Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Zu dumm für Kakteen

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  nikko am Mi 11 Okt 2017, 11:08

Moin Jack,
im Prinzip richtig, aber jetzt beginnt ja die Ruhezeit! Da erst mal nicht gegossen wird, ist das Substrat solange egal. Du kannst auch jetzt austopfen und die Pflanzen bis zum März ohne Erde liegen lassen. Das ist eine reine Geschmacksfrage. Very Happy Wichtig ist, die Pflanzen erst wieder in neue Erde zu setzen, wenn alle Wurzel-Verletzungen gut abgeheilt sind. Also frühestens ca. 1-2 Wochen nach dem Enttopfen.
Neue Wurzeln bilden sich dann im kommenden Jahr, sobald wieder Wasser zur Verfügung steht. 

LG,
Nils

_________________
"To the rational mind, nothing is unexplicable; only unexplained."
- The Doctor
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4640
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Grandiflorus am Mi 11 Okt 2017, 12:40

Und, Jack,
trenne Dich von den Übertöpfen, denn ich sehe da bei einem der Neuzugänge schon wieder einen.

Beste Grüße und auch von mir noch herzlich *willko1*
Ingo.

PS. Ein latispinus ist der Ferocactus nicht - glaube ich.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 658
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Jack Torrence am Mi 11 Okt 2017, 15:53

Hey hey!

Ich hab mir jetzt extra zwei neue Übertöpfe gekauft... was ist denn daran so schlimm? Wenn es um Stauwasser geht - das kippe ich immer aus.

Die beiden Kakteen aus Bild 1 und 2 habe ich jetzt mal in mein Blumenerde-Lava-Mix eingetopft. Die Strohblüten würde ich allerdings dran lassen, denn die gehen ziemlich schwer raus und ich will nicht den Kaktus dabei beschädigen...

Dann habe ich noch drei Kindel von meinem kippenden Kaktus neu eingepflanzt. Die hingen komischerweise eh nur irgendwie lose an dem Kaktus. Ich glaube die Wurzeln haben sich irgendwie gegen die Kaktuswand gestemmt und dabei den Kindel rausgerdückt...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

P.S. Laut Google Bildersuche ist der neue Kaktus ein Ferocactus Emoryi. Denk ich...
avatar
Jack Torrence
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  jupp999 am Mi 11 Okt 2017, 20:47

Hallo,

Laut Google Bildersuche ist der neue Kaktus ein Ferocactus Emoryi.
Nö!  Evil or Very Mad  Ein Feroc. emoryi hat keine Borstendornen.

Google mal nach Ferocactus herrerae ... . Twisted Evil   - Wink Wink Wink
avatar
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1815

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Jack Torrence am Mi 11 Okt 2017, 21:42

Oh ja, stimmt. Smile
avatar
Jack Torrence
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Shamrock am Do 12 Okt 2017, 00:14

Den Kippenden kannst du übrigens auch ruhig mit Echinopsis anreden, welche unter übelsten Lichtmangel gelitten hat. Klar lassen sich da die Kindel leicht lösen, ist ja auch ein Teil der vegetativen Vermehrungsstrategie. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12722
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Mc Alex am Do 12 Okt 2017, 07:08

Jack Torrence schrieb:Hey hey!
Ich hab mir jetzt extra zwei neue Übertöpfe gekauft... was ist denn daran so schlimm? Wenn es um Stauwasser geht - das kippe ich immer aus.

Würde da nicht nur das Wasser sehen, das drinnen steht, sondern auch die Feuchtigkeit bedenken, die sich in den Übertöpfen staut. Feuchtigkeit fördert immer Schimmelbildung.
Bei mir gibts in Winter für ein paar Zimmerpflanzen maximal ein paar Untertassen, damit eventuell überschüssiges Wasser nicht auf den Boden läuft, aber trotzdem alles schön abtrocknen kann. Im Sommer steht sowieso alles draussen, da kann alles frei ablaufen.
Aber das ganze ist ja nur ein gut gemeinter Ratschlag, jeder ist seines (und seiner Pflanzen) Glückes Schmied. Wink


Zuletzt von Rouge am Do 12 Okt 2017, 08:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ein paar Kommas gesetzt, damit es leichter lesbar ist ;))
avatar
Mc Alex
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1169
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Jack Torrence am Do 12 Okt 2017, 09:59

Hey hey,

zusammenfassend kann man also sagen (beruhend auf dem was ihr mir geschrieben habt), dass ich so ziemlich alles falsch gemacht habe, was man falsch machen kann.

Die Kakteen aus Bild 1 bis Bild 3 (wisst ihr, was das für welche sind?) hatten wohl zu viel Wasser, viel zu wenig bis gar keine Sonne und zum Schluss auch noch das falsche Substrat.

Der Echinopsis kippt und sieht so aus, wie er aussieht, weil er auch viel zu wenig Sonne bekommen hat (direkte Sonne: keine. Steht aber in einem sehr hellen Zimmer). Gegossen wurde er wohl auch zu wenig. Kann ich den irgendwie wieder aufpeppeln?

Der Mammillaria (?) hat anscheinend auch keine Lust wegen der selben Pflege wie beim Echinopsis.

Der neu gekaufte Säulenkaktus steht in einem Übertopf, wo er nicht unbedingt rein soll und gerade auf dem Sideboard über meinem TV, wo er keine Sonne bekommt - das ist vermutlich auch falsch?

Der Ferocactus macht es sich gerade in einem zu kleinen Übertopf bequem (weswegen ich ihn eigentlich in einen etwas kleineren Innentopf umtopfen wollte, was wohl auch keine gute Idee ist), steht aber am Fenster.

Überwintern kann ich meine Kakteen nicht, da ich in einer 3-Zimmer Mietswohnung wohne und  alle Zimmer beheizt sind (ich habe nur einen Keller bzw. eine Balkon), wann ich den Ferocactus gießen soll weiß ich nicht, weil ich nicht an das Substrat komme (der Kaktus lässt mich da nicht ran) und zu wenig Sonne habe ich ebenso, da die Fenster in meiner Wohnung eine West-Ost Ausrichtung haben und ich nur im Sommer auf einer Seite 4-5h Sonne bekomme, die im Winter durch den Berg vor meinem Fenster etwa nur 30min zu sehen ist.
Dafür habe ich hohe Fenster. Meine Zimmer sind zumindest hell.

Lohnen sich bei mir überhaupt Kakteen? Wahrscheinlich nur welche, denen ein helles Zimmer ausreicht, oder?

Edit: Kann es sein, dass das auch eine Art Kaktus ist (steht am Fenster, ziemlich hell, gieße ich 1-2 mal die Woche, bekommt nur ein Mal im Jahr für 2-3 Wochen rosa Blüten)?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Jack Torrence
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 37
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Grandiflorus am Do 12 Okt 2017, 10:39

Hallo Jack,

ja das ist ein Kaktus, aber nicht so ein typischer kugel- oder säulenförmiger Vertreter aus Wüsten- oder Steppengebieten, sondern einer aus regenreicheren Gebieten in den Tropen, der im übrigen auch ohne direkte Sonne zur Blüte kommt. Bei Deinen anderen stachligen Mitbewohnern wird unter den gegebenen Bedingungen eine Blüte eher eine außergewöhnliche Seltenheit bleiben.

Grüße von
Ingo.
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 658
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Zu dumm für Kakteen

Beitrag  Odessit am Do 12 Okt 2017, 11:13

Jack Torrence schrieb:Hey hey,

erst im März umtopfen? Ich hatte hier gelesen, dass man Kakteen immer gleich umtopfen bzw. enttorfen soll? Naja

Beste Grüße

Hallo, ich würde persönlich die Pflanzen sofort enttorfen, solange der Torf noch feucht ist. Gründlich abwaschen, unbedingt nach Schädlingen Ausschau halten – Wurzelläuse und so. Danach eine oder besser zwei Wochen liegen lassen, damit die Wurzelverletzungen gut abheilen. Anschließend in die trockene, überwiegend mineralische Mischung eintopfen und in die Winterruhe schicken, also erst im Frühjahr angießen.
avatar
Odessit
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 203
Lieblings-Gattungen : Alles was nicht zu groß wächst – kein Platz da!

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten