Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Sheosha's Aussaaten und Fragen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Do 06 Apr 2017, 14:59

Liebe Kakteenfreunde,

damit ich nicht jedes mal ein neues Thema aufmachen muss, um meine Aussaat vorzustellen oder Fragen zu stellen, werde ich hierfür dieses Thema nutzen.
Zumal sich für die meisten Fragen bestimmt kein eigenes Thema lohnt.  Very Happy

Zunächst ein paar (Anfänger-)Fragen:

1 Ist April zu spät/ungünstig für eine Aussaat?

2 Ich würde gerne (neben Austrocacteen & Echinopsen) noch Opuntien aussäen, habe im Forum etwas recherchiert, allerdings hat mich dies etwas verwirrt. Viele schrieben, dass diese nur sehr schwer keimen, andere sprachen über Keimquoten von 80%. Muss man diese tiefer im Substrat vergraben? Sollte man die Samen davor ein paar Tage im Wasser "einweichen"? Stimmt es, dass sie kältere Temperaturen zum Keimen benötigen?

3 Ich habe vor ca. 4 Wochen Mammillaria und reichblühende Kakteensamen ausgesät, diese sind auch fast alle gekeimt. Habe gelesen, dass man nun etwas Dünger förderlich für das Wachstum der Kleinen ist. Kann ich das gießen? oder besser Anstauen? oder gar vorsichtig Besprühen?

4 Auch wenn es noch ein Weilchen hin ist: Man sagt, dass der erste Winter die größte Hürde für Sämlinge darstellt. Wie macht ihr es? Stellt ihr sie mit den Großen in Keller? Bekommen sie Wasser?
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  nikko am Do 06 Apr 2017, 15:13

Moin Johannes,

zu 1.) April ist geeignet für die Aussaat

2.) Das hängt von der Art ab. Besonders die winterharten Opuntien habe ich als keimfaul erlebt. Es scheint, sie keimen erst ab einem gewissen Alter so richtig gut. Mein Rat: aussäen, abwarten und wenn nach ein paar Wochen nichts kommt wieder austrocknen lassen. Dann mal wieder befeuchten und wieder abwarten. So habe ich schon manchmal 3-4 Jahre warten müssen, bis endlich was keimt. Manchmal klappt es aber auch beim 1. Versuch! Very Happy

3.) Was Dir am liebsten ist. Anstauen würde ich aber als gut empfinden. Bitte nur ganz schwach konzetrierte Düngelösung nehmen.

4.) Ich säe nach Fleischer aus, also im mit Folie hermetisch versiegelten Topf. Die Folie bleibt im 1. Winter drauf, so gibt es kein Problem. Im offenen Topf würde ich tatsächlich hin und wieder etwas Wasser geben, damit die Kleinen nicht gar zu sehr verschrumpeln.

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4640
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Do 06 Apr 2017, 15:31

Vielen Dank für deine Antwort!
Freut mich, dass ich dieses Jahr noch eine Aussaat machen kann. cheers  Das mit den Opuntien scheint mir eine ziemlich geniale Methode zu sein, müssen dann ja gar nicht alle dieses Jahr keimen, ich hab Zeit. Very Happy
Über die Fleischer-Methode hab ich auch schon ein bißchen gelesen, die würde ich auch mal gerne ausprobieren, mich hindert nur, dass man die Keimlinge beim Wachsen dann nicht so gut beobachten kann. Das heißt du versiegelst den Topf in der Tüte nach der Aussaat und öffnest ihn das erste mal im Frühling des Folgejahres?
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  nikko am Do 06 Apr 2017, 16:04

Na, so in etwa. Ich verwende Plastikschälchen, z.B. von Quark, Michreis oder ähnliches. Dort kommt das Aussaatsubstrat (vorher in der Mikrowelle 10min lang 'gegart') zusammen mit Chinosolwasser hinein. Darauf die Samen gestreut, (Die Samen sollten auch z.B. mit einer höher konzentrierten Chinosollösung behandelt werden. Am besten natürlich mit Beize wie z.B. Aatiram, nur das gibt es schon lange nicht mehr...) Frischhaltefolie mit Gummiband gesichert darüber und fertig.

Beobachten kann man durch die Folie doch ganz gut, ich mache manchmal sogar Fotos der Sämlinge durch die Folie hindurch.

Falls eine Verpilzung einsetzt, so kommt die Folie natürlich herunter. Die befallenen Sämlinge werden entfernt, und der Topf mit einem Pilzmittel behandelt. (Z.B. Aliette Pilzfrei)

Klappt recht gut. Überhaupt ist die Verpilzung am Anfang die größte Gefahr, ob mit Fleischer Methode oder ohne. Macht man am bei der Aussaat am Anfang aber alles richtig, so ist Fleischer meiner Meinung nach sicherer. Ich kann es aber nicht genug betonen: Sauber arbeiten, das Substrat keimfrei machen und die Samen auch desinfizieren. Ohne das sind Verluste vorprogrammiert!
(Das sieht dann so aus: die Samen keimen erst recht gut und nach ein paar Tagen fallen sie dann um, werden weiß oder entwickeln einen Pilz-Pelzmantel. Wenn dann noch die Trauerfliegen das Substrat besiedeln ist endgültig Schluß.)

Hoffe dies hilft. Kannst ja mal Chinosol hier im Forum googeln, da gibt es viele Tipps.

LG,
Nils


_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4640
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Do 06 Apr 2017, 17:51

Danke, hat mir auf jedenfall geholfen. Plastikschälchen und Frischhaltefolie sind eine gute Idee. Werde, die Methode auch probieren mit ein oder zwei Sorten und dann berichten Smile
Chinosol, hatte ich bis jetzt noch nicht verwendet, das Aussaatsubstrat war aber auch steril, zumindest versprach mir das der Verkäufer Very Happy
Da die Tüte nun offen ist sind mittlerweile betimmt Keime, etc. in die Tüte gelangt, werde daher dieses mal abkochen/dämpfen und auch mit Chinosol behandeln.
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Mi 19 Apr 2017, 14:41

cheers  cheers  cheers

Endlich ist es soweit die erste Aussaat ist gemacht!
Wollte eigentlich nur Opuntien aussähen, aber konnte dann doch nicht widerstehen  Very Happy :

Carnigea gigantea
Austrocactus longicarpus
Austrocactus patagonicus
Mammillaria guelzowiana
Blossfeldia-Mischung
Opuntien-Mischung (nicht winterharte)
Echinopsis-Mischung

Vorbereitungen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Behälter hab ich noch mit meinem kleinen Akkuschrauber durchlöchert, um Staunässe zu vermeiden.
Das Substrat besteht aus Lava, Vulkatec-Premium-Erde, (Bläh-)Ton & Aussaatssubstrat eines großen online Kakteenhändlers. Habe dies alles nach Gefühl zusammengemischt.
Nach dem Abkochen und Auskühlen wurde das Substrat sowie die Samen von mir mit 1% Chinosollösung bearbeitet.

Habe den Tipp von Nils angenommen und eine Art Fleischer-Minigewächshauskombination erstellt Very Happy

Jetzt rasch mit Samen befülllen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zum Schluss abdecken und mit Gummis dicht verschließen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So sieht das fertige "Produkt" aus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt kommen sie ans Licht und keimen hoffentlich schon bald Smile
Für Blossfeldia hätte ich wohl feineres Substrat nehmen sollen, die Samen sind ja echt winzig.
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Satoru am Mi 19 Apr 2017, 21:04

Hallo Johannes,

das sieht gut aus. Ich drücke dir die Daumen für hohe Keimquoten!

Grüße
Satoru
avatar
Satoru
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Wüstenwolli am Mi 19 Apr 2017, 21:20

Sieht Erfolg-versprechend aus, Johannes!

Wie ist es mit der Beleuchtung -
Tageslicht am Fenster oder Kunstlicht?
Halte uns weiter auf dem Laufenden!

LG Wolli
avatar
Wüstenwolli
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4792
Lieblings-Gattungen : Noto´s, Echinopsen, Mesembs u.mehr

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Do 20 Apr 2017, 08:48

Vielen Dank euch beiden!

@Wolli: Stehen bei mir auf der Fensterbank (Südseite), durch den Vorsprung unseres Balkones sind sie automatisch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Kunstlicht habe ich keins.
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Sheosha's Aussaaten und Fragen

Beitrag  Sheosha am Di 02 Mai 2017, 21:56

Die Samen keimen! jubelnn

Da sich das fotografieren durch die Folie als schwerer erweist als gedacht gibt es vorerst nur zwei Bilder:

Eine kleine Opuntie (die schießen ja ziemlich in die Höhe):
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Carnigea gigentea: (bis jetzt 8 von 10 gekeimt  Wink )
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In den anderen Mini-Gewächshäusern wachsen auch schon reichlich Sämlinge. Nur Blossfeldia lässt noch auf sich warten. Aber die sind bestimmt zu klein für mein Auge.
avatar
Sheosha
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 170
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten