Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Crassula und diverse Kakteen

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  airabocse am Di 19 Dez 2017, 19:27

Hallo,

die Pflanze 24/25 sollte Mammillaria backebergiana oder die Form ernestii sein.

Grüße
Wolfgang
avatar
airabocse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 223
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  plantsman am Di 19 Dez 2017, 19:44

Moin Marcus,

M.Ramone schrieb:
Hast du auch einen Link für mich da, der über die Regeln der Nomenklatur aufklärt? Wie ich mitbekommen habe, scheint sich da wohl was geändert zu haben, wenn ich was von alten und neuen Namen lese. Genau dieses Thema interessiert mich doch schon etwas mehr, bzw. möchte ich da rein. Selber googeln möchte ich nicht, da ich nicht die Seriosität von Quellen, die sich mit Sukkulenten befassen, beurteilen kann. Geht auch auf Englisch, wenn es nicht zu lang ist.

Warum entstehen bei Pflanzen Synonyme? Man kann doch nicht einfach der gleichen Pflanze einen anderen Namen verpassen. Gestört

Da du muscosa zuerst angeführt und lycopodiodes als Synonym angegeben hast, werde ich muscosa dran schreiben.

Sobald sich an meinen unbekannten Pflanzen Blüten zeigen, werde ich sie posten. Was ist eine "harte" Kultur?

Nomenklatur und Taxonomie sind ein recht umfangreiches Thema. Man kann sich den "Code der botanischen Nomenklatur" (ICN) und den der Kulturpflanzen zwar im Netz frei ansehen, aber selbst Experten haben da immer noch Schwierigkeiten. Da wird auf den Kongressen noch oft an der Satzstellung, der Kommasetzung und anderen Dingen gefeilt, weil alleine dadurch noch immer Missverständnisse entstehen bzw. noch nicht alle Unklarheiten beseitigt sind. Aber wenn es Dich interessiert, die Links habe ich eingestellt........ viel Spaß damit grinsen2 .

Synonyme entstehen oft, weil unterschiedliche Botaniker auch unterschiedliche Meinungen haben. Was der eine als Art betrachtet, hält der zweite nur für eine Unterart und der Dritte für identisch, also für ein Synonym. Auch entstehen sie, wenn neue Erkenntnisse vorliegen und die Pflanze einer anderen Gattung zugeordnet werden sollte (taxonomisch) oder sich ein bisher übersehener älterer Name als identisch herausstellt (nomenklatorisch). Es ist aber eine komplizierte Materie über die man vortrefflich streiten kann.
Lass Dir auf jeden Fall gesagt sein, sobald ein Name gültig beschrieben wurde (hier werden, fast, alle gültigen Namen ALLER Pflanzen aufgezählt: International Plant Name Index), darf er meist auch benutzt werden. Es gibt einen großen Unterschied zwischen "ungültig" und "anerkannt".
Du könntest z.B. bei Crassula lycopodioides bleiben. Da sich aber erwiesen hat, dass diese variable Art als ältesten Namen Crassula muscosa hat, wird dieser Name nicht mehr anerkannt, er ist aber nicht ungültig.

"Harte Kultur" bedeutet, die Pflanze bei, artspezifisch, viel Frischluft, hohem Lichtangebot, Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, "optimaler" Bewässerung und Düngung zu kultivieren. Sie soll möglichst aussehen wie eine Standort-Pflanze. Natur-Standorte sind für fast alle Pflanzen zwar suboptimal (sie wachsen dort, wo stärkere Konkurrenten hin verdrängen und wo sie schwächere Konkurrenten verdrängen können), dort sehen sie aber meist am attraktivsten aus.

Hoffentlich hab ich Dich jetzt nicht überfordert. Pflanzen sollen natürlich erstmal Spaß machen. Die Erfahrung in der Kultur kommt mit der Zeit. Jeder hier hat in seiner Anfangszeit genug Pflanzen umgebracht. Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1686
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  M.Ramone am Di 19 Dez 2017, 20:14

Nein, du hast mich nicht überfordert. Ganz im Gegenteil. Jetzt bin ich hungrig auf Wissen Smile Vielen Dank für die gute Erläuterung. Ich habe die Links selbstverständlich abgespeichert und werde da ganz sachte rangehen. Einfach mal lesen, 2% verstehen und davon 90% wieder vergessen grinsen2  Man lernt doch immer schrittweise dazu, hauptsache es bleibt etwas hängen. Das ebnet ja den Weg dafür, um neues Wissen zu erlangen oder auch darauf aufzubauen.

Mein Plan sieht erstmal vor alle Sukkulenten, die ich habe, in geeignetes Substrat zu setzen. Leider ist mir das Substrat ausgegangen, aber in ein paar Tagen werden neue Stoffe zum Mischen bestellt. Anschließend möchte ich meine ersten "Versuchsobjekte" aus Samen ziehen. Dann ist das Gewächshaus im Garten dran, usw.. Alles Schritt für Schritt und nebenbei immer mal hier und da was lesen. Ich bin schon gespannt wohin mich der Wind verschlägt. Irgendwo wird die Reise schon hingehen. Auch, wenn es nicht so wirken mag, aber eigentlich bin ich geduldig wie ein Stein. Nur losgehen soll es JETZT. Haha  Gestört

Oha, das hätte ich jetzt fast übersehen. Danke, Wolfgang!
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  Tarias am Di 19 Dez 2017, 21:31

Hallo Marcus,
ein ganz klein wenig irritiert bin ich jetzt schon...
Ist dir evtl. entgangen, dass Kakteen und andere Sukkulenten Pflanzen sind, die an trockene, heiße und zumeist vollsonnige Standorte angepasst sind, und deshalb auch bei uns so viel Licht wie nur möglich abbekommen sollten?
Einzige Außnahme ist die Winterzeit, wenn die (meisten) sukkulenten Pflanzen in Winterruhe sind. Dann können sie trocken, kühl und dunkel überwintert werden. Eine warme und dunkle Überwinterung ist für die Pflanzen grundsätzlich schädlich, und ein warmer und dunkler Standort während der Wachstumsphase im Sommer führt unweigerlich zum Vergeilen und irgendwann zum Absterben der Pflanze.
Sukkulenten (und damit meiner ich auch die Kakteen) sind extrem hart im Nehmen, es gibt welche, die jahrelang an ungünstigen Standorten im Haus vor sich hin vegetieren, aber um ihre natürliche Wuchsform und Blüten zu erhalten brauchen sie zwingend währen der Wachstumszeit so viel Licht wie möglich. Eine der wenigen Ausnahmen sind Blattkakteen, die lieber einen leicht schattierten Platz als pralle Sonne mögen.
Um das ganze noch komplizierter zu machen: Sehr viele Sukkulenten fühlen sich im Sommer im Freiland am wohlsten,  z.B auf einer überdachten Terrasse.
avatar
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 860

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  Shamrock am Di 19 Dez 2017, 21:49

Prinzipiell kann ich mich in allen Punkten meinen Vorrednern nur anschließen.
Bei einem Teil deiner Pflanzen ist der Lichtmangel übrigens schon soweit fortgeschritten, dass arttypische Merkmale nur noch schwer zu erkennen sind... Sonne samt UV-Ladung ist immer besser als jegliches Kunstlicht.
09/10 Mammillaria
11/12 Gymnocalycium
26 bis 28 die monströse Form des Cereus peruvianus
31/32 Opuntia
34/35 Mammmillaria
36 bis 40 könnte eine Hildewintera aureispina sein. Die findet man in Baumärkten etc. häufiger als Cristate, aus welcher immer wieder normale Triebe kommen. Die restlichen Säulen überlasse ich dann gerne Leuten, welche sich besser damit auskennen. Soweit zumindest mal in Schnelldurchlauf.


M.Ramone schrieb:Hast du auch einen Link für mich da, der über die Regeln der Nomenklatur aufklärt?
Stefan (plantsman) hat ja schonmal hervorragende Vorarbeit geleistet, aber um deinen geballten Wissendurst zu stillen, empfehle ich mal dies hier: https://www.dkg.eu/cs/index.pl?navid=Dornenwesen_%96_Biologie_der_Kakteen_1169&sid=de - absolut lesenswert! Sehr locker und unterhaltsam formuliert. Da macht selbst die trockenste Materie Freude und die Nomenklatur sowie Taxonomie kommt alles andere als zu kurz und sorgt immer wieder für einen guten Lacher.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  M.Ramone am Di 19 Dez 2017, 22:54

Danke euch, ich kann eure Verwirrung verstehen. Wo ich mich vorgestellt habe, habe ich folgendes geschrieben: "Ja, meine Pflanzen im Haus, die ich sehr vernachlässigt habe, werden die Tage noch in das Forum gestellt, um mit ganz viel Glück  hier identifiziert werden zu können.". Mir ist also klar, dass meine Pflanzen alles andere als gesund ausschauen. Ich habe halt andere Prioritäten gehabt, wie eben meine Rosen und Bonsais. Hinzu kommt, dass ständig der Platz, an dem sie standen, gewechselt wurde. Mal dunkel, mal hell, mal hier, mal da, mal gegossen, dann ein paar Monate nicht.

Aber was soll ich denn machen? Solange sie nicht krank sind, kann ich sie nicht entsorgen. Das krieg ich irgendwie nicht hin. Und ich habe schon einige Pflanzen wieder hinbekommen. Die alten verkümmerten Pflanzen, die bei mir stehen sollen auch keinen Schönheitswettbewerb mehr gewinnen Smile

Natürlich weiß ich, dass sie es trocken und sonnig mögen. Das war mir die letzten Jahre aber egal, warum habe ich erklärt. Das hat sich jetzt aber rapide geändert und ich will es besser machen. Mit dem richtigen Substrat, dem Winterquartier & der Anmeldung hier ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan.

Jetzt sollen diese verfremdeten Pflanzen noch ein angenehmes Leben führen.

"Ein Buch für Pflanzenfreunde und Anfänger der Botanik" TOP yeahh
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  Shamrock am Di 19 Dez 2017, 23:09

Marcus, vielleicht war´s etwas hart formuliert - aber mal von der mittlerweile entsorgten Sulcorebutia rauschii abgesehen ist keine Pflanze dabei, welche jetzt so extrem vergeilt ist, dass sie ein Fall für´s Gruselkabinett oder die Biotonne ist (höchstens vielleicht noch bei der Cristate mit den normalen Trieben)! Du hast also wirklich die besten Voraussetzungen, diese wieder auf einen gesunden Weg zu bringen. Das wird!

Dann holst du dir noch bei Amzon o.ä. ein nettes Anfängerbüchlein für wenig Geld, in welchem die wichtigsten Gattungen und Arten vorgestellt werden (da gibt´s jede Menge, welche im Endeffekt eigentlich nur noch das Porto kosten) und schon kann gar nix mehr schiefgehen.

Jetzt ist Winter und somit Winterruhe bei deinen Kakteen und anderen Sukkulenten. Lass die mal schön schlafen und verschieb umtopfen, etc. auf das Ende der Winterzeit. Bis dahin kannst du dich dann wunderbar und entspannt in die Materie einlesen und im Frühling voll durchstarten.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  M.Ramone am Di 19 Dez 2017, 23:17

Erst ist jetzt das ebook dran. Ich glaube das ist genau das richtige. Ich mach das immer so, dass sobald mich etwas interessiert ich in die Bucht gehe, dort bei Rebuy oder Momox (medimops) rumstöbere und mir zwei Dutzend Bücher kaufe, um die Versandkosten auf ein Minimum zu drücken. 2,50€ Versand für 20 Bücher oder mehr ist top! Bei Amazon muss man doch pro Buch 3€ Versand zahlen, oder wurde das mittlerweile geänder?

Ich bin ein krankhafter Versandsparer. Meine Freundin kann ein Lied davon singen Smile
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  Shamrock am Di 19 Dez 2017, 23:21

Frag mich, wie das mittlerweile bei Amazon ist - aber kauf nicht zuviele dieser Anfängerbücher auf einmal. Die allermeisten sind nämlich absolut vergleichbar. Sowohl vom Aufbau, wie auch vom Inhalt.
Im Zweifelsfall vom Hecht "BLV Handbuch der Kakteen" und dann evtl. noch Cullmann, Götz, Gröner "Kakteen". Letzteres kostet zwar ein bissl mehr, aber das lohnt sich dann auch.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Crassula und diverse Kakteen

Beitrag  M.Ramone am Di 19 Dez 2017, 23:28

Shamrock schrieb:aber kauf nicht zuviele dieser Anfängerbücher auf einmal. Die allermeisten sind nämlich absolut vergleichbar. Sowohl vom Aufbau, wie auch vom Inhalt.

Wem sagst du das grinsen2

Ich habe oben im Umzugskarton "Kakteen und andere schöne Sukkulenten" (Christian Grunert, Georg Viedt, Hans-Günther Kaufmann). Ich komme da aber nicht ran. Da müsste ich einen halben Tag Müll beiseite räumen. Das ärgert mich schon ein paar Tage.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten