Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Melocactus

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Melocactus

Beitrag  Henning am Mi 03 Jan 2018, 14:46

Moin zusammen,
gestern abend beim ziellosen Stöbern im Internet bin ich über diesen schönen Kaktus gestolpert, der auch noch ausgerechnet in unserem Ort zu verschenken war.
So sah er auf der Anzeige aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und so auf unserem Küchentisch:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da ich noch nie mit Melocacteen zu tun hatte (ich gehe mal davon aus, dass es einer ist), brauche ich jetzt natürlich möglichst viele und umfangreiche Pflegetipps. Was für mich auch sehr wichtig ist, wäre die vermeintliche Mindesttemperatur im Winter, die er aushalten im Normalfall aushalten kann - bei mir im Wintergarten wird es schon manchmal recht frisch, auch wenn man vom Gefrierpunkt noch weit entfernt ist. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann mögen es Melocacteen lieber ein wenig wärmer als der "Rest der Stachelbande".
Bereits jetzt herzlichen Dank an alle Ratgeber - jeder Hinweis zählt.
Bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Wühlmaus am Mi 03 Jan 2018, 15:24

Hallo Henning,

da hast Du aber ein tolles Exemplar ergattert. Zwar kann ich den jetzt von der Art her auch nicht bestimmen, aber ein Melokaktus ist es doch wohl. Diese Gattung möchte auch im Winter 15 °C haben. Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich bestätigen, dass sie sich auf Dauer nicht mit den 6 - 8 Grad, die in meinem GWH im Winter herrschen, zufrieden gibt. Meine - noch wesentlich kleineren - Jungpflanzen haben deutlich unter der Kälte gelitten, so dass ich sie dieses Jahr ins Haus geholt habe. Dort dürften so etwa 12 °C sein. Auch mögen sie (sehr wenig) gegossen werden im Winter. Jo, das ist so dass, was ich darüber weiß. Ich denke, bei der genaueren Bestimmung wird man Dir hier noch helfen.

_________________
Viele Grüße ELKE [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Meine Homepage: http://www.traumbaer-online.de/cms/
avatar
Wühlmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5553
Lieblings-Gattungen : Notos, Thelos, Gymnocalycium, TH, EH u. a.

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Coni am Mi 03 Jan 2018, 20:13

Hallo Henning

Ein tolles Exemplar hast Du Dir da angelacht. Das Bilden des Cephaliums wird von der Grösse der Pflanze her sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Very Happy

Meine Melos stehen das ganze Jahr im Wohnzimmer am Südfenster bei ca. 20 C oder wärmer. Ich denke selten daran sie im Sommer ins Gewächshaus zu tragen obwohl ihnen das vermutlich gefallen würde. Embarassed
Giessen tu ich 1x monatlich und das auch im Winter. Allerdings haben wir Bodenheizung und was nicht aufgesaugt wird verdunstet schnell von alleine.

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 541
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Mi 03 Jan 2018, 23:57

Moin werter Henning,

ich tippe mal spontan auf einen Melocactus mantanzanus. Der bildet schon sehr klein sein Cephalium aus, also müsste es sehr bald soweit sein, falls ich richtig liegen sollte. Ansonsten ist aber Melo-Bestimmung was sehr, sehr Heikles... Das Thema hatten wir hier im Forum schon regelmäßig und selbst die wenigen, ausgesprochenen Melo-Fachleute müssen da häufig passen.

Hast du schonmal hier etwas gestöbert? https://www.kakteenforum.com/t64-melocactus oder hier https://www.kakteenforum.com/t26747-melo-bestimmung?highlight=melos oder noch besser hier https://www.kakteenforum.com/t21059-kultur-von-melocacteen
Ansonsten kennst du ja meinen Spruch zu den Jahreszeiten in den brasilianischen Cerrados... Wink

Viel Freude mit deinem Neuling!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am So 14 Jan 2018, 12:45

Hallo zusammen,
nachdem ich mich nun mehr oder weniger "erfolgreich" durch Eure Tipps, Hinweise und Querverweise zum Thema "Melocacteen und deren Pflege" durch gelesen habe, ohne mir im Grunde genommen sicher zu sein, ob ich ihn denn nun richtig behandele, habe ich das gute Stück gestern ganz vorsichtig in eine neue, etwas größere Schale umgepflanzt - weil man das ja unbedingt vor Ausbildung des Cephaliums machen soll und diese doch mit Sicherheit spätestens im Sommer beginnt. Wink

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In der neuen Schale dürfte er für die nächste Zeit genug Platz haben.

Den Winter über werde ich ihn weiter auf der Fensterbank im Wohnzimmer stehen lassen (ohne ihn zu gießen) und ab dem etwas fortgeschrittenen Frühjahr (also wenn es schon etwas wärmer wird) werde ich ihn ins Gewächshaus bzw. im Sommer nach draußen stellen - das müsste er doch verkraften.
Jetzt hoffe ich erst einmal, dass er die Umtopfaktion übersteht und dann gucken wir mal, wie es weiter geht.
Vielen Dank für Eure Hinweise und bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  ClimberWÜ am So 14 Jan 2018, 17:27

Einen Bestimmungsschlüssel findet man in der Bradleya 9/1991 dem Jahrbuch der BCCS. Mit etwas Suche findet man beim Herausgeber einen Link auf einen voluminösen Scan der gut hundert Seiten.
avatar
ClimberWÜ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 745
Lieblings-Gattungen : Opuntoidea und andere Frost-/Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am Sa 09 Jun 2018, 14:34

Moin zusammen,
die Umtopfaktion im Winter hat mein Melocactus anscheinend sehr gut überstanden und wohl auch schon ordentlich neue Wurzeln ausgebildet - im Winter stand er noch recht wackelig auf den "Beinen" (man muss gerade bei frisch umgetopften Pflanzen unbedingt ab und an mal tüchtig dran wackeln, um zu fühlen, ob er überhaupt noch Halt im Boden hat - eine solche Behandlung darf auf keinen Fall vernachlässigt werden) und inzwischen bewegt er sich kein Bisschen mehr. Gießen tue ich sehr regelmäßig und weil ich irgendwo gelesen habe, dass Melocacteen tendenziell aus Gegenden mit feuchtwarmer Luft bzw. Spray kommen, übersprühe ich ihn fast täglich.

Der Scheitel verändert sich momentan zusenhends - es bilden sich unzählige neue Dornen (oder Borsten?), aber Knospen oder gar eine Blüte kann ich noch nicht erkennen. Vielleicht übt er ja auch erst einmal, um dann im nächsten Jahr ungehemmt loszublühen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bin mal gespannt, wie es weiter geht.

Bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Sa 09 Jun 2018, 23:48

Glückwunsch! Gerade noch rechtzeitig umgetopft - denn jetzt fängt er mit seinem Cephalium an und hat somit auch sein vegetatives Wachstum abgeschlossen. Nun geht es nur noch orange in die Höhe. Mit Cephalium umtopfen mögen nämlich Melos gar nicht.
Mit den ersten Blüten kannst du also zeitnah rechnen. Ist aber auch gut möglich, dass er erst nächstes Jahr mit dem Blühen anfängt. Dafür dann aber bei Hitze täglich und reich. Very Happy
Schön latent feucht bei sommerlicher Hitze ist übrigens genau richtig. Sieht man ihm ja auch an.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am So 10 Jun 2018, 09:41

Moin Matthias (oder Stefan? - man kommt ja ganz durcheinander!),
deute ich das jetzt richtig, der Melo hat sein vegetatives Wachstum abgeschlossen?
Sprich: der Körper ist ausgewachsen und verändert sich in den nächsten (hoffentlich) Jahrzehnten nicht mehr (Länge, Breite, Höhe etc.)? Lediglich im Bereich des sich entwickelnden Cephaliums wächst er dann "säulenartig" in die Höhe.
Richtig?
Gruß
Henning

P.S. Sprossen solche Melos auch aus irgendwelchen Achselhöhlen? Oder bleiben die Einzelkämpfer?

Bild von gestern:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Melöcactus

Beitrag  Richard am So 10 Jun 2018, 17:20

Hallo Henning

Dein Melo hat das Wachstum "fast" abgeschlossen.
Meinen Melo habe ich vor 5 Jahren bekommen, mit einem Durchmesser von 14 - 15 cm, einem
Cephaliumdurchmesser von 6 cm, Höhe des Cephaliums ca. 1 cm.
Heute hat mein Melo ( Die Art ist mir nicht bekannt ) einen Durchmesser von 17 cm,
das Cephalium 10 cm mit einer Höhe von 5 cm.
Ich vermute daß der Melo mit dem Wachstum des Cephaliums auch noch etwas an Dicke zulegt.

Gruß Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 81
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten