im Sommer auch immer dann neu gießen, wenn das Substrat komplett trocken ist. Und zwar auch richtig und nicht tröpfchenweise... Zudem ein gelegentliches Düngen nicht vergessen.
Im Winter dann deutlich kühler und komplett trocken halten - dann hast du zumindest die Grundsätze einer artgerechten Pflege. Weitere Grundsatzfragen lassen sich über die foreninterne Suchfunktion meist recht schnell klären. Für alle weiteren Fragen stehen wir aber natürlich auch sehr gerne zur Verfügung.
Viel Erfolg dabei!

Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13058
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  diseasecactus101 am Mo 13 März 2017, 12:47

alles klar danke, das war sehr hilfreich! ich war mir bis vor ein paar tagen noch gar nicht sicher was für ein kaktus ich da überhaupt pflege deshalb wusste ich auch nicht wie ich ihn gießen soll. ok, 10 ml war ein bisschen übertrieben aber ich hab ihn bis jetzt echt nur alle paar wochen gegossen. ich hoffe ich krieg ihn wieder hin mit der richtigen pflege.... noch eine letzte frage: dass die neuen wurzeln in ca. 20 cm höhe rauswachsen ist nichts schlimmes? oder sollte ich da irgendwas für / gegen tun?
avatar
diseasecactus101
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Trichocereus peruvianus

Nach oben Nach unten

Re: meskalin kaktus krank

Beitrag  nikko am Mo 13 März 2017, 14:15

Moin,
da brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Die schaden dem Kaktus nicht und können sogar hilfreich sein, falls ein Unglück passiert und Du ihn neu bewurzeln musst.

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4644
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten