Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Fr 06 Okt 2017, 17:14

Hallo,

bin neu hier im Forum und habe mal eine Frage zur Art Opuntia tomentosa.

Ich habe neulich von den Kanaren ein paar vollreife Früchte dieser Art mitgebracht. Dort ist im Moment gerade Haupt-Reifezeit der meisten Kaktusfeigen.

Mit der Aussaat von Kakteen hab ich bisher keine Erfahrungen, nur das Wurzeln von abgeschnittenen Opuntia-Trieben hat bei mir bislang immer problemlos geklappt.

Jedenfalls, ich habe die Samen aus den reifen Früchten kurz gewaschen und Fruchtfleisch entfernt und dann habe ich sie in einem (improvisierten) Mini-Gewächshaus in der Fensterbank auf feuchte Kakteenerde gelegt. Das war vor fast zwei Wochen.

Bislang tut sich nix, obwohl ich immer zusehe dass die Erde gut  feucht bleibt. Mit einem Küchenthermometer habe ich mehrfach die Temperatur in diesem Mini-Gewächshaus gemessen, sie bewegt sich immer zwischen 24 und 28°C, je nachdem ob der Heizkörper unter der Fensterbank gerade an ist.

Jetzt sind ja offenbar zwei Wochen noch nicht viel Zeit bei Opuntia, wie ich bereits im Netz gelesen hab. Andererseits scheint es wohl auch so zu sein, dass opuntia tomentosa sich besonders schwer tut mit dem Keimen?

Gibt es unter euch jemanden der sich mit dieser Opuntia auskennt, und der mir ein paar Tipps geben kann, was ich vom jetzigen Punkt aus tun kann um die Chance auf ein Keimen meiner Samen zu verbessern?


Viele Grüße,

Cactus74,
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Shamrock am Fr 06 Okt 2017, 21:45

Hallo Cactus74,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Irgendwo hier haben wir einen relativ ausführlichen Thread zum Thema Opuntienkeimung, nur konnte ich diesen eben nicht finden.

Opuntiensamen keimen ohne Vorbehandlung häufig relativ schwer. Wie man den Früchten schon ansieht, sind diese zum Verzehr von Säugetieren gedacht. Somit kannst du ja gerne die Vorbehandlung übernehmen, den Samen essen und das Ganze danach zurück ins Zimmergewächshaus stellen. Aber angenehmer ist es wahrscheinlich, wenn du deine Aussaat einfach mal über den Winter stehen lässt (gerne auch im Freien) und dann nächstes Jahr einen neuen Versuch startest.
Wobei aber zwei Wochen bei Opuntia-Samen nicht wirklich viel ist. Dann kann schon in den nächsten Wochen nochwas kommen. Ansonsten eben warten und neuen Versuch wagen.

Viel Erfolg!

Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13028
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Mo 09 Okt 2017, 23:28

Aha, na gut, dann hab ich ja noch ein bisschen Zeit bevor ich mir was anderes überlegen sollte... Very Happy

Ich habe tatsächlich mal davon gehört, dass bestimmte Pflanzensamen wirklich erst keimen, wenn sie den Verdauungstrakt bestimmter Tiere passiert haben. Irgendwelche Enzyme im Darm oder so müssen dann erst die Proteine der Keimhülle spalten. Wusste aber nicht, dass das bei Opuntien auch so ist...

Hab auch schon mal was vom Überwintern gehört... viele Prunus-Arten, zum Beispiel Schlehen, brauchen eine Vernalisationsperiode wo sie Frosttemperaturen ausgesetzt sind. Ich habe mal versucht, aus Schlehen-Samen neue Pflanzen zu ziehen, aber obwohl ich sie den Winter über auf die Terrasse gestellt hatte, wollten sie dann im Frühjahr immer noch nicht keimen. Vielleicht war es nicht kalt genug, wer weiß.

Naja, schauen wir mal... solange wie ich die Samen nicht durch meinen eigenen Verdauungstrakt schicken muss, bin ich bereit ein paar Experimente zu machen Laughing

- Cactus74
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Shamrock am Mo 09 Okt 2017, 23:39

Ich sehe schon, du hast das Prinzip verstanden und bist absolut auf dem richtigen Weg - die besten Voraussetzungen! Wenn nämlich nichts kommt, kann es bei Opuntien sicher nicht schaden, wenn der Samen mal etwas Frost abbekommt.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13028
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Dogma am Di 10 Okt 2017, 13:16

Vielleicht wäre die Schwefelsäure-Methode ein Versuch wert. Threads dazu gibt es hier ja. Mit E. horizonthalonius habe ich dazu gute Erfahrungen.
avatar
Dogma
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 32
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  ClimberWÜ am Di 10 Okt 2017, 16:45

Bei meiner O. phaeacantha ich bei einem eine Keimquote von 50% also 5 von 10 innerhalb einiger Wochen. Die Samen blieben davor bis zum Spätwinter an der Pflanze in der Frucht.
Bei gekauftem Saatgut habe ich eine geringere Keimquote. Wenn ein oder zwei von zehn keimen bin zufrieden. Es dauert dann seine Zeit bis die Kladen adulte Reife zeigen.
Es gibt neben der chemischen auch die Möglichkeit zur mechanischen Skarifikation dem Anritzen bzw. -Feilen der Samenkörner..
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 738
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Fr 24 Nov 2017, 14:51

So, ich habe eine Weile nicht mehr geschaut was meine Opuntien-Samen machen und hatte die Hoffnung schon aufgegeben, dass daraus was wird. Aber jetzt habe ich vorhin mal die Abdeckung meines Behelfs-Gewächshauses abgemacht, und siehe da, es sind tatsächlich zwei meiner etwa 15 Samen aufgegangen: Very Happy

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich sollte vielleicht bis heute abend mal das Erdreich ein bisschen ablüften lassen... wie man sehen kann, haben sich ein paar Algen oben drauf gebildet. Aber die gute Nachricht ist: es scheint doch zu klappen Very Happy

Ich habe vor ein paar Wochen mal etwas gelesen dazu, dass man auf opuntia tomentosa-Samen ein halbes Dutzend verschiedener natürlich vorkommender Pilz-Spezies nachgewiesen hat. Könnte es sein, dass o. tomentosa diese Pilzkulturen braucht, damit sie die Schale zersetzen sodass der Keim sich den Weg nach draußen freikämpfen kann? Die Samen waren nämlich in den letzten Wochen jeweils dicht überwuchert von so einem weißlichem Pilzgeflecht. Also nicht das ganze Erdreich, aber die Samen an sich. Ich dachte zuerst, vielleicht sollte ich den Schimmel abmachen damit die Samen nicht vergammeln. Aber ich hab sie so gelassen, und anscheinend hat es nicht geschadet.
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  nordlicht am Fr 24 Nov 2017, 15:58

Moin Cactus 74,

bin heute erst auf deinen thread aufmerksam geworden.

Glückwunsch zu den ersten beiden Keimlingen. Zu deiner letzten Frage bezüglich Pilzen auf den Samenschalen kann ich dir keine Auskunft geben.

Du hast in deinem ersten Beitrag geschrieben, dass Du die Samenkörner auf das Substrat gelegt hast. Meine Erfahrung bei der Aussaat von Opuntien ist, dass sie im Unterschied zu anderen Kakteen eher Dunkelkeimer sind. Meine Aussaat hat nach etwa 5-6 Monaten angefangen zu keimen, nachdem ich die Samenkörner leicht bedeckt hatte. Übrigens die vorläufig letzten sind nach sage und schreibe 15 Monaten aufgelaufen.

Algen schaden der Aussaat nicht, gelegentlich lüften ist in Ordnung. Wenn sie ein bisschen kräftiger sind, ist es zur Abhärtung sogar unverzichtbar.

Wünsch dir viel Erfolg.

_________________
Grüße vom nordlicht
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1773
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Fr 24 Nov 2017, 16:36

Verstehe... naja wie gesagt, ich habe noch nie Kakteen versucht auskeimen zu lassen, und hab die Samen einfach mal oben drauf gelegt.

Angefangen hab ich das Experiment gleich Ende September als ich aus dem Urlaub zurück kam. Also haben sie jetzt um die zwei Monate gebraucht. Was ja anscheinend für Kakteen-Samen garnicht so lang ist.

Selbst wenn's bei diesen zwei Keimlingen bleibt, dann ist es schon ein Erfolg. Meine Fensterbank ist eh randvoll gefüllt mit diversen Pflanzen, wie man sieht... ist alles dabei, von Mango über Chili bis hin zu Kalanchoe... wüsste nicht wo ich fünfzehn opuntia tomentosa hinstellen sollte... besonders bei der Größe, die sie nach ein paar Jahren (zumindest in freier Wildbahn) erreichen... Laughing Die Samen stammen von einem etwa drei Meter hohen, stark verästelten Kaktus-"Baum" am Straßenrand. Die Früchte waren sehr lecker, hab ein paar davon gegessen, obwohl sie kleiner sind und deutlich mehr Samen enthalten als die klassischen opuntia ficus-indica und somit weniger Fruchtfleisch.
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Shamrock am Fr 24 Nov 2017, 21:19

Cactus74 schrieb:Also haben sie jetzt um die zwei Monate gebraucht. Was ja anscheinend für Kakteen-Samen garnicht so lang ist.
Stimmt nicht ganz, es sind (fast) nur die Opuntien, die so bummeln. Wink

Dann mal weiterhin viel Erfolg! *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13028
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten