Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Neomexikanas Agaven-Fragen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Neomexicana am So 02 Apr 2017, 23:13

Gibt es jemanden, der in den nassen und kalten Alpen im Freiland Agaven gesetzt hat? Hat man eine Chance, dass die Agaven überleben? Worauf muss man achten? Ich denke eine Agave neomexicana müsste eine Chance haben, eine Agave Parryi Sp. Parryi vielleicht auch, wenn man im Winter ein Regendach darüber gibt.


Zuletzt von Shamrock am Mi 05 Apr 2017, 23:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Sammelthread für Kulturfragen des Users angelegt)
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Agave montana im Kübel haltbar?

Beitrag  Neomexicana am Mi 05 Apr 2017, 22:41

Kann amn die Agave montana im Kübel (auf Dauer) halten?
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Substrat für Ageven?

Beitrag  Neomexicana am Mi 05 Apr 2017, 23:36

Ich wage ein Experiment und werde heuer oder nächstes Jahr eine Agave in eine verregnete Gegend im Berchtesgadener Land setzen. Ich bin mir noch nicht klar, ob ich gleich setzen soll oder die Agave erst ein Jahr im Topf behalten soll.

Habt ihr eine Empfehlung für das Substrat? Macht Blähton Sinn? Isoliert ein wenig und verbessert die Drainage?
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  agavenroland am So 09 Apr 2017, 17:48

wenn Du genug Agaven hast dann mach es aber es wird warscheinlich keine überleben

VG Roland Kaktus2
avatar
agavenroland
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 362
Lieblings-Gattungen : Agaven-Bananenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Neomexicana am So 09 Apr 2017, 22:04

Es steht jetzt 2 dagegen 1 dafür. Luftlinie 50km entfernt in A, haben 2 Agaven den letzten Winter überlebt, wobei ich das Mikroklima dort nicht kenne.
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Trachy am Di 11 Apr 2017, 11:51

Seit 4 Jahren habe ich Agave parryi v. parryi  und A. megalacantha hier im Allgäu auf 750m ü. N.N. ausgepflanzt.
Sie mussten bisher hier schon einiges aushalten, so hatte ich vergangenen Januar als Tiefstwert -22,3°C im Garten gemessen.
Den letzten Winter haben sie ein paar Blatt- / Pilzflecken bekommen, aber die sind nicht lebensbedrohlich.
Im Herbst erhalten sie einen Schutz in Form von aufgelegten Glasscheiben die seitlich offen sind, so sind sie relativ trocken und vom Regen geschützt.
Seit dem Auspflanzen habe beide Arten schon etliche Kindel getrieben.
Mein Substrat ist ein  Schotter/Sandgemisch.
Zur anderen Frage, natürlich kannst Du Agave montana im Kübel halten. Meine selber aus Samen gezogenen Montanas stehen auch in Schalen und Töpfen und werden immer größer und schöner.
avatar
Trachy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Palmen,Yucca,Agaven

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Neomexicana am Di 11 Apr 2017, 13:01

Vielen Dank! Jetzt ist es 2:2 ;-)

Denkst du, dass man die Montana im Freiland aussetzen kann, wenn man sie im Winter bei Bedarf vor Kälte schützt. Ich denke es könnte sich in vielen Wintern gerade ausgehen, wenn sie -15° aushält.

Ich stelle mir vor, aus Dämmplatten einen Käfig zu bauen, der oben offen ist. Wird es sehr kalt, dann kommt oben ein Deckel aus Dämmplatten darauf. Der Deckel darüber erhöht die Feuchrtigkeit, aber bei ein paar Tagen darüber könnte sich das vielleicht ausgehen, oder?
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Neomexicana am Di 11 Apr 2017, 13:32

Trachy schrieb:so hatte ich vergangenen Januar als Tiefstwert -22,3°C im Garten gemessen

Dein Nic lässt vermuten, dass du auch Trachys hast. Wenn ja welche? WIe hast du sie bei -22° über den Winter gebracht? Meine Fortunei und Wagnerianus haben schon bei -18° sehr gelitten, leben aber noch. Ich hatte vor allem zu viel Feuchtigkeit.
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Trachy am Di 11 Apr 2017, 17:34

Mir ist nicht bekannt, dass irgendwer in Deutschland, schon gar nicht in unserem Klimat, eine ausgepflanzte Montana gut über den Winter gebracht hat, sie gilt allgemein als nicht so frosthart.
Das wichtigste bei der Freilandüberwinterung von Agaven ist, dass die Pflanzen vollkommen trocken gehalten werden.
Wenn Du den Deckel deines Kastens nur wenn die Temperaturen unter -15 Grad gehen auflegst, werden die Pflanzen bei höheren Temperaturen immer nass vom Regen und Schnee und das ist nicht gut.
Es müsste mindestens ein Nässeschutz von oben installiert werden.
Machen kann man natürlich alles, es kommt immer darauf an wie viel Aufwand Du treiben willst. Wenn dann der Deckel doch mal länger aufgelegt werden muss, wird es bestimmt Schwierigkeiten mit zu hoher Luftfeuchte geben.

Wie Du recht vermutet hast habe ich mehrere ausgepflanzte Trachycarpus fortunei und auch T. wagnerianus.
Die am längsten Ausgepflanzte ist im Jahr 2000 in die Erde gekommen.

Bild von diesem März nach dem Auspacken
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Winterschutz
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Beiden sind jetzt knapp 5m hoch.

Beim Winterschutzbild kannst Du auch die Überdachung für Agaven und Yuccas sehen.
avatar
Trachy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Palmen,Yucca,Agaven

Nach oben Nach unten

Re: Neomexikanas Agaven-Fragen

Beitrag  Neomexicana am Di 11 Apr 2017, 20:58

Danke für deine schönen Fotos!

Mir ist nicht bekannt, dass irgendwer in Deutschland, schon gar nicht in unserem Klimat, eine ausgepflanzte Montana gut über den Winter gebracht hat, sie gilt allgemein als nicht so frosthart.

mypalmshop.de/agave%20montana
Diese Agave wächst in den Bergen von Mexiko in 3500 Meter Höhe, wo sie Schnee, Eis und starken Regen trotzt. Angesichts ihrer Herkunft ist dies wohl einer der am besten für unser Klima geeigneten Agaven.
Winterhärte Schützen unter -13°c

Ich habe schon mehrfach gelesen, dass sie mit Nässe sehr gut zurecht kommt.

Es müsste mindestens ein Nässeschutz von oben installiert werden.

Klar, ich denke mir bei der Größe einer Agave sollte ein Schutz viel leichter sein als bei einer Palme.

Wenn Du den Deckel deines Kastens nur wenn die Temperaturen unter -15 Grad gehen auflegst, werden die Pflanzen bei höheren Temperaturen immer nass vom Regen und Schnee und das ist nicht gut.

Stimmt, dh man müsste den Nässeschutz zeitweise durch einen Wärmeschutz ergänzen.

[quote]Beim Winterschutzbild kannst Du auch die Überdachung für Agaven und Yuccas sehen.[/quote

Meine Yuccas sind ähnlich überdacht. Hast du auch eine Rostrata? Die habe ich mich nicht getraut zu setzen. Die Gloriosa Nobilis hat letzten Winter sehr gut überstanden, der Gloriosa Variegata wurde es zu feucht, dürfte es aber schaffen, die meisten Blätter sind wie im Jahr davor, aber das innerste Blatt leidet.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hast du auch eine Hesperaloe parviflora?

Magst du ein bisschen was zu deinem Trachy-Schutz schreiben? Da werde ich auf Dauer mit Dämmplatten nicht zurecht kommen.
avatar
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 75
Lieblings-Gattungen : Echinocactus

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten