Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Algen los werden, aber wie?

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  cactuskurt am Do 21 Dez 2017, 17:43

Wenn bei meinen Sämlingen Algen wachsen Pikiere ich sie egal wie groß sie sind.
LG Kurt
avatar
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5137
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  andi1234 am Do 21 Dez 2017, 18:59

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier mal das Bild. Zuviel gieße ich eigentlich nicht. Drei Wochen nicht gegossen und dann vor 5 Tagen.
Sind so ca. 25Grad und nachts 15.
Gruß Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  Dietz am Do 21 Dez 2017, 19:13

[quote="andi1234"][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hast du sie in gespannter Luft stehen oder gönnst du ihnen schon Frischluft ?  Auch sehr hohe Luftfeuchtigkeit  führt manchmal zu Algenwachstum .
avatar
Dietz
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1679
Lieblings-Gattungen : sehr viele

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  nordlicht am Do 21 Dez 2017, 19:25

Moin Andreas,

Du hast die Aussaat in einer grünen Schale stehen (Unterteil von einem Zimmergwächshaus?) mit einem glatten Boden oder mit Vertiefungen für kleine Töpfe?

Wenn dort Vertiefungen für kleine Töpfe sind, dann sammelt sich dort das Gießwasser und hält sich seeehr lange und sorgt für extremes Algenwachstum.

_________________
Grüße vom nordlicht
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1783
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  andi1234 am Do 21 Dez 2017, 20:27

Hallo,
danke für eure Gedanken.
Die Kleinen haben schon lange Frischluft. Standen auch schon einige Zeit im Gewächshaus und ich bin recht sparsam mit Wasser. Also nicht oft aber wenn dann halt gut bewässern. Ich glaube das Substrat war hier etwas zu fein, denn bei den anderen hab ich kaum Algen. Werd wohl in ein paar Wochen pickieren und gröberes Substrat nehmen.
Gruß Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  Mexcacti am Do 21 Dez 2017, 21:06

Hi Andreas,

das sieht super aus meinen Glückwunsch für die tollen Sämlinge, ich würde gar nichts machen die Algen überwuchern die Sämlinge nicht so wie ich erkennen kann und schaden ihnen auch nicht. Gießt Du mit abgekochtem Wasser vielleicht hilft das ja. Aber ich würde mir echt keine große Sorgen machen und die Sämlinge in ihrem Wachstum nicht stören da dies bei Aztekien meiner Meinung eine heikele Phase ist, pikieren würde ich erst im dritten Jahr oder so, ein Bekannter sagte mir mal das die Aztekienbabys Gesselschaft lieben. Very Happy

Lieben Gruß
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  andi1234 am Do 21 Dez 2017, 21:40

Hallo Radi,
Hab ich auch schon gehört. Wenn dann sollte man sie wohl im “Rudel“ pikieren.
Mal sehen. Werd beobachten. Hab mal ringsrum bissl aufgelockert und bissl was weggekratzt. Solange sie wachsen wäre doch alles ok, denke ich, oder?
Gruß Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  Mexcacti am Do 21 Dez 2017, 21:49

Hi Andreas,

genau, ich würde sie auch in Ruhe weiterwachsen lassen und das mit dem abkratzen der Algen ist doch auch schon mal was.

Gruß
Radi
avatar
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 661
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  Gast am Fr 22 Dez 2017, 01:34

Hallo,
nicht schön das mit den Algen es gibt bestimmt etwas  um sie wieder los zu werden?
Google mal!
Ich habe das Problem nicht,das Substrat ist bei mir mineralisch, aber nicht sterilisiert, zum Gießen nehme ich bei den  Aussaaten grundsätzlich Leitungswasser.
Mit den Hintergedanke das so keine Algen wachsen.
Hat es etwa andere Gründe das meine Aussaaten von Algen verschont sind?
Grüße Alexa
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Algen los werden, aber wie?

Beitrag  andi1234 am Fr 22 Dez 2017, 06:32

Hallo,
wie die Algen am Anfang dort hin kamen ist mir auch unklar. Es ist nur Bimskies, im Backofen sterilisiert. Dann abgekochtes Wasser genommen und ab in den verschlossenen Beutel. Irgendwann kamen die Algen. In den anderen Töpfen ist fast nix. Deshalb denke ich, das das Sibstrar zu. Fein istund sozusagen nicht atmen kann. Denn nur bei den sehr feinen Samen hatte ich etwas gesiebt. Diesmal hab ich nicht so fein gesiebt und bisher sieht es besser aus.
Gruß Andreas
avatar
andi1234
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Turbinicarpus, Astrophytum und so einige mehr

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten