Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  CO2 am Di 07 Nov 2017, 17:54

Liebe Mit-Kakteen-Fetischisten,

wir haben ein nach Nordwesten gerichtetes Fenster, auf dessen außenliegende Fensterbank wir gerne auch ein paar Kakteen bringen möchten (ich baue da etwas, damit sie absolut regengeschützt stehen). Abends gibt es da die schwache Abendsonne, sonst ist es nur hell.

Da die Pflanzen dort möglichst sogar den Winter überstehen sollten, kam ich auf die Gattung Blossfeldia, da die Arten ja eher sonnenabgewand und auch im Winter sehr kalt stehen können (und meine Frau findet sie auch total gut - aber das nur am Rande).

Die Pflanzen möchte ich aussäen.

Es gibt hier schon einen Thread zu dem Thema, der eine Keimung im Glas darstellt:
https://www.kakteenforum.com/t16144-blossfeldia-aussaat-im-glas?highlight=blossfeldia

Die Beiträge sind schon etwas älter, daher möchte ich euch

1.) zunächst fragen, ob es abgesehen von den Standards bei Blossfeldia noch andere Dinge gibt, die speziell bei der Aussat zu beachten sind bzw. ob da irgendwelche neuen Erkenntnisse hinzugekommen sind.

2.) Meint ihr ferner (um meine Pflanzen "hart" zu ziehen, aber eigentlich auch um mir Arbeit zu ersparen Wink ), dass es möglich wäre, den Samen zwar windgeschützt, aber ohne besonders geschützte und feuchte Keimumgebung gleich draußen an der frischen Luft zum Keimen zu bringen? Hat da jemand Erfahrung?

Vielen Dank und viele Grüße,
Jens
avatar
CO2
Organisator des Fotowettbewerb

Anzahl der Beiträge : 296
Lieblings-Gattungen : Maihuenia, Maihueniopsis, Pediocactus, Escobaria

Nach oben Nach unten

Blossfeldia... sähen?

Beitrag  komtom am Mi 08 Nov 2017, 20:48

Hallo Jens,

die Aussaht von Blossfeldia ist doch recht anspruchsvoll und das in dem bei dir angefügten Link kann ich nur bestätigen und quasi als Standard bezeichnen. Es ist kein Problem die Samen zum Keimen zu bringen, soweit könnte das von dir unter Punkt 2 vorgeschlagene Verfahren funktionieren. Aber dann wird's schwierig. Das erste Jahr sollten die Pflanzen selbst im Winter feucht bleiben und das gelingt im Freien nicht! Auch in einem normalen Anzuchtgewächshaus hat es nicht hingehauen! Der Grund ist dass alles andere wächst (Algen, Moos usw.) bloß die Blossfeldien nicht. Die werden dann von der Konkurrenz verschluckt wenn sie nicht schon die Pilze dahingerafft haben, oder sie vertrocknet sind. Selbst habe ich, seit ich mich Kakteen beschäftige, schon öfter versucht diese Kakteen auszusähen. Hunderte ja tausende Samen, ohne Erfolg. Dann hab ich es erst mal aufgegeben. Erst vor drei Jahren gelang es mir nach einer abgewandelten Fleischer-Methode, Pflanze bis ins Heute hinüberzuretten. Die Dinger wachsen anfangs wirklich langsam, genauso wie Aztekium, Strombocactus und Verwandte, so dass ein kleiner Pflegefehler (zuviel Sonne) unverzeihlich ist. Übrigens bekommen meine Pflänzchen ein paar Stunden Sonnenlicht am Tag, am Nordfenster so denke ich sind auch Blossfeldien nicht ideal aufgehoben.

also bis bald und Grüße

komtom
avatar
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 785
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  airabocse am Mi 08 Nov 2017, 21:36

Hallo Jens,

ich pflege seit ca. 25 Jahren eine gepfropfte Blossfeldia. Da sie jedes Jahr reichlich blüht entstehen auch Unmengen an Samen. Diese Körnchen fallen dann regelmäßig in den Topf. Jedes Jahr keimen einige davon. Die Keimquote ist dabei sicher grottenschlecht. Immerhin es bleiben jedes Jahr einige Sämline übrig.
Offensichtlich keimen und wachsen einige Sämlinge auch unter schwierigen Bedingungen. Die Pflanze steht an einem sonnigen Platz
im Gewächshaus. Und somit haben es auch die Sämlinge oft warm und trocken. Sie werden ja nicht anders behandelt, als die Nordamerikaner, die ich ansonsten pflege. Auch in der Natur sind die Bedingungen sicher nicht immer optimal, deshalb auch die große Anzahl an Samen. Bei einem Nord-West-Fenster wäre ich allerdings skeptisch, ob das auf Dauer funktioniert.

Grüße
Wolfgang
avatar
airabocse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 217
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  airabocse am Mi 08 Nov 2017, 22:14

Hallo Jens,
hier noch ein Foto aus dem Winterquartier von der angesprochenen Pflanze. Man kann sicher die unterschiedliche Größe der Sämlinge erkennen. Jedes Jahr kommen einige neue Sämlinge dazu.

Grüße

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
airabocse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 217
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  sensei66 am Do 09 Nov 2017, 14:25

Ich habe selbst (noch) keine Erfahrung mit der Aussaat, aber wenn ich mir die Standortbedingungen ansehe (z.B. hier: https://www.kakteenforum.com/t15311-blossfeldia#166079), dürfte eigentlich nichts gegen ein Nordfenster sprechen.
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2304

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  CO2 am Do 09 Nov 2017, 16:51

Lieber komtom, lieber Wolfgang, lieber sensei66,

vielen Dank für eure Antworten!

Der Hinweis auf das Moos- und Algenwachstum war sehr gut. An das Problem der "Überwucherung" hätte ich nie gedacht.

Mein gewählter Standort ist sicherlich grenzwertig bis bereits ungünstig für die Kultur von Kakteen (ich hoffe natürlich: außer Blossfeldia). Da ich aber großen räumlichen Beschränkungen und im Winter nur der Alternative warme Überwinterung (Wohnung) versus sehr kalte Überwinterung (= Frost) unterlegen bin, bleibt mir keine Wahl als es zu probieren, wenn ich meine Sammlung etwas erweitern will. Immerhin kann ich die Wassermenge völlig kontrollieren.

Aufgrund eurer Hinweise werde ich dann mehrgleisig fahren und verschiedene Keimumgebungen anbieten sowie angesichts der geringen Keimrate mehr Samen bestellen als ursprünglich beabsichtigt.

Die erste Überwinterung (falls die Keimung überhaupt erfolgreich gewesen sein sollte) werde ich dann vergleichsweise warm versuchen - bei hoffentlich nur etwa -5°C (in meinem "geschützten" Räumchen).

Falls da irgendetwas Nennenswertes bei herauskommen sollte, werde ich das hier im Forum mitteilen.

Vielen Dank euch dreien!
Jens
avatar
CO2
Organisator des Fotowettbewerb

Anzahl der Beiträge : 296
Lieblings-Gattungen : Maihuenia, Maihueniopsis, Pediocactus, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  airabocse am Do 09 Nov 2017, 17:35

Hallo Jens,

wenn Du magst schicke ich Dir einige 100Korn zum probieren gegen Portoerstattung. Würde mich mal interessieren, wie sie keimen, wenn man es nicht nur dem Zufall überlässt.
Bei meiner Pflanze handelt es sich um Blossfeldia pedicellata. Das steht zumindest auf dem Schild.

Grüße
Wolfgang
avatar
airabocse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 217
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zur Blossfeldia-Aussat

Beitrag  CO2 am Do 09 Nov 2017, 23:45

Lieber Wolfgang,

das ist sehr lieb! Darauf komme ich zurück.

Ich schreibe Dir noch eine PN.

Viele Grüße,
Jens
avatar
CO2
Organisator des Fotowettbewerb

Anzahl der Beiträge : 296
Lieblings-Gattungen : Maihuenia, Maihueniopsis, Pediocactus, Escobaria

Nach oben Nach unten

Dieses Jahr hats mit Blossfeldia geklappt.

Beitrag  Cristatahunter am Sa 17 März 2018, 21:21

Schon viele Jahre versuche ich Blossfeldias auszusäen. Nie hatte es funktioniert, doch dieses Jahr habe ich wirklich das gute Los gezogen.
Fleischer Technik macht es möglich. Aber nicht einfach im Säcklein sondern richtig im Einmachglas.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15225
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten