Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kindel Trichocereus Pachanoi

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  Axl am Sa 27 Mai 2017, 11:24

Mit der bist du goldrichtig. Die kannst du für die allermeisten Kakteen nehmen.

lg, Axl
avatar
Axl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  wolfgang dietz am Sa 27 Mai 2017, 15:10

Hallo,
Du kannst jederzeit ein Kindl abtrennen. Wobei jetzt die beste Zeit dafür ist. Die Mutterpflanze treibt aus einer Areole dann sehr schnell einen neuen Spross. Du müsstest schon verdammt viel falsch machen, wenn sich beim Kindl keine Wurzeln bilden. Einfach ein bis zwei Wochen trocken stellen, dann auf Sand bewurzeln. Nur etwas spitz zuschneiden solltest Du das Kindl, damit das Leitbündel zentral austreiben kann.
avatar
wolfgang dietz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 310
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  Shamrock am So 28 Mai 2017, 01:41

DoppL schrieb:Allerdings, wenn ich nun das Kindel abtrenne wie kann sich dann ohne Scheitel ein weiterer Ableger bilden?
Genau so, wie sich auch der erste Ableger gebildet hat. Mit dem Scheitel verschwindet zwar das Vegetationszentrum aber der Drang zum Wachstum ist immer noch in den Genen, den Hormonen, etc. vorhanden. Somit sucht sich der Kaktus einen anderen Vegetationspunkt (in dem Fall eine Areole), aus welchem ein neuer Trieb gebildet wird. Der alte Trieb wächst halt nicht mehr weiter, aber ein neuer Trieb kann sich allemal bilden.
Wenn du den Ableger abnimmst, dann weiß die Mama also wieder nicht, wohin mit ihrem Drang zum Wachstum. Also muss flott was Neues her. Rein theoretisch kannst du dir über diese Vorgehensweise einen ganzen Echinopsis pachanoi-Wald anlegen. Wink

Bewurzeln ist immer am einfachsten, wenn die Pflanze grad im Wachstum ist. Wobei desto näher an der Winterruhe, desto weniger Zeit bleibt für eine vernünftige Bewurzelung.

Zum besagten Substrat von Vulkatec findest du über die foreneigene Suchfunktion einiges an Infos.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13371
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  DoppL am So 28 Mai 2017, 16:46

Danke für die Antworten,
Ich hab mir jetzt mal Substrat bestellt, werde es mit Sand und der restlichen Kakteenerde mischen.
Da ich demnächst sowieso aufs Festival gehe werde ich die Kindel vorher abschneiden und über die Zeit trocknen lassen.
Dann kann ich sie gleich ins neue Substrat einpflanzen.
Die Mutterpflanzen werde ich voraussichtlich in der Erde lassen, hat bis jetzt ganz gut geklappt.
Und zum Kindel ziehen reicht es allemal.
avatar
DoppL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24
Lieblings-Gattungen : Trichocereus Pachanoi

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  DoppL am Di 04 Jul 2017, 19:24

Hallo,
Ich habe vorletzten Freitag das Kindel abgetrennt angespitzt und die Schnittstellen an der Mutter und dem Kindel mit Kohlestaub geschlossen.
Muss ich dann diesen Kohlestaub, bevor ich das Kindel zum anwurzeln in Sand stecke, wieder entfernen?
Und warum soll ich das Kindel denn erst auf Sand anwurzeln lassen? Damit man sieht ob es wurzelt und man es durch den Sand leichter umtopfen kann?
Danke im voraus
avatar
DoppL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24
Lieblings-Gattungen : Trichocereus Pachanoi

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  Thomas G. am Di 04 Jul 2017, 19:30

Hallo,

das Substrat ist prima, das benutze ich auch schon länger. Ich würde aber für deinen Tricho noch etwas Humus dazu mischen oder du musst halt kräftig düngen.

Die Kindel kannst du jetzt sehr gut bewurzeln, es dazu in Vogelsand zu stecken ist nicht schlecht. So bist du auf der sicheren Seite. Holzkohle kannst du ruhig dran lassen.

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1336
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  Hardy_whv am Di 04 Jul 2017, 22:25

DoppL schrieb:... Ich habe vorletzten Freitag das Kindel abgetrennt angespitzt und die Schnittstellen an der Mutter und dem Kindel mit Kohlestaub geschlossen.

Muss ich dann diesen Kohlestaub, bevor ich das Kindel zum anwurzeln in Sand stecke, wieder entfernen?

Und warum soll ich das Kindel denn erst auf Sand anwurzeln lassen?  Damit man sieht ob es wurzelt und man es durch den Sand leichter umtopfen kann?


Hallo,


auch wenn es jetzt zu spät ist:

1. So ein abgenommenes Kindel ist optimal, so wie es ist. Ich würde es nicht anspitzen. Man kann es so ins Substrat stecken (nachdem es ein paar Tage getrocknet ist).

2. Ich verwende nie Kohlenstaub. Dann braucht man ihn auch nicht zu entfernen. Wenn du zudem nicht anspitzt, hast du nur wenig Schnittfläche, dann ist Kohlenstaub noch überflüssiger.

3. Gute Frage. Ich stecke Echinopsis pachanoi zum Bewurzeln in ein mineralisches Substrat. Sand als Bewurzelungsgrundlage halte ich für unnötig bis kontraproduktiv.

Wie einige Vorredner schon erwähnt haben: Echinopsis pachanoi bewurzelt absolut problemlos. Mach dir also nicht mehr Kopf als nötig. Sonst geht die Pflanze wegen übertriebener Fürsorge ein Wink


Gruß,

Hardy Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  DoppL am Di 11 Jul 2017, 20:46

Vielen Dank für die Antworten,
zu guter Letzt die Frage ab wann ich den umgetopften Kaktus denn nun wieder gießen kann.

Liebe Grüße DoppL
avatar
DoppL
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24
Lieblings-Gattungen : Trichocereus Pachanoi

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  Shamrock am Di 11 Jul 2017, 22:25

DoppL schrieb:zu guter Letzt die Frage ab wann ich den umgetopften Kaktus denn nun wieder gießen kann.
Sobald auch Wurzeln da sind, welche das Wasser aufnehmen können. Wink

Entweder du wartest so rund vier bis sechs Wochen und zupfst dann ganz vorsichtig am Steckling - oder du siehst, dass ein Neutrieb im Scheitel vorhanden ist.

Gutes Gelingen!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13371
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Kindel Trichocereus Pachanoi

Beitrag  migo am Mi 12 Jul 2017, 20:37

Hallo DoppL,

hier noch was zur Art.

https://www.kakteenforum.com/t8373-san-pedro-kaktus
avatar
migo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 494

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten