Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  M.Ramone am Sa 28 Apr 2018, 13:41

Sie scheinen sich ja auch in dem Mus zu entwickeln. Dieser birgt allerdings Gefahren. Mir jedenfalls fehlt jegliche Praxis im Umgang mit Sämlingen, um dir zu sagen, was du jetzt tun solltest. Ich weiß nicht, wie empfindlich sie auf ein Umtopfen reagieren.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am So 06 Mai 2018, 00:32

Die Kakteen-Setzlinge sind inzwischen alle drei ganz ordentlich gewachsen in den letzten Tagen wo viel Nachmittagssonne auf die Fensterbank gefallen ist. Der größte ist jetzt über 8 cm lang.

Leider hab ich sie wohl gestern abend ein wenig zu üppig gegossen, was sie prompt damit quittiert haben, dass heute morgen als ich das nächste Mal hinguckte alle drei flach auf der Erde lagen.

Also musste ich was tun, und hab sie in drei einzelne Töpfchen verpflanzt und mit Stäben vor dem Umkippen gesichert. Leider hab ich heute nachmittag im Gartenmarkt nix anderes gesehen als die Kakteenerde die ich sowieso schon zuhause hatte, also hab ich die gleiche wieder genommen. Notgedrungen.

So sieht das ganze jetzt aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich weiß, man kann auf den Bildern sehen, dass ich sie nach dem Umtopfen nochmal gegossen hab, aber das habe ich gemacht, weil das Substrat bei mir aus der Tüte furztrocken war und ich mal gelernt habe, dass man Pflanzen allgemein nach dem Umtopfen gießen soll, damit sie besser angehen. Außerdem stehen die Töpfe eh auf einer geheizten Fensterbank, also wird das bisschen was ich an Wasser dazu gegeben hab auch schnell wieder verdunsten.

Die Pflänzchen hatten für ihre Größe schon ein ganz passables Wurzelgeflecht, wenn es auch bisher noch sehr fein ist. Aber bei der größten (rechts auf dem Bild) waren die Wurzeln schon länger als das Pflänzchen an sich.
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Shamrock am So 06 Mai 2018, 00:47

Du wirst auch im Gartenmarkt kein mineralisches Substrat für Kakteen finden. Denen geht es ums Geldverdienen und nicht darum, dass ein Kaktus artgerecht gepflegt wird und das es ihm gut geht.

Normalerweise gießt man einen Kaktus nach dem Umtopfen erstmal rund 10 Tage überhaupt nicht, damit die Wurzelverletzungen abheilen können und in Verbindung mit der Feuchtigkeit keine Fäulnis entsteht... Deine Sämlinge werden´s dir hoffentlich nachsehen, deren Wasserbedarf ist ja auch noch deutlich höher.
Ich drück die Daumen für eine erfolgreiche Weiterpflege!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  M.Ramone am So 06 Mai 2018, 02:23

Ein fertig gemischtes Kakteensubstrat mit der Aufschrift "mineralisches Kakteensubtrat" wirst du im Baumarkt nicht finden, cactus74. Da muss man schon in die Ecke, wo der Splitt liegt. Dann müsste man allerdings einzelne Komponenten kaufen und selber mischen. Keine Ahnung, ob es dir schon empfohlen worden ist, aber das Vulkatec gibt es schon für 14€ (inkl. Versand) im 25-Liter-Sack. Da sparst du dir dann das Mischen.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am So 06 Mai 2018, 13:04

Gut, wie man sehen kann, sind meine Töpfchen in die ich die Kakteen umgepflanzt hab ja nicht sehr groß, das heißt, das nächste Mal Umtopfen ist absehbar, zumindest wenn sie das gegenwärtige Wachstumstempo beibehalten. Da kann ich das dann auch ein bisschen besser planen und wirklich mal ein geeignetes Substrat nehmen. Jetzt gestern musste ich die Pflänzchen erst einmal "verarzten" nachdem sie sich durch das zu starke Gießen alle auf die Seite gelegt hatten. Das Erdreich in meiner Pflanzschale in der ich sie ausgesät hatte war nicht tief genug um dort Stäbchen reinzustecken, also musste ich sie in richtige Töpfe umpflanzen.
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Do 31 Mai 2018, 17:04

Hab vorhin beim Gießen was interessantes gesehen... einer der Kaktus-Keimlinge scheint sich bereits zu vermehren über das Wurzelwerk... Shocked

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das ist definitiv kein Unkraut, sondern es scheinen wirklich zwei neue Keime von O. tomentosa zu sein.

Sind Opuntien dafür bekannt, dass sich einzelne neue Sprosse über das Wurzelwerk entwickeln können?

Ich dachte schon, vielleicht sind ein oder zwei der ungekeimten Samen aus der ursprünglichen "Mini-Gewächshaus"-Pflanzschale mit in den neuen Topf gekommen. Von meinen ursprünglich ausgebrachten ca. 12 Samen sind ja nur in etwa die Hälfte überhaupt ausgekeimt. Aber das kann eigentlich nicht sein, denn die Wurzelballen meiner kleinen Pflänzchen waren beim Umtopfen so bröselig, dass praktisch nur die reine Wurzel ohne Erdreich mit in den neuen Topf gekommen ist. Das hätte ich auf jeden Fall gesehen, wenn da noch andere Opuntia-Samen mit dran gewesen wären.

Was meint ihr?
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  OPUNTIO am Do 31 Mai 2018, 23:04

Ist zu 100% ein extra Keimling.
NIEMALS ein Wurzelschößling.

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2524
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Do 31 Mai 2018, 23:11

aha ok, dann hab ich tatsächlich beim Umtopfen übersehen, dass da noch unausgekeimte Samen im Substrat waren. Kann ja sein...  Very Happy

Was mach ich denn jetzt? Wär natürlich schön, noch zwei extra Keimlinge zum aufpäppeln zu haben, nachdem der Erfolg bei meinem einen Dutzend ursprünglich ausgesäter Samen eher bescheiden war mit drei Pflanzen die nun zu größeren Kakteen heranwachsen.

Den einen, der ziemlich nah an der größeren Pflanze steht, sollte ich wohl lieber wegnehmen, oder?
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Shamrock am Fr 01 Jun 2018, 00:09

Es gibt schon auch Opuntien, welche sich über unterirdische Wurzelableger vermehren - aber in dem Fall düften´s Sämlinge sein. Wenn du sie an Ort und Stelle größer werden lässt, hast du definitiv bessere Chance sie auch groß zu bringen. So kleine Kakteen kuscheln sowieso gerne.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Opuntia tomentosa keimt (noch) nicht

Beitrag  Cactus74 am Fr 01 Jun 2018, 01:06

alles klar, dann lass ich das Töpfchen ersmtal so...

Anderes Thema - würdet ihr so kleine Pflänzchen schon draußen in die pralle Sonne stellen? Momentan stehen sie auf ner Fensterbank, wo die Nachmittagssonne so ungefähr zwei drei Stunden jeden Tag direkt drauf fällt. Ich hätte ihnen noch Plätze auf dem Balkon anzubieten, wo sie sehr warm stehen würden (Lufttemperatur am Mauerwerk momentan immer um die 30-35°C) und jeden Tag fünf Stunden direkte Sonne abbekämen.

Opuntien mögen es ja warm und sonnig, aber irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl als alter Hobbygärtner, dass sie vielleicht noch ein bisschen "Welpenschutz" genießen sollten und auf meiner Fensterbank drinnen bleiben sollten bis sie etwas größer sind, bevor sie in etwas rauhere Standortbedingungen umgesetzt werden... sie haben es ja auf der Fensterbank warm (auch an kühlen Tagen) und auch teils sonnig.

Hier mal ein aktuelles Bild von meinen "Babys": Laughing

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Cactus74
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : opuntia ficus-indica, opuntia tomentosa

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten