Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Beitrag  Pieks am Do 06 Sep 2018, 14:47

phosphatöser Fred schrieb:Tim, die Membranen leiden unter Umständen, wenn man da länger pausiert, hast Du das im Blick?
Da wollte ich eigentlich fluggs nach den krachniedrigen pH-Werten vom MKP schnüffeln und bin schon wieder abgelenkt:

Säch mol, wie erkenne ich denn, wann so 'ne Membrane erschöpft oder gar zerschossen ist? Nur übern pH- oder Leitwert wird das nicht funzen, oder?
Also mim Leitwert schon deswegen nicht, weil ich den ja nicht kenne, wie der bei ner frischen Membrane aussah, mh? Oder reicht es, einfach das Permeat mit den mit dem unosmotifizierten Leitungsheimer zu vergleichen, frei nach dem Motto "is doch anders als vorher"? Mit diesem Leitgedöngel kenn ich mich ja nu so gar nich aus... Rolling Eyes

Suggestions?
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5427
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Beitrag  RalfS am Do 06 Sep 2018, 15:51

Pieks schrieb:Oder reicht es, einfach das Permeat mit den mit dem unosmotifizierten Leitungsheimer zu vergleichen, frei nach dem Motto "is doch anders als vorher"?
Ja, so mache ich das. Rolling Eyes
Aus dem Wasserhahn kommt irgend was mit kleiner 400 µS/cm und
aus der UOA irgend was mit kleiner 20 µS/cm.
Das Ergebnis zählt.

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2182

Nach oben Nach unten

Re: pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Beitrag  Pieks am Do 06 Sep 2018, 17:32

Danke Ralf, das klingt einleutend und nicht besonders kompliziert, das bekomme ich hin.
Was darf so 'n Mikrosiemenszentimetergerät kosten, zweimaliger Gebrauch im Jahr? Gibts da 'n Geheimtipp und wie lang hält so ein preiswertes Teil?

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5427
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Beitrag  Fred Zimt am Do 06 Sep 2018, 20:35

Hm- ich hab so einen chinesischen Billigheimer, der hat jetzt ungefähr fünf Jahre auf dem Buckel.
Hat-glaubich- mal um die 20 Euro gekostet und in der Zeit 4 Satz Batterien gebraucht, Tauchgänge in Aquarium, Bach und Regenfass und das anschliessende Zerlegen und Trocknen überlebt.
Die Elektroden-Schutzkappe hat mal eine Saison im Komposthaufen gewohnt. Wenns länger liegt korrodieren die Batteriekontakte, das lässt sich aber leicht richten.
Mein Praxistip: Wenn man schon das ganze Gerät versenken muß- Wasser mit niedrigem Leitwert ist besser für die Elektronik.....
Vermutlich kein Präzisionsgerät, eher ein digitales Schätzeisen, aber offenbar ausreichend für meine bescheidenen Zwecke.

Ansonsten halt ichs wie Ralf. Cool
Mein Rohwasser ergibt aber Werte von um die 800µS/cm, das Permeat dementsprechend zwischen 20 und 30µS/cm.

Grüße!

Fred
avatar
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6523

Nach oben Nach unten

Re: pH-Werte des Gießwassers in Abhängigkeit unterschiedlicher Dünger und Zusätze

Beitrag  RalfS am Fr 07 Sep 2018, 08:32

Pieks schrieb:Was darf so 'n Mikrosiemenszentimetergerät kosten...
Wie Fred schon sagte, so zwischen 20 und 30 €.
So in der Kategorie : Leitwert

Fred Zimt schrieb:Mein Rohwasser ergibt aber Werte von um die 800µS/cm....
Hartes Wasser auf der Alb.
Hier unten haben wir angenehmere Härtegrade.
Im Schwarzwald ist es teilweise sogar zu weich und muss aufgehärtet werden.
Ich kann glücklicher weise meine Kakteen mit Leitungswasser gießen.

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2182

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten