Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Nach unten

Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Beitrag  rebeccahbl am Mo 25 Sep 2017, 10:57

Hallo -- ich bin neu zu Kakteen und habe mir vor Kurzem einen sehr schönen hängenden Kaktus 2. Hand gekauft. Leider wusste der Halter nicht, welche Sorte das ist. Ich hatte prompt eine Plage von Trauermücken, die mir über mehrere Monate zu schaffen machte. Durch die Nematoden, die ich gegen die Trauermücken einsetzte, musste ich die Erde aller Pflanzen im Haus häufig feucht halten. Ihr habt es wahrscheinlich schon geraten -- dies bekam meinem schönen Kaktus nicht und es starben viele Triebe ab. Nun habe ich es anscheinend geschafft, diesen Todeszyklus zu stoppen. Ein Trieb scheint es überlebt zu haben, denn es wächst an den Spitzen. Von den anderen abgestorbenen Trieben habe ich die noch grünen Spitzen abgeschnitten und habe vor, sie neu in den Topf zu pflanzen (wie auf dem Bild). Allerdings hätte ich gerne gewusst, wie der Kaktus heisst, so dass ich genauen Pflegehinweisen folgen kann und  ihn somit nicht mehr stresse.
Kann jemand mir sagen:

welche Art er ist?
welches Substrat ich benutzen soll? (Momentan Compo torf-basiert -- soll ich mineralisch?)
welchen Standort?(Momentan südlich ausgerichtet)
Gießmenge? (Momentan lasse ich ihn austrocknen und warte noch einige Tage, dann voll giessen)
Überwintern? (Im Dunklen?)

Wie mache ich es mit den abgeschnitten Spitzen am Besten? Soll ich die Spitzen in Wurzelaktivator eintauchen und in trockene Erde buddeln?

Falls das zu viele fragen sind, wäre ich glücklich über die Bestimmung und einen Vorschlag zur Behandlung der Spitzen.

Vielen Dank!

Rebeccah
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
rebeccahbl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Beitrag  Cristatahunter am Mo 25 Sep 2017, 12:21

Liebe Rebeccah
Abgesehen davon das es kein Kaktus sondern eine Euphorbia ist, wird es schwierig, deine Pflanze zu benamsen. Denn deine Pflanze hatte schon lange keine guten Lebensbedingungen und sieht deswegen nicht so aus wie eine normale Pflanze. Wenn du deine Pflanze in einem Bestimmungsbuch suchst, wird es schwierig deine Pflanze richtig einzuordnen. Ich vermute du musst mit der Gattung Euphorbia auskommen müssen. Wir tielen ein. Gattung und Art. Eine Sorte kann es nicht sein. Bei Sorten spricht man von Züchtungen und Selektionen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15364
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Beitrag  Shamrock am Mo 25 Sep 2017, 12:42

Hi Rebeccah,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Da kann ich mich Stefan (aka Cristatahunter) nur anschließen. Deine Euphorbia litt wohl ziemlich unter Lichtmangel und Wasserüberschuss. Somit dürfte im Sommer eine möglichst helle Aufstellung sinnvoll sein. Im Winter dann kühler und trockner, dann ist Licht auch sekundär (da die Euphorbia dann ja auch nicht wachsen soll).

Das Substrat muss nicht komplett mineralisch sein, aber auf jeden Fall ziemlich mineralisch. Dann trocknet es auch deutlich schneller und die Trauermücken fühlen sich auch nicht mehr so wohl.

Zum Thema Bewurzeln kannst du mal die Suchfunktion hier im Forum nutzen. Alternativ funktioniert auch das Stichwort "Vogelsandmethode". Aber vorsicht beim Schnippeln! Der austretende Milchsaft ist nicht zu unterschätzen...!
Einfacher wäre das Bewurzeln übrigens, wenn du deine Pflanze im Frühling erstmal wieder in die Gänge bringst und dann in der Vegetationsphase das Bewurzeln anstrebst.

Viel Erfolg und herzliche Grüße

Shamrock (aka Matthias)


_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Beitrag  rebeccahbl am Di 26 Sep 2017, 08:29

Guten Morgen, Matthias & Stefan,

vielen Dank für die Antworte, die ich sehr hilfreich finde.
Natürlich finde ich es sehr traurig, wie es der Euphorbia ergangen ist (Wechsel: Glashaus -> Wohnung),
aber die neuen Trieben an den Spitzen machen mir Hoffnung.
Ich werde zweigleisig fahren und manche Triebe jetzt behandeln, andere erst im Frühjahr, sollen sie nicht ganz austrocknen.
Schöne Woche und nochmals Danke

Rebeccah
avatar
rebeccahbl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Welche Art

Beitrag  Tofterigen am So 01 Okt 2017, 07:34

Hallo Rebecka
Deine Pflanze erinnert mich an eine von meinen Euphorbien, welche auf den Namen "E. flanaganii" hört. Das charakteristische Merkmal dieser Art ist jedoch ein kompakter knollenförmiger Stamm als Zentrum aus dem die dünnen grünen Äste entspringen. Diese Form des Wuchses nennt man auch "Medusenhaupt-Euphorbie". Es ist nur eine Idee, denn den Teil der Pflanze auf den es ankommt kann man auf dem Foto nicht erkennen.

Viele Grüße,

Tofterigen
avatar
Tofterigen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 96
Lieblings-Gattungen : Euphorbia, Sansevieria, Säulenförm. Kakteengattungen

Nach oben Nach unten

Re: Bestimmung: welche Art habe ich hier?

Beitrag  rebeccahbl am Di 03 Okt 2017, 16:12

Hallo Tofterigen,

Danke für den Tipp "Vogelsandmethode", den ich auf jeden Fall ausprobieren werde!

Es ist gut möglich, dass es ein E. flanaganii ist, aber auch wie E. fimbriata sieht es aus. Ich habe mich an den Hinweisen auf der Webseite euphorbia.de für Stecklinge gehalten. Natürlich ist Herbst/Winter die denkbar schlechteste Zeit, Stecklinge zu kultivieren, aber ich fürchte, sie werden ansonsten bis Frühjahr austrocknen. Aber die Mühe macht's vielleicht möglich.

Schönen Einheitstag --

Rebeccah
avatar
rebeccahbl
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten