Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Koniferen aller Art

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wollemia Nobilis

Beitrag  xambo am Mo Sep 19 2016, 14:27

Hallo Peter,
vielen Dank für deine Antwort ich werde es versuchen,
Viele Grüße Gina
avatar
xambo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 56
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  tephrofan am Mi Sep 21 2016, 04:48

die find ich wahnsinnig spannend und schade dass sie so selten, und dann zu Mörderpreisen angeboten wird- darum bin ich auf eine Alternative was die Optik angeht umgestiegen, seit 2 Jahren kultiviere ich Cunninghamia lanceolata "glauca". Kann man ebenfalls beim ersten Anblick nicht einordnen, sieht aus wie eine verwirrte Araucaria, aber sie wächst nicht so spießig und für mein Empfinden fast schon Plastikmäßig wie diese. Außerdem soll die blaue Form der Cunninghamia bei uns gut Winterhart sein, deswegen habe ich 3 Exempplare davon in meinen Exotengarten gepflanzt. Ich finde sie faszinierend, besonders der Neutrieb ist fast schon kitschig bläulich, die Nadeln sehr lang

avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 598

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Travelbear am Do Sep 22 2016, 02:07

Hallo Michael,
ja als Jungpflanze sieht die Cunninghamia der Wollemia sehr ähnlich! Ich fand die Wollemia gar nicht so teuer als ich sie gekauft habe. Da ich teilweise meinen Garten mit Gehölz neu bepflanzen mußte konnte ich feststellen, daß viele altbekannte Baumarten in der gleichen Höhe wie die Wollemie nur unwesentlich weniger gekostet haben.
Da die Vermehrung und Verkauf der Wollemie nur durch lizenzierte Unternehmen durchgeführt werden darf, denn ein Teil der Erlöse fließt in den Schutz australischer Naturparks zurück, wurde ein preisregulierender freier Markt unterbunden. Gleichzeitig wurde auch verhindert, daß sich ein Schwarzmarkt bildete.
Wenn ich dazu noch mitbekomme, was der eine oder andere Pflanzensammler bereit ist für eine Pflanze zu zahlen, dann befindet sich der Preis einer Wollemie schon fast auf Wühltischniveau.

Ich hatte meine Wollemie bis -5°C im Freien ohne weiteren Schutz stehen lassen und sie hat diese Temperatur gut ohne jedliche Schäden vertragen. Nur als es letzten Winter zwei Wochen lang unter -8°C ging habe ich sie ins Haus verfrachtet. Sie wird also eine Kübelpflanze bleiben. Freilandversuche in Parks verliefen meist negativ. Im Hohenheimer Unipark steht ein Exemplar, das schon ein paar Jahre ausgepflanzt ist. Aber ich muß sagen eine gesunde Pflanze sieht anderst aus. Man sieht Ihr den Überlebenskampf an.

Gruß Peter
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Chilenische Araukarie (Araucaria araucana)

Beitrag  biker4870 am So Okt 02 2016, 22:14

Vor 3 Jahren habe ich beim Einkaufen beim NORMA nicht widerstehen können und mir ein kleines Pflänzchen einer Andentanne  für rund  €10,- gekauft.
Eigentlich ist die Pflanze gut angewachsen und hat auch schon zwei Winter gut überstanden. Der Neuzuwachs heuer ist nun aber schon das ganze Jahr auffällig hellgrün.
Im WWW finde ich nix gescheites bzw. widersprüchliches zur Pflege der Araukarie, deshalb hier meine Frage an die Experten: Gibt sich das noch bis zum Winter - Habe ich Zuviel gedüngt - Zu viel Wasser - Zu wenig Sonne ...  ???
(Pflanze bekommt Morgen-u. Abendsonne (keine Südseite!), 1x Düngung mit Blaukorn, Gießen 1 - 2 mal pro Woche wenn´s nicht regnet.





Danke schon mal im Voraus für die Antworten.
avatar
biker4870
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 231
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen, Yuccas, Agaven, ...

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Eriokaktus am So Okt 02 2016, 23:52

Hallo Thomas ...,
eine gut Wahl der Einkauf ..., ein absolut pflegeleichter Hingucker im Garten ...
habe nun auch seit gut 10 Jahren eine Araucarie araucana im Vorgarten stehen ..., und wenn ich ehrlich bin habe ich die bisher weder gegossen noch gedüngt ...,
das regelt die Natur ... genauso wie am Standort ..., und die hat sich prächtig entwickelt ...
Und ja, der Neutrieb ist in der Regel etwas heller, aber bei den von Dir gezeigten Bildern schon leicht auffällig ..., nichts desto Trotz sieht sie kerngesund aus ...
Aus meiner Erfahrung heraus entwickelt die sich auch ohne "übertriebene" Pflege ...
avatar
Eriokaktus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 901

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Didi am Mo Okt 03 2016, 11:14

Hallo Thomas,

ich hab auch so eine, sie ist mittlerweile 2,5m (nach 12 Jahren) hoch.
Da sie sehr langsam wächst, habe ich mal recherchiert.
Im Frühjahr bekommt sie Tannendünger und Bittersalz. Seit dem wächst sie besser.
Sicherlich kommt es auf die Bodenart und Struktur an. Ich habe schweren Luchboden.
Blaukorn gebe ich keinen Gehölzen, ich denke der ist für Kohl geeigneter.

Schönen Tag noch, Didi
avatar
Didi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 121
Lieblings-Gattungen : Arios, Gymnos uva.

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Travelbear am Mo Okt 03 2016, 17:49

Hallo,
eine Hellgrünfärbung kann ein Hinweis auf einen beginnende Eisenmangel hindeuten. Allerdings auch nur, wenn der Neuzuwachs deutlich heller aussieht als gewohnt. Fetrilon wäre ein reiner Eisendünger, zusammen mit ein wenig Bittersalz (Magnesiumsulfat) dürftest Du alles schnell wieder ins Lot bringen.

Gruß Peter
avatar
Travelbear
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1182
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Discocactus, Echinocactus, Ferocactus, Xanthorrhoeaceae, Cyatheales

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  lautaro am Di Okt 04 2016, 20:32

Hallo
In Chile sagt man: #Donde no crece nada crece la araucaria. Wo nichts wächst, wächst die Araukarie. Also nicht zu viel düngen. Dien schon angegebenen Ratschläqgen kann ich nur zustimmen. Behandle sie so wie andere Nadelbäume auch Viel Geduld, Schnellwachser sind die Araukarien nicht.


Mit transatlantischen Grüssen

Lautaro
avatar
lautaro
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 101
Lieblings-Gattungen : Eriosyce, Copiapoa, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Amur am Di März 14 2017, 13:23

biker4870 schrieb:Vor 3 Jahren habe ich beim Einkaufen beim NORMA nicht widerstehen können und mir ein kleines Pflänzchen einer Andentanne  für rund  €10,- gekauft.
Eigentlich ist die Pflanze gut angewachsen und hat auch schon zwei Winter gut überstanden.....

Und hat sie diesen Winter auch überlebt?

Amur
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 175

Nach oben Nach unten

Re: Koniferen aller Art

Beitrag  Shamrock am Mi März 15 2017, 00:12

Falls es interessiert kann ich berichten, dass unsere Nachbarn ein älteres Exemplar im Garten haben und das sieht selbst nach diesem Winter noch fit wie eh und je aus.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9490
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten