Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Nach unten

Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  tephrofan am So 22 Okt 2017, 16:22

vor 2 Jahren fand ich zufällig im Bot. Garten München einen verrückten Großstrauch den ich absolut nicht einordnen konnte, und mir sofort ins Auge flog, gleichzeitig davon fasziniert war, ihn selber haben zu müssen. Die großen, auffälligen Früchte erinnerten in der Form/Größe fast schon an unreife Mangos. Auf dem Schild stand dann "Chaenomeles cathayensis"....und wer mich kennt, weiß, dass es nicht lange dauert bis ich selber stolzer Besitzer dieser Kostbartkeit sein werden sollte...Nach akribischen Googeln fand ich schließlich eine kleine, sicher ebenfalls verrückte Baumschule im hohen Norden Deutschlands, genau gesagt die Baumschule "Wilken" in Westerstede, Postleitzhal irgendwas mit 2...., also nicht gerade ums Eck Sad - Gott sei Dank verschicken sie Pflanzen, und so dauerte es nicht lange bis ich meine bestellten Sachen in Empfang nehmen konnte. Der Strauch war schon um die 1,5m hoch, stattlich und wunderschön verzweigt. Die letzten beiden Winter ließ ich ihm im Topf im unbeheizten Gewächshaus stehen, weil der für ihn vorgesehen Platz noch nicht fertig gestellt war.
Dieses Jahr beglückte er mich mit den 1. Blüten im zeitigen Frühjahr, bedingt durch die idealen Bedingungen im Gewächshaus. Zeitgleich blühte noch eine Nashi "Hoshui"- und ich versuchte mit fast schon brachialer Hartnäckigkeit mit Pollen dvon die Cathayensis "gefügig" zu machen, wusste ich über den Bestäubungsmodus (Selbstbestäber, Fremdbesäuber?) Früchte zu erziehlen- und ja, es gelang mir schließlich und endlich- sie entwickelten sich zügig und wurden immer größer. 4 Stück davon konnte ich schließlich vor 3 Wochen ernten, besser gesagt, sie fielen von selber herunter. Die Größte hatte 700g. Konsistenz einer Quitte ähnlich, schwach duftend. Ich mischte sie mit gewöhnlichen Quitten und verkochte sie zu leckerer Marmelade. lol!
Jetzt bleibt nur die Frage offen....was wird aus den Samen? Hab ich da wirklich eine richtig verrückte Kreuzung machen können zwischen der Riesen-Zierquitte und einer reichtragenden Nashi-Sorte? Wird sich zeigen, von den zahlreich in den Früchten vorhandenen samen habe ich etliche beiseite getan die ich demnächst aussäen werde in verschiedenen Methoden. Wer hat da Tipps? Stratifizieren?
Mittlerweile habe ich von anderer Stelle einige schöne Exemplare bekommen können, die ich nicht alle gebrauchen kann. Wer da Interesse hat bitte PN
Samen kann ich auch gegen Porto was abgeben..


die Knosen sowie Blüten erinnern stark an Apfelblüten und sind lange haltbar, erscheinen in Büscheln zu wenigen


Aufnahme von Ende September, die Farbe wird nur unwesentlich intensiver hell-grünlich, mit gelblich-rötlichem Schein, ist aber
wohl Sortenbedingt unterschiedlich. Es soll auch ganz gelbe Sorten geben mit roten Backen


die aufgeschnittene Frucht zeigt in interessantes Innenleben, schwer zu vergleichen, ähneln eher etwas tropischen. Samen dagegen
sehr ähnlich Apfelsamen, sehr zahlreich. Fruchtfleich hart, eher trocken, zarter, leichter Duft
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 708
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  Pieks am Mo 23 Okt 2017, 06:00

Freund!
Schönes Gewächs, sah für mich spontan auf den ersten Blick von den Blättern und den Knospen wie ne Kreuzung zwischen Apfel, Weide und Adenium aus... grinsen2

Dass die Bestäubung gelungen sein könnte (falls), finde ich nicht weiter verwunderlich, aus zweierlei Gründen: Nashis sind selbstfertil (meine zumindest, jedenfalls gibts hier weit und breit keine Befruchtersorte) und ich bin mir ziemlich sicher, dass meine, wie soviele andere Kern- und Steinobstsorten auch, auf einer Quitte veredelt wächst. Ist Deine Hoshi wurzelecht? Ich meine, dass Nashi und Dein Riesenbaby botanisch vermutlich nicht schrecklich weit auseinander liegen. Also entweder hast Du ne Selbstbefruchtung angestoßen oder eine Kreuzung zwischen Nashi und Riesenquitte hinbekommen. Was nix heißen muss. Ich erinnere mich gerade an den Witz über die gelungene Kreuzung zwischen Erdbeere und Kürbis: Früchte so groß wie Erdbeeren und schmecken intensiv nach Kürbis... *gnaaa* Andererseits 700 Gramm schwere Nashis würde ich mir aber sofort gefallen lassen, das wär mal was. Stratifizieren wird wohl nicht nötig sein (macht man das bei Apfel und Birne eigentlich?), aber auf einer Quittenunterlage wäre es eventuell und vielleicht etwas wüchsiger und ebenso etwas frostunempfindlicher. Ist aber womöglich alles nicht erforderlich, gekeimte Apfelkörner hatte ich auch schon mal direkt im Kerngehäuse.
Indianerbanane / Pawpaw macht auch Spaß - ebenso könnte man auch mal eine winterharte und/oder Bonsai-Cherimoya produzieren...  Gestört

Liebe Grüße,
Tim
Cool
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5433
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  Rouge am Mo 23 Okt 2017, 07:26

Hallo Tim,

soweit ich das noch weiß, brauchen alle Rosengewächse Stratfikation ...

Paw Paw zählt nicht, ist nämlich kein Rosengewächs Wink


_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 4264
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  Pieks am Mo 23 Okt 2017, 08:00

*grinz*
Jo, wo de Recht hast, haste recht. Wird wohl alles stratifiziert, gibt sogar Anleitungen dazu bei youtube. Wodurch kamen denn dann die gekeimten Apfelkörner im Gehäuse? Die Sorte war Red Chief, typische Weihnachtssorte, war so Mitte November. Ich sehe gerade, so selten kommt das wohl gar nicht vor...
Wie auch immer, wie Paw Paw stratifiziert wird weiß sogar Tante Wiki. Wink

Schöne Grüße!
*Wink*
avatar
Pieks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5433
Lieblings-Gattungen : Ja!

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  william-sii am Mo 23 Okt 2017, 08:06

Rouge schrieb:Paw Paw zählt nicht, ist nämlich kein Rosengewächs Wink
Paw Paw muss stratifiziert werden, am Einfachsten in feuchtem Kokohum für 3 Monate im Kühlschrank.

Hallo Michi, hast du mal in die Riesenzierquitte reingebissen? Wie schmeckt die, sauer? Die normale Zierquitte wird ja auch "nordische Zitrone" genannt.
avatar
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3098
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  Rouge am Mo 23 Okt 2017, 09:34

Pieks schrieb:Wodurch kamen denn dann die gekeimten Apfelkörner im Gehäuse?

Passiert wirklich öfter als man denkt Wink ... die Natur läßt sich eben nicht in "Schubladen" stecken Wink ...

Ich weiß, daß Paw Paw stratifiziert werden muß ... aber als Beispiel zählt sie nicht ... Quitte = Rosengewächs ... Paw Paw = Annonengewächs .... Bäh .. und jetzt seid Ihr dran Wink grinsen

_________________
lg Kerstin  Wink 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 4264
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  tephrofan am Mo 23 Okt 2017, 09:34

Tim- interessant, aber hier gehts ja nicht um die Nashi, da weiß ich, dass sie größtenteils selbstfruchtbar sind, sondern rein um die Chaenomeles-
da weiß ich bei dieser riesenfrüchtigen Art nicht wie es wegen der Bestäubung bestellt ist, und ob sie in der Lage ist fremden Pollen auf zu nehmen. Oder hat schonmal jemand versucht die beiden zu kreuzen? Hab hierzu nix im Netz gefunden... Rolling Eyes
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 708
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Riesen-Zierquitte- etwas ganz verrücktes!

Beitrag  tephrofan am Mo 23 Okt 2017, 09:37

nein, hab nicht reingebissen- schien mir zu hart/zäh, nicht wirklich einladend... Rolling Eyes - aber allein die Optik machts wett- alle Leute die vorbei kamen fragten mich was das sei...Mango war die meiste Vermutung, natürlich komplett falsch-. Soll von Haus aus nicht so überrreich tragen wie die normale Chaenomeles, aber selbst wenn nur 1 Frucht drann hängt ist einem die Aufmerksamkeit gesichert.... Und sie wächst straff aufrecht, locker und sehr stabil. Eben wie eine XXL Ausgabe der speciosa...
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 708
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten