Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Astrophyten aussäen

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Astrophyten aussäen

Beitrag  Flacki am Mo 06 Nov 2017, 19:20

danke danke
avatar
Flacki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Altpflanzen, Astros, Lophos,Gymnocalicien

Nach oben Nach unten

Re: Astrophyten aussäen

Beitrag  Hendrik am Di 07 Nov 2017, 07:50

Hallo Klaus

Nun auch noch meine Vorgehensweise. Ich habe eine Pikierschale genommen, eine grobe Schicht Vulkastrat von 3-8mm reingefüllt ( ca. 1-2cm hoch ), dann eine Schicht Vulkastrat mit 2-5mm ( ebenfalls 1-2cm hoch ) und abschließend nochmal eine dünne Schicht mit grobem Vulkastrat, gerade so, daß es eine geschloßene Decke gegeben hat ( ca. 1cm ). Dann die Samen aufgestreut und mit leicht gedüngtem, demineralisiertem Wasser die Samen in die Ritzen hineingeschwemmt mit einem üblichen Wassersprüher. Gerade so, daß die Samen unter der ersten groben Schicht liegen und keine direkte Sonne abbekommen.
Das ganze zeitig im Frühjahr gemacht und offen auf meinem Süd-ost Balkon plaziert ( direkte Sonne bis ca. 13Uhr ).
1. Vorteil: Es braucht keinerlei Behandlung gegen Pilze, Algen oder Moos, durch das grobe Substrat, da es luftig steht, und durch die direkte Sonneneinstrahlung, die eine Entwicklung von Pilzen, Moosen und Algen nahezu unmöglich macht. 2. Vorteil ( beziehungsweise auch Nachteil, je nach Sichtweise ), es findet eine starke Selektion statt. Das schaffen nicht alle Samen und sie müßen auch ein wenig Glück haben und eben den richtigen Platz gefunden haben. Aber dafür hat man auch später nur gesunde, durchsetzungsstarke Pflanzen. Aber man braucht natürlich auch etwas mehr Samen zur Verfügung.
Meine Ariocarpen sähe ich nur noch so aus, da vollkommen chemiefrei, wenig Aufwandt und gesunde, natürliche Selektion. Selbst die Samen sind unbehandelt. Aus vollkommen abgetrockneten Früchten, die mit der Hand zerbröslt werden und auf "Sichtmöglichkeit" von den restlichen Bestandteilen getrennt werden. Nach 2-3 Monaten kann man dann auch das erste mal austrocknen lassen, was bei direkter Sonne und dieser Art von Substrat sehr schnell geht ( und was die Sämlinge auch gut schaffen, da es ja nur um 1-2 Wochen geht ). Spätestens dann nach einer erneuten Wässerung, fängt es deutlich an unter der Oberfläche zu rumoren und die ersten Sämlinge arbeiten sich bis zur Oberfläche durch. Das Ergebnis einer solchen Aussaat hast du ja bereits zur Begutachtung. Wink

LG
Hendrik
avatar
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 527
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Re: Astrophyten aussäen

Beitrag  Gast am Di 07 Nov 2017, 08:32

Danke für den Beitrag, ich werde meine nächste Aussaat ebenso angehen,
es ist einleuchten keine organische Substanz, keine Pilze!

Alexa
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Astrophyten aussäen

Beitrag  Hendrik am Di 07 Nov 2017, 11:07

Es sind schon organische Bestandteile enthalten ( Fruchtreste, abgestorbene Samen/Sämlinge, Birkensamen etc. ), aber es ist eben ein pilzfeindliches Medium. Mich persönlich hat der Einsatz von Fungiziden und auch Insektiziden immer genervt und ich habe einfach nach alternativen Methoden gesucht. Ausschlaggebend für mich war die Erfahrung, daß sich in meiner Kultur Ariocarpen auch selbst ausgesäht haben, ohne daß ich da mit Chemie nachhelfen mußte. Immer wieder bei alten Pflanzen, die sehr ausgewaschenes und grobes Substrat an der Oberfläche hatten, immer an der sonnenabgewandten Seite, und immer waren es starke Pflanzen, die ein ordentliches Tempo hatten sobald sie in eigenen Töpfen saßen.
avatar
Hendrik
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 527
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten