Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Echinocactus?

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Shamrock am Mi 05 Apr 2017, 23:51

Da er ja sowieso einen Topf in aktzeptabler Größe und ein akzeptables Substrat bekommen soll, empfehle ich ihn bei dieser Gelegenheit einfach gerade einzutopfen. Könnte sich als Wunderheilmittel gegen den Schrägwuchs erweisen. Wink

Natürlich geht auch ein tiefer Topf und gefährlich ist es nur für deine Finger, wenn du nicht aufpasst.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8661

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Neomexicana am Do 06 Apr 2017, 00:26

Na ja, ich habe keine Erfahrung und wenn es klüger ist ihn nicht umzutopfen, dann lasse ich es.

Gibt es irgendwo eine Anleitung wie man große Kakteen umtopft? Demnächst stehen mir auch 10kg schwere und dornige Agaven bevor. Handschuhe mit Schnittschutz habe ich mir schon besorgt, die sollten auch bei den Stacheln schützen. Topft man am besten zu zweit um? Wie vermeidet man es, dass Erde zwischen die Stacheln kommt?
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Beetlebaby am Do 06 Apr 2017, 07:58

Guten Morgen,
wenn du diCh länger mit Kakteen beschäftigst, wird die Haut ein Stück weit unempfindlicher. Wink

Ich würde auf jeden Fall umtopfen!

Beim umtopfen  nutze ich viel Zeitungspapier, falten und um die Kakteen legen. Bei den Agaven geht sicher auch eine alte Decke,  die hinterlassen meist keine Dornen.
Und ob du es allein schaffst, hängt sicher vor allem von der Größe der Kandidaten ab.
Es gibt auch hier irgendwo beeindruckende Bilder von solchen Aktionen,  aber wenn sie alle die Größe deiner Goldkugel haben, ist das allein zu schaffen.
avatar
Beetlebaby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 605
Lieblings-Gattungen : Sempies u. Winterharte u alles, was leicht zu pflegen ist.

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  thommy am Do 06 Apr 2017, 08:37

Also vom umtopfen sollte das sicher kein Problem sein,vom Foto her würde ich sagen hat er nicht mehr als 10-15cm Durchmesser. Er sollte gut mit zusammengerollten Zeitungpapier fassbar sein. Manchmal wickel ich über das Zeitungspapier noch Frischhaltefolie,so verrutscht nix und man kann sicher greifen. Dann aus dem Topf nehmen und die Wurzeln gründlich manuell reinigen und erstmal 1Woche ausgetopft trocken liegen lassen,damit Wurzelverletzungen ausheilen können. Anschließend am besten in überwiegend mineralisches Substrat einpflanzen und für zwei Wochen nicht gießen.
Viele Grüße
Thomas
avatar
thommy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 419
Lieblings-Gattungen : Lobivia, Gymnocalycium, Astrophytum, Mammilliaria, Tephrocactus, Cereen und ich möchte mich gern mit Winterharten Kakteen beschäftigen und sie in meinem ungeheizten Gewächshaus züchten

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Grandiflorus am Do 06 Apr 2017, 11:03

Also ich mache das meist mit den bloßen Händen. Ein (oder mehrere) Piekser hat mir bisher noch nicht geschadet. Dies ist mit Sicherheit die ökologisch sinnvollste Variante. Nur bei "bösartigen" Stachelmonstern (z.B. Opuntien) benutze ich Gartenhandschuhe. Dein Echinocactus grusonii ist bestimmt nicht "bösatig" und sieht nach unkomplizierter Handhabung aus.

Grüße von
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 365
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Neomexicana am Do 06 Apr 2017, 14:23

Vielen Dank für die Antworten!

Ich verstehe noch nicht den Sinn des Zeitungspapiers.

Dann aus dem Topf nehmen und die Wurzeln gründlich manuell reinigen und erstmal 1Woche ausgetopft trocken liegen lassen,damit Wurzelverletzungen ausheilen können

Topf zerschlagen?

Was mache ich, wenn der Topf klebt? Wässern ist wohl nicht optimal?

Soll der dann 2 Wochen im Dunklen liegen?
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  thommy am Do 06 Apr 2017, 21:35

Das zeitungspapier wird zu einem Streifen gefaltet und um den Kaktus gelegt als Schutz für die Hände,das man den Kaktus besser greifen kann. Ich hab letzte Woche zehn Kakteen ausgetopft,die liegen jetzt hell aber nicht vollsonnig und werden dieses Wochenende neu eingetopft. Wenn du gleich eintopfst und die wurzeln sind beschädigt kann es zur Fäulnis kommen,vor allen wenn das neue Substrat möglicherweise feuchtigkeit enthält.
avatar
thommy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 419
Lieblings-Gattungen : Lobivia, Gymnocalycium, Astrophytum, Mammilliaria, Tephrocactus, Cereen und ich möchte mich gern mit Winterharten Kakteen beschäftigen und sie in meinem ungeheizten Gewächshaus züchten

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Coni am Do 06 Apr 2017, 22:57

Neomexicana schrieb:Noch ein paar Infos, der Kaktus ist ca. 30 Jahre alt und wurde nie im Keramiktopf umgetopft und sicher 20 Jahre nicht gedüngt.
Hmm... Schier unglaublich in jeglicher Hinsicht. Shocked
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 228
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  CactusJordi am Do 06 Apr 2017, 23:18

Neomexicana schrieb:...Noch ein paar Infos, der Kaktus ist ca. 30 Jahre alt und wurde nie im Keramiktopf umgetopft und sicher 20 Jahre nicht gedüngt.
Wegen der Sauberkeit des Topfes und der Oberfläche des Substrates bezweifle ich, daß der Bursche 30 Jahre alt sein soll.
Es ist sicher ein Echinocactus grusonii, aber nicht die normale Form. Wegen seiner untypischen Bedornung scheint er mir eher die Form 'asterium' oder ähnliches zu sein, wie sie in den Gärtnereien auf den Kanaren herausgezüchtet worden sind.
avatar
CactusJordi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1152
Lieblings-Gattungen : kaum Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Echinocactus?

Beitrag  Neomexicana am Fr 07 Apr 2017, 00:00

Also ich würde die 30 Jahre nicht beschwören, könnten nach neuersten Befragungen auch über 35 Jahre sein. Der stand hier ewig irgendwo rum und niemand wollte ihn haben, aber zum Wegwerfen war er auch zu schade.

Wegen der Sauberkeit des Topfes

Hast du gelesen, dass der Kaktus nur 2-3x im Jahr gegossen wurde? Die 30 Jahre sind mindestens garantiert.

Was erkennst du an der Erde? Der Kaktus wurde immer von unten gegossen, also eine große Menge Wasser in das Übergefäß gegeben. Ein paar Tage vor dem Foto bekam er von unten eine Menge Wasser, das am nächsten Tag im Übergefäß nicht vorhanden war.
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten