Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Torro am Mo 21 Jul 2014, 17:05

Daniel,

ich habe auch noch ein paar andere Pfröpflinge für grobmotoriker.  lol! 
Außerdem sind die ja steinhart - da hart gezogen.  Wink

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6556
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Ronaldos d. l. F. am Di 22 Jul 2014, 11:28

Hallo zusammen,

Blossfeldiasamen am besten mal ein Monat liegen lassen, wie bei den anderen kleinsamigen Arten. Was zu lange liegt keimt schlecht, warum auch immer.
Blossfeldien wachsen in der Heimat immer an der Südseite der Flussläufe, d.h. sie haben nie Prallsonne da sie im Schatten der Nordwände wachsen. Blossfeldien vertragen Trockenheit bis sie wie Pappkarton geschrumpft sind, was, wie ich meine, aber nicht gerade förderlich sein kann.
Meine wurzelechten bekommen so alle 2 Wochen Wasser, sind immer prall und bringen auch schon kleine Ableger. Aussaat habe ich leider noch keine zustande gebracht, immer wieder durch Pilze vernichtet worden. Samen gibt es bei blühfähigen Pflanzen genug, also immer wieder probieren. Die einzigen die nicht selbstfertil sind stammen aus Bolivien, z. B. B. cyatiformis und die "Neue" spec. Jucker, wobei diese sich anscheinend sehr gerne dichotomisch teilt.

Gruss
Roland
avatar
Ronaldos d. l. F.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 134
Lieblings-Gattungen : Mexikanische Kleingattungen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Matches am Fr 25 Jul 2014, 22:37

Wollte mal den Stand der Saat zeigen nach 9 Tagen nach der Aussaat.
Hier nur ein kleiner Teil des Topfes (ca3x1,5 cm in echt). Wird wahrscheinlich schnell sehr dicht.
Werde sehen was ich dann damit mache. Auf jeden Fall machen sie Fortschritte und sehen recht lebendig aus.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Freundliche Grüße
Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2037
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Matches am Mi 30 Jul 2014, 14:50

Frage: wie pfropft man junge Blossfeldia auf Pereskiopsis?
Die Dinger sind so mini. Verwendet ihr Lupen oder ähnliche Geräte? (Was für Lupen?)
Für Tips bin ich sehr dankbar.

Die Sämlinge sind gute 14 Tage alt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es gibt genug davon, scheint jedes Korn gekeimt zu sein.
Da stehen locke 250 Sämlinge im 5-er Topf.

Beim Pfropfworkshop am Forumwochenende sind ja recht große Sämlinge gepfropft worden, da habe ich auch keine Probleme.
Vielleicht hat Torro auch ein Tip für die Minikügelchen.

Danke im Voraus
Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2037
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Torro am Mi 30 Jul 2014, 14:59

Matthias,

Nils hatte so ne schicke Lupe zum aufsetzen...
Die beste Lupe, die es für Geld zu kaufen gibt.
Die nehme ich aber nur um den aktuellen Kandidaten auszusuchen und hinterher
zur Korrektur.

Ganz wichtig: Eine neue Rasierklinge frisch von Wachs befreit.
Mit einem spitzen Gegenstand - hier passt ein Skalpell - von unten herausheben.
An der Wurzel greifen und mittig durchschneiden.
Wenn Du unsicher bist, welches Kopf und welches Teil Fuß ist, dann beide Stücke aufsetzen.
Platz ist ja genügend da.

Hinterher: Schönes Foto machen - da sieht man mehr als mit der Lupe.
Bin gespannt, ob es was wird.




I

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6556
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  nikko am Mi 30 Jul 2014, 21:26

Moin Matthias,
wie Frank schon schrieb, ich benutze eine 'Lupenbrille'. Kostet bei EBay ab ca. 7€ aufwärts. Meine kostete so ca. 10€, ist aus Kunststoff (auch die Gläser) und mittlerweile unverzichtbar für mich!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der Vorteil gegenüber einer Lupe ist, dass ich alles in 3D sehe und die Hände frei habe!

Außerdem begegne ich so meiner mittlerweile einsetzenden Altersweitsichtigkeit.  Very Happy 
Sieht komisch aus und sorgte auch schon für einige Lacher, aber seeeehr nützlich!

LG,
Nils
avatar
nikko
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4478
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Astrophytum, Ferocactus, Puna, kleine mexikanische Arten

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Matches am Mi 30 Jul 2014, 23:30

Hallo Frank, hallo Nils,
danke für die Tips - ich werde mir wohl mal so eine schicke Brille zulegen. Der Preis ist erschwinglich.
Bei den Blossfeldia habe ich sonst keine reale Möglichkeit nicht nur auf Verdacht zu arbeiten.
So schön groß fotografiert, sehen die Sämlinge aus, als wäre es leicht sie zu pfropfen,
aber in Natur sind sie weniger als 1 mm im Durchmesser.
Da sind Aztekium größer und manche kleinen Parodien.

Freundliche Grüße
Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2037
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Matches am Do 28 Aug 2014, 14:01

mal der Stand der Blossfeldia (Aussaat 17. Juli) am heutigen Tag.
Hatte das Glas offen, weil ich noch einige Blossfeldia auf Pereskiopsis gepfropft habe. Jetzt bekommt man sie gut zwischen die Finger.
Ob ich sie noch länger im Glas lasse oder sie langsam an die Freiheit gewöhne? Was würdet ihr machen?
Die Algen breiten sich doch ziemlich aus und tiefe Wurzel haben die Pflanzen alle noch nicht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Freundliche Grüße
Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2037
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Torro am Do 28 Aug 2014, 14:12

Matthias,

rausnehmen bei der Größe? Das könnte gefährlich sein.

Kann man nix gegen die Algen tun?
Persönlich würde ich sowieso langsam etwas abtrocknen lassen.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6556
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  Matches am Do 28 Aug 2014, 15:06

Hallo Torro,

habe auf jeden Fall das überschüssige Wasser mal abgeschüttet.
Werde die nächsten warmen sonnigen Wochen mal beobachten wie sie sich entwickeln.
Habe geplant sie im Winter nicht ins normale Winterquartier zu stellen (ca. 6-10°C), sondern sie in gewisser Weise durchzukultivieren (ca. 18-20°C. Mal sehen ob dies gelingt.

Grüße aus Floh
Matthias
avatar
Matches
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2037
Lieblings-Gattungen : Toumeya Escobaria Thelocactus Ariocarpus Eriosyce

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten