Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Melo-Bestimmung

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Melo-Bestimmung

Beitrag  Shamrock am Sa 08 Apr 2017, 21:58

Schönen guten Abend, werte Melocactus-Freunde,

mir sind da kürzlich zwei Melos zugegangen. Beim ersten würde ich mal recht sicher den gängigen Melocactus mantanzanus ins Rennen schicken, auch wenn der Verkäufer anderes behauptete. Schickes Cephalium bereits ab Tennisballgröße, schaffen ja auch nicht allzuviele Melos:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der zweite ist mit Melocactus glaucescens beschriftet, was wohl auch stimmen sollte. Auch wenn die Früchte nicht unbedingt tiefrot sind:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Falls es behilflich sein sollte, dann kann ich gegebenfalls hoffentlich zeitnah Blütenfotos nachreichen.
Zumindest sofern der Melocactus glaucescens dann noch leben sollte. Der war in einen so kleinen Topf gezwängt, dass er darin nicht bis zu seinem Lebensende bleiben konnte. Auch wenn man Melos mit Cephalium nicht mehr umtopfen soll, sah ich hier doch dringenden Handlungsbedarf. So vorsichtig wie möglich hab ich den Plastiktopf aufgeschnitten, um auch wirklich den Wurzelballen möglichst komplett zu erhalten - aber kaum waren die stabilisierenden Topfwände weg, bröselten auch schon rund 2/3 der Wurzeln durch die Gegend.

Sachdienliche Hinweise werden freudig entgegen genommen. Very Happy

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22684
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  ClimberWÜ am Sa 08 Apr 2017, 22:11

schau mal in
Nigel P. Taylor: The Genus Melocactus (Cactaceae) in Central and South America. In: Bradleya. Band 9, 1991, S. 1–80.
die Abeit kann man runterladen. Sie beinhaltet einen Bestimmungsschlüssel allerdings noch ohne die karibischen Arten.
Im Bild 2 fällt der fehlende Mitteldorn auf. Dies Merkmal sollte per Bestimmungsschlüssel unmittelbar zur Art führen mit Rippenzahl, Fruchtform (Querschnitt) usw.
ClimberWÜ
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 805
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Melocactus i.t. am Do 13 Apr 2017, 11:41

Hallo Shamrock
M.matanzanus ist ein mal sicher richtig.
Der zweite Melo ist kein glaucescens. M.glaucescens hat graue Dornen und weißes Cephalium ohne Buersten.
Ist zwar ein zu kleinen Fotoauschnitt, aber ich wuerde mal tippen das es sich um violaceus handelt. Wuerde passen das Cepahlium mit rosa Frucht und auch die braune Dornen mit fehlenden Mitteldorn. Bitte zeig mal einen gesammt Foto von der ganze Pflanze.
Melocactus i.t.
Melocactus i.t.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Melocactus, Discocactus, Uebelmannia

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Shamrock am Do 13 Apr 2017, 14:09

Hi Thomas,

ich danke dir vielmals für deine Unterstützung (und Peter selbstverständlich auch!). Wusste doch, dass wenn du nicht bei Melos weiterhelfen kannst, dann kanns niemand hier. Wink

Gut, der Apfelmelonenkaktus ist also gebongt. Dann mal einen schönen Gruß an den Verkäufer, welcher dies ja geleugnet hatte. Der ist nämlich auch hier im Forum unterwegs. Wink

Den Melocactus violaceus hatte ich wegen der Epidermis-Farbe überhaupt nicht auf dem Schirm. Aber stimmt schon, der kommt auch sehr gut hin. Notfall müsste man mal warten, ob die Blüten dann wirklich typischerweise so weit aus dem Cephalium herausragen...
Für M. glaucescens sprach für mich: Eben die Epidermisfarbe sowie Rippen, welche basal wirklich sehr breit werden. Bei den Borsten dachte ich, dass diese evtl. erst später gänzlich in der weißen Cephaliumwolle verschwinden. Das Cephalium ist ja derzeit noch eher als klein zu bezeichnen.
Laut der Beschreibung kann beim M. glaucescens der Mitteldorn auch gänzlich fehlen.

Eine Ganzkörperaufnahme müsste ich erst machen, aber vielleicht hilft ja dieses (vorhandene) Foto erstmal weiter?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Wuchsform trifft mit pyramidal schon sehr gut zu, was man ja leider auf dem Foto genauso wenig sieht, wie die an ihrer Basis sehr breiten Rippen.

Ansonsten wirklich besten Dank nochmals für deine Hilfe und schönes Osterfest!

Matthias

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22684
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Melocactus i.t. am Do 13 Apr 2017, 14:52

Hi Matthias

M.glaucescens bei mir:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Blaues Epidermis, weißes Cephalium ohne Börsten. Und hell-graue Dornen.


Zuletzt von Melocactus i.t. am Do 13 Apr 2017, 18:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Melocactus i.t.
Melocactus i.t.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Melocactus, Discocactus, Uebelmannia

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Melocactus i.t. am Do 13 Apr 2017, 15:05

...und noch eine Idee. Aber wieder, an der Photo bei dir sieht man nicht richtig die Farbe der Epidermis. Weil wenn die richtung blaue Farbe geht dann wäre es gut möglich das es sich um M.concinus handelt. Die verwechselt man oft mit M.glaucescens. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Melocactus i.t.
Melocactus i.t.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 45
Lieblings-Gattungen : Melocactus, Discocactus, Uebelmannia

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Shamrock am Do 13 Apr 2017, 21:34

Hallo Thomas,

jetzt bring doch bitte nicht noch mehr Namen ins Rennen - ich verlier ja komplett den Überblick. Warum kannst du nicht einfach Melocactus glaucescens bestätigen und alles ist gut?! Wink

Okay, im Ernst, dein Exemplar sieht schon deutlich anders aus. Vor allem ist bei dir das (ebenso eher junge) Cephalium wirklich abslut rein-weiß. Zudem hat deiner auch noch einiges an Wolle auf den Areolen sitzen.
Dein M. concinus hat schon viel Ähnlichkeit, allerdings überhaupt nichts von diesem pyramidalen Habitus.

Sobald es hier mal wieder ein paar Sonnenstrahlen gibt, werde ich ein Ganzkörperfoto machen - und zwar ohne Schnickschnack wie schwarzer Hintergrund und dafür mit einer bestmöglichen Wiedergabe der originalen Epidermisfärbung. Somit also erstmal bis auf Weiteres...

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22684
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Noch ein paar Melos ohne Namen

Beitrag  Coni am Fr 14 Apr 2017, 13:04

Hallo Allerseits

Ich bin jetzt mal so frech und "bereichere" diesen Thread noch mit ein paar Melos ohne Namen von mir. Embarassed
Wenn jemandem ein verlässlicher Name oder Hinweis zu meinen Fotos einfällt wäre das sensationell.
Die Melos stammen alle aus "dubioser" Herkunft und wurden in irgendwelchen Bau- oder Supermärkten gekauft.

Da mir die Cephalium Thematik damals noch nicht bekannt war, wurden sie alle relativ rabiat umgetopft. Shocked
Das ist jetzt über drei Jahre her und sie sitzen mittlerweile fest in ihren Schalen und scheinen die Prozedur gut überstanden zu haben.
Es scheint daher nicht in jedem Fall zu stimmen, dass die Pflanzen dabei eingehen. Vermutlich spielen da noch weitere Faktoren ein Rolle.

Sind Melos eigentlich selbstbestäubend? Ich frage das nur, weil meine ausschliesslich in der Wohnung stehen wo keine Insekten ran kommen und immer wieder Früchte schieben. Die Früchte enthalten auch Samen welche ich aber bisher noch nie ausgesät habe.

So und hier jetzt meine Kandidaten:

1.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

3. Ein besonders stattliches Exemplar mit grossem Cephallium.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

4.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

5. Könnte das ein "Melocactus ernestii longispinus" oder eher "Melocactus diamantinus" sein?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Danke und Grüsse

Coni
Coni
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 521
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  frosthart am Fr 14 Apr 2017, 13:37

Hallo Coni,
Deine gezeigten Melos sind wirklich super, da sie aus den Supermärkten kommen. *liebguck*
frosthart
frosthart
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1497

Nach oben Nach unten

melos - Melo-Bestimmung Empty Re: Melo-Bestimmung

Beitrag  Shamrock am Fr 14 Apr 2017, 23:11

Hi Coni,

musst du dich jetzt mit deinen Melos dazwischen drängeln? Thomas soll sich doch voll und ganz auf meinen fragwürdigen Melo konzentrieren! Danach kann er dann gerne auch deine übernehmen.  Wink
Da hast du aber wirklich prächtige Supermarkt-Exemplare ergattert! Bei uns findet man lediglich den allgegenwärtigen Melocactus matanzanus.

Weiß jetzt nicht sicher, ob wirklich ALLE Melos selbstfertil sind, aber die allermeisten auf jeden Fall. Wenn du die Früchte also nicht verpeist, dann kannst du den Samen auch sicher aussäen.
Insekten interessieren sich für die Melocactus-Blüten sowieso weniger, am Standort übernehmen die Bestäubung im Regelfall Kolibris (welche allerdings hierzulande leider kaum unterwegs sind).

So, nun aber mal wieder zu meinem Pseudo-glaucescens. Die paar Sonnenstrahlen heute Vormittag mussten umgehend für Ganzkörperfotos genutzt werden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So richtig glauk ist die Epidermis natürlich nicht, aber halt auch nicht grün. In der Beschreibung heißt´s aber auch, dass sie später graugrün wird. Bin jetzt mal schwer gespannt, ob Thomas mit diesen Fotos mehr anfangen kann. Hoffentlich...

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 22684
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten