Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Veränderter Astrophytum asterias

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Akka von Kebnekajse am Mi 21 Jun 2017, 21:57

Hallo zusammen,

Anfang April habe ich mir diesen Astrophytum asterias gekauft, er hatte von Anfang an eine schicke, dunkle, rot-bräunliche Färbung.

Direkt nach dem Kauf:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auf meinem Balkon haben sich auch die anfangs noch grünen Stellen gleichmäßig bräunlich gefärbt, was ich auf die Sonne schiebe.
Anfang Juni hat er dann geblüht und jetzt schiebt er gerade eine zweite Knospe. Deshalb denke ich mal, dass es ihm eigentlicht gut geht!?

Was mir Sorgen macht: Die vier der Sonne direkt zugewandten Rippen sind ganz leicht eingedellt, sie sind weicher als der restliche Pflanzenkörper (nicht matschig, sie geben nur bei Druck mit dem Finger ein wenig nach) und heller verfärbt als der Rest.
Ich habe vorhin vorsichtig etwas Substrat entfernt, um den Wurzelhals anzuschauen - dieser ist, wie man auf dem Bild sehen kann - an den zweifelhaften Stellen gesund grün gefärbt.

Ist das Fäulnis oder kann es auch etwas anderes sein? Ist dem noch zu helfen?

Gegossen wurde er durchdringend jeweils am:
25.4.
10.5.
27.5.
9.6.
21.6.
Ich denke mal, das war nicht zu oft, oder?

Freue mich auf eure Einschätzungen. Hier noch ein paar Fotos zum besseren Verständnis:

Problemzonen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dellen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Verfärbung:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wurzelhals:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Viele Grüße
Anne
avatar
Akka von Kebnekajse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Shamrock am Mi 21 Jun 2017, 22:04

Hi Anne,

schönes asterias! Wenn sie flach wie eine Scheibe auf dem Substrat liegen, gefallen sie mir am Besten. Deines hat sich nun etwas gehoben, weil er sich mit Wasser gefüllt hat. Kannst höchstens wieder mit etwas Substrat rund um den Wurzelhals auffüllen.

Ansonsten ist alles in bester Ordnung! Very Happy Das Astropyhtum asterias "leidet" nun halt etwas unter der Hitze und Sonne. Kannst höchstens zur Mittagszeit etwas schattieren, aber ansonsten muss es da durch. Wink
Die Gießintervalle passen auch absolut.

Wenn das Wetter so weitergeht, hast du übrigens in geschätzten 2,5 Wochen eine große, gelbe Blüte mit rötlichem Schlund über dem Seeigelkaktus schweben. Wink

Viele Grüße - Matthias

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9053
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Akka von Kebnekajse am Mi 21 Jun 2017, 22:09

Hallo Matthias,

die "Lage" im Substrat ist gar nicht das Problem, das sieht nur so aus, weil ich die obere Substratschicht herausgeklopft habe, um den Wurzelhals zu begutachten. Er ist nach wie vor ganz flach ins Sustrat eingebettet.
Aber die eine Hälfte hat sich wie beschrieben auf jeden Fall verändert - er sieht eher "leerer" aus als am Anfang, da wirkte er noch praller.
Meinst du die Veränderungen in Farbe und "Konsistenz" kommen von der Sonne?

Viele Grüße
Anne
avatar
Akka von Kebnekajse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Shamrock am Mi 21 Jun 2017, 22:20

Ja, kommt von der Sonne. "Leidet" halt ein bissl. Vielleicht ist in dem Fall das Astrophytum mal männlich und versucht durch Jammern Mitleid zu erregen? Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9053
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Akka von Kebnekajse am Mi 21 Jun 2017, 22:25

Laughing Na hoffen wir mal, dass das alles ist Wink Ich werde es mal testhalber wieder einen halben Meter weiter hinter auf den Balkon stellen, so bekommt es keine ungefilterte Sonne mehr, sondern steht unter dem Plexiglasdach. Dann erholt es sich hoffentlich bald...

Danke dir!
avatar
Akka von Kebnekajse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Shamrock am Mi 21 Jun 2017, 22:33

Wenn du die Möglichkeit hast, dann mach mal. In zwei, drei Wochen sieht es dann sicher wieder anders aus. Ein Astrophytum asterias hat halt keine schützende bzw. schattierende Bedornung... (wobei sie bei mir aber auch in der vollen, ungefilterten Sonne ausharren müssen - schließlich kann die Sonne hier nicht ganz bei der mexikanischen Sonneneinstrahlung mithalten)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 9053
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Thomas G. am Mi 21 Jun 2017, 22:42

Hallo Anne,

ich kann dich da auch beruhigen, das gleiche Problem hatte ich auch bei einem asterias. Meiner sah sogar noch etwas unschöner aus und wurde auf der der Sonne zugewandten Seite gelblich.

Ich hab ihn dann eine Zeit lang in den Schatten gestellt und jetzt passt wieder alles. man sollte nicht unterschätzen, wie stark auch bei uns die UV Strahlung ist. Die scheint in den letzten Jahren spürbar zugenommen zu haben.

Viele Grüße und weiter viel Spaß mit deinem "Seeigel" Very Happy

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 701
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Cristatahunter am Do 22 Jun 2017, 08:26

Astrophytum asterias wachsen am Standort in tiefen Lagen nur wenige hundert Meter über Meer. Sie sind bedroht weil der Boden auf dem sie wachsen sehr fruchtbar ist und zur Landwirtschaft genutzt werden. Im Sommer sind da die Temperaturen hoch aber weil viel hohes Gras wächst ist die Sonneneinstrahlung am Boden nicht so stark.
Ich sammle viele Astrophytum asterias. Die sehen aber anders aus als deiner.


https://www.kakteenforum.com/t13078p90-auch-ohne-blute-fotogen#316546


meine Pflege sieht anders aus und da muss er durch gibt es nicht. 
Substrat: Lava, Bims, Quarz und Humus. Licht: Unter einem Schattennetz. Dünger: Nur wenig. Winter: Minimum 10°C 
zusammen mit den Discocacteen, Melocacteen und Selenicereus. Nicht ganz so trocken wie die anderen Astrophyten.
Der Körper sollte zu dieser Jahreszeit tannengrün sein und möglichst kugelrund.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12473
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Mc Alex am Do 22 Jun 2017, 09:14

Eine Zwischenfrage, die Astrophyten doch so warm überwintern, hatte sie bis jetzt immer mit den anderen im Winterquartier, da gehts teilweise bis 3° runter?
avatar
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 968
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Re: Veränderter Astrophytum asterias

Beitrag  Cristatahunter am Do 22 Jun 2017, 10:29

Du kannst nicht alle Astrophyten in den gleichen Topf werfen. Asterias wächst im Tiefland rund um CD Victoria. Das Klima in dieser Lage ist um vieles milder als in Parras, Cuatro cienegas oder Guadalcazar. Es ist da auch feuchter. So dass Weizen angebaut werden kann. Was leider den Standort gefärdet und A. asterias zu einer Cites1 Pflanze macht. Was aber den umgepflügten A. asterias nicht wirklich zum überleben hilft.
Ich hatte früher meine asteriasse auch bei tieferen Temperaturen überwintert. Es ist mir keiner gestorben. Nachdem ich den Naturstandort besucht habe und angefangen habe auf Myrtilocactus zu pfropfen, habe ich begonnen meine asteriasse wärmer zu überwintern und ab und zu mit Wasser zu sprühen. Seither gedeihen und wachsen sie mir noch besser. Wer meine Fotos von Astrophytum asterias kennt kann das sicher bestätigen. 
Ich höre oft von meinen Kollegen in der Schweiz. Dass A. asterias in der Sammlung auf eigenen Wurzeln nicht dauerhaft überlebt. Ich pflege sehr viele und schon sehr lange asteriasse und bilde mir ein, etwas davon zu verstehen.
@Mc Alex erzähle mal etwas von deiner A. asterias Sammlung. Vielleicht können wir uns austauschen und von den erfahrungen des Anderen profitieren.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12473
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten